Werner U18-Korbjäger siegen trotz Voigt-Verletzung

Sebastian Voigt

WERNE - Drei Nachwuchsteams des TV Werne führen ihre Ligen an und haben besten Titelchancen, drei weitere liegen auf den zweiten Platz. Während vier Mannschaften am Wochenende siegreich waren und dabei die U18-Jungen im Spitzenspiel überraschten, kassierte die U16 ihre zweite Pleite in Folge – vermutlich verbunden mit dem Aus im Meisterschaftsrennen. Die U14 kassierte sogar die erste Saisonniederlage.

U19-Mädchen, Regionalliga 3: Baskets Paderborn – TV Werne 44:77. Der älteste TV-Nachwuchs verschlief die erste Halbzeit komplett. Das Team unterschätzte seinen Gastgeber, der im Moment den vierten Tabellenplatz belegt. Unkonzentriert und langsam spielend, kämpfte die Werner Mannschaft auf Augenhöhe mit seinem Konkurrenten. „So schlecht habe ich sie noch nie spielen sehen“, kritisierte Trainer Robin Brachhaus in der Halbzeitpause. Dort forderte seine Spielerinen auft, das Heft endlich in die Hand zu nehmen.

Gesagt – getan. Die TV-Spielerinnen zeigten ihre Meisterqualitäten: Schnelles Passspiel, eine aggressive und konzentrierte Defensive und viele Fastbreaks. Auf dem fremden Parkett hat das Team deutlich gemacht, dass es ungeschlagen die Meisterschaft holen will.

TV: Elsner (20), Hölscher (12), Mantei (3), Mersch (15), Abdinghoff (3), Wohl (14), Wiedey (10)

U18-Jungen, Regionalliga 5: UBC Münster – TV Werne 89:92. Die Werner feierten einen dicken Überraschungserfolg in Münster. Gegen den Spitzenreier UBC Münster bewies das TV-Team, dass es zu den Top-Mannschaften in der Regionnalliga zählt. Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen (44:43). Doch im dritten Vierte setzte sich der Gast erstmals auf 73:66 ab.

U17-Mädchen mühen sich zum Erfolg

Mit einer geschlossenen Teamleistung hielten die Werner ihren Vorsprung. Aber dann die kalte Dusche: Sebastian Voigt knickte um und zog sich eine Bänderverletzung zu. Die TV-Spieler zeigten sich beeindruckt und gaben noch einmal den Vorsprung aus der Hand.

Doch die Führungsspieler Jorgo Tilkiaridis und Niklas Keilinghaus nahmen das Spiel in die Hand und führten ihre Mannschaft zum verdienten Sieg.

Das Team bleibt somit Tabellenzweiter. Allerdings wird das Team wohl bis Mitte April auf Sebastian Voigt verzichten müssen. „Wir sind fest entschlossen, bis zur Rückkehr von Basti kein Spiel zu verlieren“, kündigt Coach Christoph Henke an.

Für den Meistertitel wird es wohl nicht reichen, da der TV Werne nach der 72:97-Hinspielniederlage den direkten Vergleich verloren hat und deshalb auf zwei weitere Ausrutscher der Münsteraner hoffen muss für den großen Wurf.

TV: Söylemez, Tilkiaridis (15), Szymanek, Schwarz (4), Heitbaum (4), Keilinghaus (27), Plümpe (4), Keskin (5), Steinkuhl (4), Weidlich (16), Voigt (13)

U17-Mädchen, Regionalliga 3: Herner TC – TV Werne 55:58. Ein enges Spiel haben die TV-Spielerinnen auf dem Herner Court für sich entschieden. Schon die erste Hälfte des Spiels war ein offener Schlagabtausch, denn beide Mannschaften hielten robust dagegen mit eine Press-Verteidigung und schenkten sich nichts. Im letzten Viertel kam es zum richtigen Krimi: Für das TV-Team galt es fünf Punkte Rückstand aufzuholen. Die Werner Spielerinnen mobilisierten ihre letzten Kräfte und entschieden durch clevere Spielzüge die Partie in den letzten Minuten für sich. „Ich bin stolz auf den Kampfgeist meiner Mädels“, lobte Trainer Marius Westrup nach der Partie.

TV: Hölscher (11), Lea Abdinghoff (2), Louisa Abdinghoff (8), Wohl (15), Gemmeke (12), Scholz, Bittner

U16-Jungen, Oberliga 4: Gütersloher TV – TV Werne 82:70. Die Spieler der U16 geben einen weiteren Sieg ab. Dabei starteten die Gäste stark in die Partie holten sich das erste Viertel mit 21:16. Aber die Gastgeber ließen sich nicht einschüchtern und schafften den Ausgleich zur Halbzeit (37:37).

Das Werner Team zeigte Teamgeist, sodass es relativ ausgeglichen punktete. Dennoch gaben sie die Führung noch ab.“ Zum Schluss fehlte die Konsequenz und der Wille“, stellte Trainer Nico Hegemann fest.

TV: Oehler, Dobijata (14), Schmitz-Klüner (2), Bendier (3), Ortmann, Seewöster, Frenke (14), Wiedey (19), Suttorp (18), Agcabuga

Blamage für das U14-Team in Borken

U14 (offen), Oberliga 4: RC Borken – TV Werne 80:78. Einer Blamage gleich kam für die Werner U14 in Borken die knappe Niederlage gleich.

Schon mit der falschen Einstellung fuhr die Werner Mannschaft zum Tabellenvierten – das machte sich vor allem auf dem Spielfeld bemerkbar. Die Jungs verspielten eine hart erarbeitete 20-Punkte-Führung. An allen Ecken und Kanten gab es Probleme: „Es fängt bei meinen Spielern an, geht über überforderte Schiedsrichter bis hin zu einem Anschreibetisch, der seine Arbeit nicht unter Kontrolle hatte“, stellt Coach Cajus Cramer nach der Partie fest. Auch in der Ver längerung passierten zu viele indivduelle Fehler der TV-Spieler. Eine Partie, aus der es für die Mannschaft zu lernen gilt – schließlich soll nach der ersten Niederlage der erste Tabellenplatz verteidigt werden.

TV: Brinkmann (16), Tilkiaridid (18), Kaleta (14), Dobijata, Barkowski (4), Brszyk (26), Küper (16), Gottschlich, Frenke

U12 (offen), Kreisliga: TuS Sassendorf – TV Werne 24:60. Einen souveränen Sieg hat sich die U12 gesichert. Doch in der ersten Halbzeit spielten die TV-Spieler katastrophal. „Die Jungs waren sich ihrer Sache zu sicher“, stellte Trainerin Ina Elsner fest. Aber nach einer Ansprache in der Halbzeitpause berappelte sich das Team wieder. Finn Eckardt überzeugte mit einer starken Defensive: Er hielt den schnellen Aufbauspieler der Gastgeber in Schach. Sein Teamkollege Moritz Rehfeuter glänzte bei der Reboundarbeit – und das, obwohl zu den kleinsten Spielern im Werner Kader gehört.

TV: Eckardt (4), Brunnenberg (3), Sommer (7), Rehfeuter (2), Altmeyer (30), König (2), Brautlecht (5), Möllmann (2), Möller (5) - karo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare