TV-Teams nicht zu stoppen – Gegnerischer Trainer wirft Handtuch

+
Matthäus Burszyk zieht unwiderstehlich zum Soester Korb. Der U14-Spieler des TV Werne steuerte 28 Punkte zum dreistelligen Sieg des Spitzenreiters bei.

WERNE - Es bleibt dabei: Die Werner Nachwuchs-Basketballer siegen und siegen und siegen. Am vergangenen Wochenende gab erneut sechs Erfolge in sechs Partien – wobei die U17-Mädchen den gegnerischen Trainer aus der Fassung brachten.

U19-Mädchen: Regionalliga 3: TV Hörde – TV Werne 46:82. Die TV-Mädchen erarbeiteten sich einen souveränen Sieg in Dortmund. Nur zu fünft empfing der TV Hörde den Tabellenführer – und der kontrollierte von der ersten Minute an die Partie. Durch Treffsicherheit aus der Mitteldistanz hatte Hörde nicht den Hauch einer Chance.

Nach dem Seitenwechsel ließ die Konzentration der Wernerinnen nach. Ihr Ziel, 100 Punkte zu machen, erreichten die Mädchen nicht. Dennoch sind die Trainer Sebastian Voigt und Robin Brachhaus zufrieden mit der Leistung des Teams.

TV: Gemmeke (12), Elsner (20), Wiedey (11), Mantei (13), Abdinghoff (4), Mersch (14), Trillmann (8)

U18 fegt im Top-Spiel Lemgo aus der Halle

U18-Jungen, Regionalliga 5: TV Werne – TV Lemgo 97:55. Gegen eines der stärksten Teams der Liga legte die U18 eine tolle Partie hin. In der Kreisberufsschul-Halle überzeugte das Werner Team mit einer starken Teamleistung. „Das war die bisher beste Partie meiner Jungs“, lobte Coach Christoph Henke.

Von der ersten Minute an spielten sich die Gastgeber in einen Rausch. Nach zehn Minuten hatte sich das Team schon eine deutliche Führung erspielt (28:11). Als große Stärke der Werner Mannschaft erwies sich wieder mal die Ausgeglichenheit.

Gleich sechs Spieler punkteten zweistellig. Besonders zufrieden sind die Trainer Henke und Baugh mit der Zonen-Verteidigung, die sie zuletzt verfeinerten. Durch die konsequente Defensive hat sich das Team um Kapitän Jorgo Tilkiaridis viele einfache Fastbreaks erarbeitet. „Die Mannschaft entwickelt sich im Moment von Woche zu Woche weiter. Das Hinspiel haben wir noch mit drei Punkten verloren“, berichtete Henke stolz. Mit dem Sieg klettert der TV Werne auf den zweiten Platz.

TV: Söylemez (2), Wiedey (3), Tilkiaridis (13/2), Schwarte (18), Szymanek (6), Heitbaum (6), Keilinghaus (14/1), Plümpe (2), Keskin (12), Voigt (11/1), Weidlich (10), Jeyaseelan

U17-Mädchen, Regionalliga 3: SC Buer-Hassel – TV Werne 25:98 (0:20 Wertung). Ein gedemütigter Trainer bricht beim Auswärtsspiel gegen Buer-Hassel die Partie nur 25 Sekunden vor Schluss ab. So geht das Spiel „nur“ mit 20:0 an den TV Werne.

Nur zu sechst waren die TV-Spielerinnen angereist. Dennoch bewiesen sie Willensstärke und sicherten sich schon zur Halbzeit eine deutliche Führung (46:18). In der zweiten Hälfte setzte sich das gute Zusammenspiel der Wernerinnen fort. Doch bei dem Stand von 98:25 brach der Trainer der Gegnerinnen plötzlich das Spiel ab – er wollte seiner Mannschaft eine Demütigung ersparen.

Diese haben sich daraufhin dennoch peinlich gerührt bei ihren Gästen bei der Verabschiedung entschuldigt. Danach blieb die Frage offen, wessen Stolz in dieser Partie mehr gekränkt wurde.

TV: Timpte (4), Gemmeke (37), Klaes (10), Schmidt (13), Abdinghoff (32), Folsche (2)

U16-Jungen, Oberliga 4: TV Werne – TuS Lübbecke 85:75. Die Werner U16-Jungs haben sich für die Hinspiel-Niederlage revanchiert. Auch ohne die kranken Führungsspieler Sven Suttorp und Paul Frenke setzte sich die Mannschaft durch.

Vor allem Lukas Wiedey war nicht zu stoppen. Mit 47 Punkten auf der Scorerliste machte er beinahe die Hälfte der Punkte seines Teams. Aber auch mit der Leistung vom erst 13-jährigen Aushilfsspieler Matthäus Burszyk aus der U14 war Trainer Stefan Pavleski zufrieden: „Er hat sich gut unter dem Korb durchgesetzt und war ein guter Ersatz für die Ausfälle.“

TV: Dobijata (12), Seewöster, Bendier (2), Ortmann (2), Oehler (2), Burszyk (11), Wiedey (47), Petrosian, Siegel (9), Agcabuga

U14-Oberliga 4 (offen): TV Werne – BC Soest 111:51. Ein Punktefeuerwerk veranstalteten die U14-Jungs. Jeder TV-Spieler setzte sich in Szene und trug sich in die Scorerliste ein. „Wir haben losgelegt wie die Feuerwehr!“, lobte Coach Cajus Cramer stolz. Vor allem von der Teamleistung war er angetan: „Obwohl wir viel durchgewechselt haben, gab es keinen Bruch im Spiel.“

TV: Brinkmann (14), Burszyk (28), Tilkiaridis (16), Kaleta (8), Dobijata (4), Barkowski (8), Frenke (2), Küper (25), Agcabuga (2)

U12 (offen), Kreisliga: TV Unna – TV Werne 29:71. Einen Pflichtsieg holte die U12 beim Tabellenletzten. Die erste Halbzeit der Partie verschliefen das Team und verpasste es, sich deutlicher als mit 31:21 abzusetzen. Das lag vor allem an der fehlenden Konzentration beim Korbabschluss.

Aber in der zweiten Halbzeit steigerten sich die Werner. Durch eine starke Defensive ließen sie nur acht gegnerische Punkte zu. In der Offensive bewies die Mannschaft Teamplay und jeder Spieler punktete.

TV: Eckardt (15), Brunnenberg (11), Sommer (14), Brautlecht (4), Altmeyer (16), König (2), Rehfeuter (6), Möllmann (2), Möller (1) - karo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare