Werner U18 bereit für das Top-Spiel – Kantersiege für U12 und U14

+
Leona Gemmeke (vorne) steuerte drei Punkte zum klaren Sieg der U17-Mädchen des TV Werne gegen den Barmer TV.

WERNE - Vier Siege und eine Niederlage – so sah die Wochenend-Bilanz der Werner Nachwuchs-Basketballer aus. Überhaupt keinen Spaß dabei hatten die Gegner der U12 und U14 des TV: Beide verloren dreistellig, wobei Fröndenberg noch nicht einmal eine zweistellige Punkteausbeute schaffte.

U18-Jungen, Regionalliga 5: Vorwärts Gronau – TV Werne 66:90. Die U18-Jungen feierten ihren zehnten Saisonsieg. In Gronau fuhren die TV-Spieler einen ungefährdeten, aber dennoch nicht leichten Sieg ein. Der Konkurrent ging mit gleich zwei ehemaligen JBBL-Spielern in die Partie und wehrte sich mit aller Kraft gegen die Niederlage.

Dennoch war der TV mit einem hervorragenden Zusammenspiel der Mannschaft und einer konsequenten Defensive klar überlegen. Somit festigt die U18 ihren zweiten Tabellenplatz vor dem Spitzenspiel am Sonntag ab 14 Uhr beim Tabellenführer in Münster. „Die Jungs sind einfach eine Einheit auf dem Platz – das ist unsere große Stärke“, lobte Coach Christoph Henke.

TV: Söylemez (3/1), Wiedey (11/1), Tikiaridis (12), Symanek, Schwarte (9), Heitbaum (2), Keilinghaus (35/2), Plümpe (2), Keskin (3), Steinkuhl (7/1), Weidlich (6), Jeyaseelan

Pavleski: „Peinliche Vorstellung“

U17-Mädchen, Regionalliga 3: TV Werne – Barmer TV 67:46. Die U17 festigte ihren Platz an der Tabellenspitze. Zu Beginn verlief die Partie ausgeglichen. Gerade in der Defensive ließen die Werner Spielerinnen zu viele einfache Punkte zu, sodass die Gäste hier 31 ihrer der 46 Punkte erzielten. Nach der unkonzentrierten ersten Halbzeit drehten die Mädchen in der eigenen Halle erst richtig auf. Schon nach fünf Minuten hatte sich das Team ein Punktepolster von 15 Zählern erarbeitet. Den Sieg gab das Team nicht mehr aus der Hand.

TV: Timpte, Gemmeke (3), Hölscher (16), Louisa Abdinghoff (11), Lea Abdinghoff (2), Scholz (2), Wohl (25), Bittner, Folsche (8)

U16-Jungen, Oberliga 4: VfL Schlangen – TV Werne 79:51. „Eine peinliche Vorstellung meines Teams“, fasste Trainer Stefan Pavleski das Spiel seiner U16 zusammen. Dabei guing sein Team ohne Topscorer Lukas Wiedey und Führungsspieler Paul Frenke an den Start. Im Hinspiel waren die Gastgeber kein Problem für die TV-Spieler. Doch dem TV fehlte diesmal der nötige Ehrgeiz das Spiel wirkte lustlos. „Das war die völlig falsche Einstellung“, kritisiert Pavleski. So haben er und Co-Trainer Nico Hegemann völlig den Siegeswillen ihrer Jungs vermisst und sind enttäuscht und ratlos.

TV: Petrosian, Dobijata (8), Seewöster (3), Bendier, Ortmann (10), Oehler (4), Suttorp (12), Siegel (10), Agcabuga (4)

U14 (offen) Oberliga: Risse Baskets Soest – TV Werne 27:113. Einen deutlichen Sieg fuhren die U14-Jungs ein. Es war der zweite haushohe Sieg in Folge, bei dem die 100-Punkte-Marke geknackt wurde. Lucas Dobijata versenkte den 100. Treffer und schuldet seiner Mannschaft somit nun einen Kasten Cola.

Besonders mit der wachen Defensive glänzte der TV: Im letzten Viertel ließen die Jungs nur drei gegnerische Punkte zu. „Allerdings hätte das Ergebnis noch viel deutlicher ausfallen können, hätten meine Spieler den ein oder anderen Korbleger noch getroffen“, sagte Coach Cajus Cramer.

TV: Agcabuga, Brinkmann (18), Tilkiaridis (26), Kaleta (21), Dibijata (4), Barkowski (8), Burszyk (36)

U12 (offen), Kreisliga: TV Werne – GSV Fröndenberg 106:9. Ebenfalls einen Hunderter räumte die U12 in der eigenen Halle ab. Mit einer starken Defensive boten sie ihren Gästen nur wenig Chancen, zum Korb zu ziehen. In der Offensive machte sich der gute Überblick und ein routiniertes Zusammenspiel bezahlt. Gleich drei neue Spieler des TV gingen dabei an den Start und integrierten sich hervorragend.

TV: Eckardt (14), Brunnenberg (2), Sommer (7), Rehfeuter (14), Yildiz (2), Altmeyer (43), Sari, Selman (4), Möllmann (10), König (6), Brautlecht (2), Möller (2) - karo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare