Spielfest beim TV Werne für die U8- bis U12-Junioren

+
Tauziehen gehörte zum alternatvien Programm beim Basketball-Spielfest des TV Werne.

WERNE -  Von der Tribüne ertönen Trommelschläge und Anfeuerungsrufe. Auf dem Spielfeld kämpfen die U10-Basketballer des TV Werne um den Sieg im Turnier um den „ALF-Cup“ gegen die Gäste aus Holzwickede. Es ist das Finale. Die stolzen Eltern jubeln bei jedem Korb, die Freunde aus der U8 und U12 feuern lautstark an.

Das letzte Mini-Turnier der Saison war für die kleinsten Basketballer aus Werne ein Heimspiel. Aufgeregt zeigte der TV-Nachwuchs den rund 100 Zuschauern sein Können – und das erfolgreich. Am Ende hat die U10 deutlich über die Gäste aus Holzwickede dominiert: Der Siegerpokal steht nun in der eigenen Vitrine. Die Jüngsten aus der U8 taten sich etwas schwerer – am Schluss reichte es für Platz vier, traurig schien deswegen aber keiner.

„Das war eine faire und sportliche Atmosphäre heute“, lobte der erste Vorsitzende des Fördervereins, Peter Brautlecht, die Nachwuchssportler. Das Turnier ist von seinem Förderer-Team und ihm iniziiert worden.

Sehr emotional ist es beim Dank an die U10-Trainerin Sandra Wleklinski geworden. Ihre Spieler bedankten sich bei ihr für die tolle Zeit. Sie wird sich von nun an nur noch auf die U8 konzentrieren.

Am Ende gab es nur Sieger beim Turnier. Auch die Jüngsten der TG Holzwickede und des TVG Kaiserau strahlten beim Anblick des Pokals für den zweiten und dritten Platz. „Wir hoffen, dass in Zukunft noch mehr Teams teilnehmen werden“, sagte der sportliche Leiter des TV Werne, Jens König.

Den Sieg feierten Eltern und Kinder abschließend gebührend im Foyer der Ballspielhalle mit einigen Vereinsmitgliedern beim Fußballgucken. - karo

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare