WBV-Pokal: LippeBaskets gegen Schalke krasse Außenseiter

Wernes Coach Toni Bevanda fehlt seinem Team erneut

WERNE -  Eines der attraktivsten Aufgaben im WBV-Pokal hat der Oberligist LippeBaskets Werne mit dem Gastspiel des Regionalliga-Spitzenteams FC Schalke 04 erhalten. Anwurf zum Zweitrundenspiel des Wettbewerbs ist am Mittwochabend um 20 Uhr in der Ballspielhalle.

Zuletzt standen sich vor zwei Jahren die beiden Teams im Rahmen der Werner Saisoneröffnung gegenüber. Die Werner spielten damals unter dem alten Namen Turnverein in der 2. Regionalliga und Schalke eine Liga höher. Am Ende stand eine knappe 72:74-Heimniederlage.

Seitdem ist die Schere zwischen Werne und dem Gelsenkirchener Verein noch weiter auseinander gegangen.

Nach dem freiwilligen Rückzug in die Oberliga zur Saison 2013/14 und angesichts der Ambitionen der Schalker, in die 2. Bundesliga aufsteigen zu wollen (Pro B), spricht Jens König, der sportliche Leiter der LippeBaskets, sogar von „drei Ligen Unterschied“.

Vor drei Jahren noch auf Augenhöhe

Er wird am Mittwoch die Mannschaft erneut betreuen, da Coach Toni Bevanda aus privaten Gründen in seiner Heimat Kroatien weilt.

König erinnert sich gerne an gemeinsame Regionalliga-Duell zurück und auch an einem Werner Sieg beim S04. „Vor drei Jahren waren wir noch auf Augenhöhe.“

Das ist alles Geschichte: „Die Vereine haben unterschiedliche Wege genommen“, so König. „Während wir uns auf unsere Stärken als Ausbildungsverein besonnen haben, sind in Schalke fast professionelle Strukturen entstanden. Sie haben ein Team, das die Qualität für die Pro B hat“, ist König überzeugt. Und deswegen sei die Partie für sein junges Team so „schön und wichtig. Wir können eine Menge lernen und erhalten Anschauungsunterricht aus nächster Nähe“, sagt König.

Die Schalker, die vom Deutsch-Israeli Raphael Wilder trainiert werden, haben drei Ausländer in ihren Reihen: den US-Amerikaner Trevin Parks als Point Guard, den spanischen Center Javier Nasarre und den belgische Shooting Guard Gael Hulsen.

Während die Werner am Samstag überraschend bei Kellerkind Barop verloren, siegte Schalke deutlich mit 81:55 gegen Euskirchen.

Der S04 liegt punktgleich mit den RheinStars Köln und UBC Münster an der Regionalliga-Spitze – alle Teams haben neun Siege und zwei Niederlagen aufzuweisen.

Dass die Schalker mit einer Reisemannschaft antreten, schließt König aus. „Sie werden das Spiel sehr ernst nehmen, da sie am Samstag ein wichtiges Spiel haben“, sagt König. Da geht es gegen den Tabellenvierten Grevenbroich.

„Wenn wir mit 50 Punkten Differenz verlieren, ist das ein normales Ergebnis“, schließt König eine Pokal-Sensation „unter normalen Umständen“ aus. Im „einfachsten Spiel des Jahres, in dem wir nur gut aussehen können“ (so König), fehlen David Niehüser (Knie), Stefan Pavlevski (Bundeswehr) und Stand by-Akteur Timo Tübel (beruflich verhindert). „Dafür hole ich vielleicht noch jemanden aus der Reserve“, sagt König.

Hochball: Mittwoch, 20 Uhr, Ballspielhalle - fraz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare