61:90 – Gute Pokalpartie der LippeBaskets gegen Schalke

+
Schwerstarbeit hatten die Werner Center zu verrichten. Hier bearbeiten Yannick Brüggemann und Robin Brachhaus den Schalker Kern.

WERNE -  Die Werner Basketballer haben sich am Abend gegen den FC Schalke 04 mit Bravour aus dem Wettbewerb um den westdeutschen Pokal verabschiedet.

Der Oberligist verliert vor 150 Zuschauern gegen den ambitionierten Erst-Regionalligisten nur mit 61:90 (13:18, 14:33, 14:26, 20:13). Dabei müssen die Gäste allerdings auf ihren US-Spielmacher Trevin Parks und den Centerriesen Dennis Kortmann (2,04 Meter/119 Kilo) verzichten.

Beide hatten sich im letzten Punktspiel gegen Euskirchen Blutergüsse unter der Kniescheibe zugezogen. Das soll die Leistung der LippeBaskets nicht schmälern, denn die Werner spielen vom Hochball weg sehr couragiert. Sebastian Voigt setzt nach 90 Sekunden die Vorgabe, mutig zum Korb zu gehen, das erste Mal gut um, erzwingt ein Foul und erzielt mit Freiwürfen die ersten Punkte für die Gastgeber .

Wenig später trifft Frederic Meinert mit einem Dreier erstmals aus dem Spiel heraus und verkürzt auf 5:9.

Die LippeBaskets zeigen insgesamt ein sehr starkes Auftaktviertel und liegen zur ersten Pause lediglich mit 13:18 zurück. Im zweiten Viertel ist Niklas Keilinghaus der Mann der ersten Minute, denn er verkürzt mit zwei Freiwürfen und einem weiteren Korberfolg auf 17:18. Schalke-Trainer Rapahel Wilder reagiert, nimmt nach nur 50 Sekunden eine Auszeit.

Danach entwickelt sich das Spiel wie erwartet. Schalke liegt schnell mit zehn Punkten vorne und kommt durch Kern 2:30 Minuten vor der Halbzeit erstmals zu einer 20-Punkte-Führung (43:23).

Mit Beginn des dritten Viertels verlieren die Werner ein wenig die Ordnung. Schalke nutzt dies, kommt durch Lettailleur in der Mitte des Durchgangs zur ersten 30-Punkte-Führung (63:32). Für die Gastgeber wird es eng. Meinert und Cramer, mit ihrer Regionalliga-Erfahrung wichtig für das Team, sind inzwischen mit jeweils vier Fouls belastet und die Gäste sind sehr bemüht, nun 40 Punkte zwischen sich und den LippeBaskets zu legen.

Doch die Werner wehren sich. Yannick Brüggemann und Robin Brachhaus leisten dabei unter den Körben echte Knochenarbeit. Die Führung für den S04 pendelt sich bei 35 Punkten ein. Als Cajus Cramer 3:35 Minuten vor dem Ende mit zwei Freiwürfen die Punkte 50 und 51 für Werne erzielt, folgt das letzte Aufbäumen. Mit einer 10:4-Bilanz aus der Schlussphase wird die Differenz auf 29 gedrückt. Auch dafür gibt es viel Beifall von den Rängen.

Für die Werner ist es am Ende eine schöne Abwechslung vom Ligaalltag. Nach dem spielfreien Wochenende beginnt am Montag die Vorbereitung auf das Punktspiel gegen Boele-Kabel. Bis dahin wird auch Trainer Toni Bevanda, gestern vertreten durch den sportlichen Leiter Jens König, wieder aus Kroatien zurückerwartet.

Werne: Westrup, Altmeyer, Cramer (19/1), Meinert (16/4), Plümpe, Brachhaus (6), Weidlich (4), Brüggemann, Keilinghaus (6), Voigt (10) - gu

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare