Baugh-Debüt im Kreisderby gegen den TV Unna

+
Troy Baugh und sein Trainer Jens König.

WERNE - „Troy ist ein sehr kommunikativer Mensch, hat sich sehr schnell eingelebt“, sagt Trainer Jens König über Troy Baugh, 24. Der Mann aus Pasadena soll am Samstag die junge Werner Rasselbande zum Sieg in der Basketball-Oberliga führen.

Gegner bei seiner Premiere wird ab 19.30 Uhr in der Ballspielhalle der TV Unna sein.

Im Spätsommer standen sich die Kreisrivalen schon einmal gegenüber. Da siegten die Werner – damals noch mit Cajus Cramer (Kreuzbandriss) recht deutlich. „Heute wird es also ein Spiel unter anderen Voraussetzungen sein“, sagt Jens König. Es wird das erste Pflichtspielduell zwischen TVW und TVU seit den 1990er-Jahren sein. Damals traf man in der Regionalliga aufeinander.

Die Ausgangslage ist klar: Die Werner wollen sich mit dem zweiten Sieg in Folge (dem dritten insgesamt) von den Abstiegsrängen entfernen, wo – beide noch sieglos – der TV Unna und die Ruhrbaskets Witten liegen. Letztere sind am kommenden Wochenende Gegner des TV Werne, bevor Boele-Kabel zum Abschluss der Hinrunde nach Werne kommt. „Vielleicht können wir eine kleine Serie starten“, sagt Jens König, dessen Team zuletzt beim

Die Gastgeber sehen sich für diese Begegnung optimal vorbereitet. In dieser Woche stand das Team jeden Tag auf dem Feld, absolvierte dabei auch ein Trainingsspiel beim ambitionierten Landesligsten GV Waltrop. „Wir haben Troy in die Systeme integriert. Ich bin da recht optimistisch, was die Verständigung auf dem Feld betrifft. Aber: Training und Spiel sind zwei Paar Schuhe“, sagt König.

Sein Kollege Markus Jochimsen sieht derweil reelle Siegchancen für seinen TVU, auch wenn er sagt: „Werne spielt sehr schnell und mit hoher Intensität.“ Der Spielertrainer glaubt, dass der TVW über Troy Baugh zu packen ist. „Wenn wir es schaffen, den Importspieler zu stoppen, dann ist ein Sieg möglich“, sagt Jochimsen, der auf Flügelspieler Wilm Hofmann verzichten muss.

Bei den Wernern wird Aufbauspieler Justus Altmeyer aus beruflichen Gründen fehlen, auch Jens Langos ist fraglich. Dafür stehen aus der U18 der lange verletzte Sebastian Voigt sowie Tilkiaridis und Keilinghaus im Werner Aufgebot. - gu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare