TV Werne will in Soest die peinliche 36:58-Niederlage vergessen machen

+
Stefan Pavleski und der TV waren gegen Soest beim 36:58 in Werne (Spielszene) chancenlos.

WERNE -  Der Oberligist TV Werne kassierte nach seiner Serie von fünf Siegen in Folge zuletzt zwei erwartete Niederlagen gegen den Dritten (AstroStars Bochum) und den Zweiten (Gerthe). Auch in Soest ist ein Erfolg nicht unbedingt Pflicht. Das Polster zu den Abstiegsrängen ist dick genug, die Spiele gegen die Teams von unten kommen noch.

Oberliga 3 (Männer): BC 70 Soest – TV Werne. Ein achtbares Ergebnis würde dem jungen Team aber die Möglichkeit geben, ein bisschen das zu vergessen, was im zweiten Heimspiel der Saison geschah. Da rannten sie kopf- und systemlos an und verloren gegen die Soester Routiniers mit 36:58. Seither haben die Werner aber nicht nur durch Troy Baugh externe Verstärkung bekommen, sondern auch sich selbst spielerisch weiter entwickelt. „Wir werden es besser machen als im Hinspiel“, ist sich Trainer Jens König sicher.

Die Soester haben aktuell den Kontakt zum Spitzentrio ein wenig abreißen lassen, befinden sich auf Augenhöhe mit SVD Dortmund II oder Hamm im Mittelfeld der Tabelle. Platz vier dürfte das maximal Erreichbare sein.

Klaus Vatter, Trainer des BC 70, sieht gute Chancen, die Partie heute über sein Centertrio mit Stani Grzyb, Daniel Ruhnke und Jan Seuthe zu gewinnen. Entsprechend wird die Taktik ausgelegt sein.

Beim TV ist Center Yannick Brüggemann nach einer Kopfverletzung im Training mit Verdacht auf Gehirnerschütterung fraglich. Fällt er aus, fehlt ein wichtiger Mann, um die Soester Größenvorteile auszugleichen. Offen ist, ob Frederic Meinert nach seiner Disqualifikation vor zwei Wochen in Bochum wieder spielen darf. Der Verband hat sich noch nicht dazu geäußert, was bei Jens König auf sehr wenig Verständnis stößt. Fehlen werden auf jeden Fall Sebastian Voigt (Bänderdehnung) und Nico Vehling (beruflich verhindert).

Der TV unterlag zuletzt dem Liga-Zweiten Gerthe mit 54:81, die Soester verloren das vorläufige Duell um Platz vier bei der TG Witten mit 60:67.

Hochball: Samstag, 19 Uhr, Hubertus Schwartz Berufskolleg, Hattroper Weg - gu

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare