Deutlicher Sieg für den TV Werne zum Saisonende

+
Sascha Pavleski hat in Boele-Kabel gefehlt.

WERNE - Mit einem erstaunlich deutlichen Sieg haben die Werner Oberliga-Basketballer ihre Gastgeber in die Landesliga geschossen.

Basketball, Oberliga 3 (Männer): Basket Boele-Kabel – TV Werne 53:77 (14:14, 15:28, 12:16, 12:19). Denn der TV Unna hatte sich kurz zuvor nach zweimaliger Verlängerung beim Schlusslicht Ruhrbaskets Witten durchgesetzt und zitterte dann – auf Werner Hilfe angewiesen – um den Ligaerhalt. „Da war ein riesen Jubel, als die bei mir angerufen haben“, berichtet TV-Trainer Jens König.

Dessen Team leistete sich gegen kämpfende Hagener nur einen kurzen Blackout. Da glich Boele im ersten Viertel nach einer Werner 14:6-Führung noch aus. „Im zweitne Viertel ist die Mannschaft aber regelrecht explodiert“, freute sich König. Mit einem 28:15-Zwischenspurt stellte der TVW die Weichen auf Sieg. Frederic Meinert lief heiß, erzielte in diesen zehn Minuten 19 seiner insgesamt 20 Punkte. „Das“, meinte Jens König, „hatten wir so auch noch nie.“ Stark spielten auch die Youngster Tilkiaridis, Voigt und Keilinghaus, die bereits ein U18-Spiel vom Nachmittag in den Beinen hatten.

TV Werne: Altmeyer, Westrup, Tilkiaridis (6), Keilinghaus (10), Meinert (20), Hegemann, Brachhaus (8), Heiland, Brüggemann, Voigt (17), Cramer (16) - gu

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare