LippeBaskets gewinnen punktearmes Oberliga-Derby

+
Duell der Spielmacher: Sebastian Voigt wird bedrängt von Andrej Docenko).

WERNE - Die LippeBaskets haben das Oberliga-Derby gegen den abstiegsbedrohten SSV 05/06 Hamm mit 63:49 (32:32) gewonnen und festigten damit den fünften Tabellenplatz. „Am Ende zählt nur der Sieg“, meinte Baskets-Kapitän Frederic Meinert, der bereits auf den kommenden Samstag schaute: „Wir müssen unter der Woche richtig was tun für Soest. Auch das ist ein harter Gegner.“

Meinert lieferte sich das Duell des Tages mit Andrej Docenko, der offensiv kaum Akzente setzte, dafür in der Defense hartnäckig seinen ehemaligen Teamkollegen aus Werner Regionalliga-Zeiten bearbeitete. „Der hat schon gut Druck gemacht“, meinte Meinert, der das Duell dennoch nach Punkten gewann.

Die Gäste sorgten bei den LippeBaskets mit wechselnder Verteidigung für Verwirrung. 4:4 stand es nach nicht einmal drei Minuten, dann trafen die Gastgeber bis zur letzten Sekunde nur noch dreimal von der Freiwurflinie aus. Aber mit der Pausensirene netzte Cajus Cramer nach einem Fastbreak ein und verkürzte auf 9:18. Es war das Signal für ein furioses zweites Viertel der Gastgeber.

Wenige Sekunden waren gespielt, da traf Brüggemann zum 11:18. Timo Tübel verkürzte gegen die Ex-Kollegen auf 15:18, dann war Frederic Meinert zur Stelle und schoss mit zwei Dreiern die 21:18-Führung heraus. Die Gastgeber verkleinerten ihre Fehlerquote, ließen aber immer noch zu viele Rebounds und Fastbreaks ihrer Gäste zu.

Das setzte sich auch am Anfang der zweiten Halbzeit fort. „Wie viele Fastbreaks sollen die denn noch kriegen...“, fluchte Trainer Bevanda lautstark, als der SSV nach einem schnellen Gegenstoß auf 37:35 verkürzte.

Das weckte die Mannschaft ein zweites Mal. Timo Tübel traf in der 26. Minute mit einem Freiwurf erstmals zu einer Zehn-Punkte-Führung für die Gastgeber (47:37). Am Ende hätte die Partie ungefähr so enden können wie das Hinspiel (76:49 für Werne), doch gegen wirklich nicht mehr gut verteidigende Gäste hatten die Gastgeber eine extrem schwache Wurfquote, ließen einfachste Korbchancen aus. Als Timo Tübel 1:51 Minuten vor Schluss auf Cramer durchsteckte und der Werner Topscorer zum 59:48 traf, war die Partie entschieden.

Die Statistik:

LippeBaskets – SSV Hamm

63:49 (9:18, 23:14, 18:9, 13:8)

LippeBaskets: Westrup, Altmeyer, Cramer 17/2, Tübel 11, Meinert 9/2, Plümpe, Brachhaus 9, Weidlich, Brüggemann 10, Keilinghaus 1, Voigt 6

Freiwürfe: 11 von 20 = 55 %

Hamm: Karakus, Wenning 5, A. Docenko 3/1, Waszek 12, Schöpf 1, Wirtelarz 22, Sabel 2, Westhues 4

Zuschauer: 150 -  gu

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare