TV Werne ganz entspannt zum Familientreffen nach Bochum

+
Szene aus dem Hinspiel: Justus Altmeyer spielte überragend, war von den Bochumern nicht zu stoppen.

WERNE -   „Der große Druck ist raus. Wir fahren entspannt da hin und schauen, was so geht“, sagt TV-Trainer Jens König vor dem Gastspiel des TV Werne in Bochum. Als „Best of the Rest“ der Liga liegt die Reserve der AstroStars auf Platz drei der Liga hinter den Aufstiegsfavoriten Schwelm und Gerthe.

Oberliga 3 (Männer): AstroStars Bchum II – TV Werne. Bei inzwischen vier Niederlagen (acht Siege) ist der Sprung in die 2. Regionalliga kaum noch realisierbar. Die Werner liegen nach zuletzt fünf Siegen in Folge mit einem ausgeglichenen Konto (sechs Siege, sechs Niederlagen) auf Rang sieben und haben sich damit aus dem Abstiegskampf verabschiedet. So gesehen ist es schon fast ein Freundschaftsspiel, zumal man sich kennt: Lukas Mersch und Jan König auf Seiten der AstroStars haben alle Stationen der Werner Basketball-Schule durchlaufen – dies unter anderem beim aktuellen TV-Trainer. So war schon das Vater-Sohn-Duell zwischen Jens und Jan König im Hinspiel in Werne ein Familientreffen, dies aber mit einem bitteren Beigeschmack. Denn zog sich TV-Hoffnungsträger Cajus Cramer einen Kreuzbandriss zu – nicht zuletzt deshalb spielt heute mit Troy Baugh wieder ein US-Amerikaner in Werne.

Klar, dass Cajus Cramer beim TV Werne die Partie nur in zivil verfolgen kann. Zudem fehlt Center-Routinier Jens Langos ebenso wie die beiden Nachwuchskräfte Tilkiaridis und Keilinghaus, die in der U18-Regionalliga antreten werden. Marius Westrup wird am Sonntag die U17-Mädchen coachen, die parallel zum Spiel in Bochum ihr Spitzenspiel in der Regionalliga bestreiten werden.

Bei den AstroStars sind Jan König und Lukas Mersch – beide kamen erst in dieser Woche von einem Thailand-Besuch zurück – wieder im Aufgebot. Fehlen werden aber zwei wichtige Centertspieler.

Der TV Werne gewann zuletzt fünf Spiele in Folge, davon vier in 2014 gegen Unna (100:57), Ruhrbaskets Witten (90:77), Boele-Kabel 78:70 und jüngst gegen SSV Hamm (73:69). Die Bochumer gewann zuletzt – ohne König und Mersch – mit 70:59 bei der TG Witten. Davor gab es beim Tabellenführer Rote Erde Schwelm die knappste aller Niederlagen mit 67:68. Im Hinspiel setzte sich der TV Werne überraschend mit 75:72 gegen die AstroStars durch. Jens König: „Ich denke mal, dass die das Hinspielergebnis unbedingt korrigieren wollen.“

Hochball: Sonntag, 14 Uhr, Rundsporthalle am Stadionring in Bochum - gu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare