Werner Basketballer siegen beim BC Soest

+
Robin Brachhaus, zeigte eine starke Leistung.

Werne - „Es war ein toller Auftakt, aber wir werden uns definitiv steigern müssen“, meinte LippeBaskets-Trainer Christoph Henke nach dem Start-Ziel-Sieg am späten Samstag beim Erzrivalen BC Soest

Oberliga (3), Männer: BC 70 Soest – LippeBaskets Werne 65:75 (18:25, 12:17, 17:13, 18:20). 75 Prozent des Geschehens hatten die Werner dominiert, brachten ihren Erfolg aber im dritten Viertel zumindest ansatzweise noch einmal in Gefahr. „Das werden wir uns gegen andere Teams nicht leisten können“, bremste Henke zu große Euphorie nach dem Sieg zur Saisonpremiere ein.

Der Erfolg in der aufgeheizten Atmosphäre der kleinen Soester Halle war auf jeden Fall verdient, und daran hatte ein 16-Jährige nicht unerheblichen Anteil. Lukas Wiedey zeigte in seinem ersten Senioren-Punktspiel überhaupt eine couragierte Leistung und sorgte in 20 Minuten Einsatzzeit für beste Eigenwerbung. „Gerade in den engen Phasen hat er Verantwortung übernommen, ist beherzt zum Korb gezogen“, lobte sein Trainer.

Zweiter herausragender Spieler bei den Gästen war Robin Brachhaus, der die Soester Center schwer beschäftigte und sie in Foulprobleme brachte. Einer überstand die Partie nicht, zwei weitere hatten am Ende je vier Fouls auf dem Konto. Und trotzdem verhinderten sie die 19 Punkte des Werners nicht.

Andere Leistungsträger starteten hingegen schlechter in die Saison. Aufbau Sebastian Voigt zum Beispiel. Bei ihm platzte offensiv der Knoten erst in den letzten vier Minuten, in denen er sieben seiner neun Punkte erzielte. Cajus Cramer mit nur vier oder Kapitän Meinert mit gerade neun Punkten blieben weit unter ihren Möglichkeiten. „Die müssen sich offensiv natürlich erheblich steigern“, sagt Henke mit dem Wissen, dass das auch passieren wird. Den einzigen Dreier des Spiels gegen 30 Minuten Soester Zone erzielte: Lukas Wiedey.

Die Werner legten in Soest den Grundstein zum Sieg in der ersten Halbzeit. Die Gastgeber versuchten es gegen die LippeBaskets zunächst mit einer Manndeckung, wurden aber regelmäßig mit Fastbreaks überlaufen. Mit Beginn des zweiten Viertels stellte der BC 70 auf Zonenverteidigung um und machte damit vieles richtig, zumal Cramer und Meinert von außen eine unterirdische Trefferquote hatten.

Dennoch ging es mit zwölf Punkten Vorsprung in die Halbzeitpause (42:30). Im dritten Viertel trafen die Werner aber sieben Minuten lang aus dem Spiel erhaus nichts, hielten aber mit Freiwürfen den BC Soest knapp auf Abstand. Nach 27 Minuten hieß es aber nur noch 47:45, dann beendete Sebastian Voigt mit seinem ersten Korb des Spiels die Aufholjagd. Und auch im letzten Viertel kamen die Gastgeber noch einmal auf sechs Punkte heran (33., 54:60), doch Wiedey mit einem Freiwurf und einem Korbleger sowie Brachhaus mit einem weiteren Freiwurf sorgten für den nächsten Zehn-Punkt-Abstand (54:64) und für den Sieg.

LippeBaskets: Altmeyer, Cramer 4, Tübel 6, Keilinghaus 2, Wiedey 12/1, Meinert 9, König 2, Brachhaus 19, Docenko 8, Brüggemann 2, Voigt 9, Pavleski 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare