LippeBaskets siegen im Kirmes-Showdown

+
Sebastian Voigt (Mitte), hier gegen TSV Hagen, lieferte eine ganz starke Vorstellung gegen Soest.

WERNE/SOEST - Das war wohl nichts mit der Kirmes-Revanche: Die LippeBaskets stellten mit dem starken 81:77 (19:22, 22:11, 14:23, 26:21)-Erfolg beim BC 70 endgültig unter Beweis, dass der Sieg im Hinspiel schon nicht auf schwächelnde Soester während der dortigen Allerheiligen-Kirmes zurück zu führen war.

„Es sei denn es ist immer noch Kirmes...“, konnte sich der Sportliche Leiter Jens König einen Kommentar in diese Richtung nicht verkneifen.

„Die Jungs haben unglaublich gekämpft und gefightet und sich alle voll reingehangen“, war König voll des Lobes für die Leistung der Mannschaft. Nach einem Start auf Augenhöhe führten die Soester nach dem ersten Viertel, doch dann drehten die LippeBaskets auf. 22:11 gewannen sie das zweite Viertel, führten somit 41:33 zur Pause.

Einen Bärenanteil an der Führung hatte vor allem Point Guard Sebastian Voigt, der von seinen insgesamt 25 Punkten allein 17 in der ersten Hälfte machte. „Basti hat seine Reifeprüfung abgelegt und eine hervorragende Leistung gezeigt“, sparte König nicht mit Lobeshymnen für den gerade einmal 18 Jahre alten Aufbauspieler. Seine Leistung sei für Oberliga-Verhältnisse exzellent gewesen.

Doch anstatt die Führung weiter auszubauen, schlug im dritten Viertel die Stunde der Gastgeber, die zurück ins Spiel fanden und vor dem letzten Viertel mit einem Punkt in Führung lagen (56:55/29.).

Neben dem zwar nur knappen Rückstand gab es einen weitere Rückschlage für die Gäste aus Werne. Die beiden Schiedsrichter verwiesen Baskets-Coach Toni Bevanda nach zwei technischen Fouls der Halle, Jan König war mit fünf Fouls raus und Kapitän Frederic Meinert konnte mit muskulären Problemen nicht mehr weiter machen. Da Jens König aber als Co-Trainer eingetragen war, übernahm er das Coaching an der Seitenlinie und sah eine durch ein aus ihrer Sicht unberechtigten Hallenverweis angespornte Mannschaft, die sich nun voll reinhängte im heißen letzten Viertel, das viel von taktischen Fouls geprägt war, durch die sich die LippeBaskets aber nicht aus der Ruhe bringen ließen.

In der letzten Minute führte das Team mit 78:71, doch Soest kam mit zwei Dreiern nochmal gefährlich nah ran (79:77). Die Gastgeber zogen nun viele taktische Fouls, doch Sebastian Voigt behielt an der Freiwurflinie die Nerven und versenkte zwei Freiwürfe zum Endstand von 81:77. Insgesamt blieb die Freiwurfquote bei 50 Prozent (40/20) zwar sehr schwach, doch durch den unbändigen Siegeswillen behielten das junge Werner Team die Oberhand.

Die Soester scheiterten letztlich an der guten Zonen-Verteidigung der LippeBaskets, auch der ehemalige TVW-Spieler Kassim Mbamba verlieh den Soestern nicht den erhofften Schwung. - lel

LippeBaskets: Altmeyer (2), Cramer (22), Tübel (11), Keilinghaus (2), Weidlich (2), Meinert (9), Plümpe, Brachhaus (4), König (6), Voigt (25)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare