LippeBaskets gewinnen Spitzenspiel gegen Gerthe

+
Freude pur: Trainer Henke und sein Team bejubeln den Sieg im Spitzenspiel.

Werne - Die LippeBaskets Werne haben das Spitzenspiel der Oberliga (3) gegen den TV Gerthe mit 81:69 (14:17, 21:15, 22:20, 24:17) gewonnen und gehen ungeschlagen in die 4-wöchige Punktspielpause.

250 Zuschauer sehen: Dieses Team wird im Kampf um die Meisterschaft ein Wörtchen mitreden. „Ich bin super stolz auf meine Mannschaft, sie hat ein richtig gutes, ein intensives Spiel abgeliefert“, sagt Christoph Henke.

Schon die ersten Minuten der Partie zeigen, dass sich die Weißen und die Roten nichts schenken werden. Für die Gastgeber wird es ein zäher Einstieg. Erst nach sechs Minuten und drei Sekunden gelingt Cajus Cramer der erste Korb aus dem Spiel heraus. Die Werner halten sich mit Freiwürfen im Spiel, treffen bei neun von zwölf Versuchen. Meinert sorgt dann mit einem Dreier dafür, dass der Abstand nach dem ersten Viertel nur drei Punkte beträgt (14:17). Trotzdem sagt Trainer Henke: „Ich habe nach zwei Minuten gemerkt, dass das Energiepotenzial bei uns extrem hoch ist. Ich habe deshalb nie gedacht, dass es schlecht für uns laufen wird.“

Aber es bleibt ein zähes und intensives Ringen. Drei Minuten sind im zweiten Viertel gespielt, da gleicht Timo Tübel zum ersten Mal für die Gastgeber aus (21:21). Doch auch ein mögliches Fünf-Punkte-Spiel nach einem unsportlichen Foul von Reckinger an Tübel nutzen die LippeBaskets (noch) nicht zur Führung. Die besorgt schließlich der Jüngste: Lucas Wiedey, 16 Jahre alt, versenkt einen Dreier zum 27:24.

Mit diesem drei Punkten Vorsprung geht es in die Halbzeit (35:32). Doch auch nach dem Seitenwechsel lassen sich die Gerther einfach nicht abschütteln, führen Mitte des dritten Viertels wieder mit 42:41. Doch die Gäste müssen immer häufiger zupacken, bekommen Foulprobleme. Entschieden ist die Partie aber noch lange nicht, auch wenn Docenkos Dreier für die 57:52-Führung vor dem Schlussabschnitt sorgt.

Die Gastgeber müssen weiter alles geben. Als Pavleski seinem Gegenspieler die Kugel stibitzt und mit einem Fastbreak für die erste Zehn-Punkte-Führung sorgt (62:52), da haben die Werner das Publikum endgültig auf ihrer Seite, bekommen von oben die volle Unterstützung. Die ist auch nötig, denn das Spiel ist weiter sehr intensiv.

Der Ex-Werner Julian Langhoff verkürzt noch einmal auf 64:58, muss aber gleich darauf mit dem fünften Foul raus. Drei Minuten und 20 Sekunden vor dem Ende erhöht Center Robin Brachhaus mit einem Dreier auf 76:63, doch auch damit ist der Widerstand nicht endgültig gebrochen. Aber der Preis für die Gerther ist zu hoch: Karpinski und Kaiser müssen mit dem fünften Foul auf die Bank, weitere Spieler sind hoch belastet. Taktisch foulen: fast unmöglich.

Christoph Henke: „Wir waren von Beginn an geduldiger, haben lieber noch mal den Extrapass gespielt. Am Ende hat man gemerkt, dass die Gerther einfach mehr arbeiten mussten.“

LippeBaskets: Wiedey (4/1 Dreier), Altmeyer, Cramer (27/1), Tübel (7), Docenko (7/1), Pavleski (4), Meinert (14/1), Brachhaus (9/1), Brüggemann (2), Keilinghaus (4), Voigt (2), Keskin

Freiwürfe LippeBaskets: 27 von 38 = 71,05 Prozent

Top-Scorer Gerthe: Vanhoyland 21

5. Foul: Docenko (39.) – Langhoff (34.), Karpinski (38.), Kaiser (40.)

Spielfilm: 0:3, 2:9, 11:14, 14:17 – 21:21, 27:24, 29:30, 35:32 – 35:38, 40:42, 53:46, 57:52 – 64:54, 76:63, 81:69

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare