LippeBaskets siegen in Gerthe souverän

+
Timo Tübel und die LippeBaskets, hier eine Szene aus dem Hinspiel, siegten in überzeugender Manier.

Werne - Die LippeBaskets Werne und der SSV Hamm arbeiten sich an der Spitze im Gleichschritt dem direkten Duell am 20. Februar entgegen. Während der SSV seine Heimaufgabe gegen Aplerbeck mit 82:62 löste, kamen die LippeBaskets beim 53:81 (15:22, 19:19, 6:26, 13:14)in Gerthe zu einem Erfolg, „der so nicht zu erwarten war“, wie Trainer Christoph Henke meint.

Dass bei den Wernern 28 Punkte mehr standen, lag an deren starker Leistung, aber auch an den Personalproblemen, die die ansonsten sehr heimstarken Bochumer hatten. Im ersten Spiel nach dem Abgang von Trainer Joachim Wein fehlte weiterhin Point Guard Patrick Thiele und kurzfristig auch Bastiaan Vanhoyland wegen einer im Donnerstag-Training erlittenen Knieverletzung. „Damit fehlte ihnen die treibene Kraft“, sagt Christoph Henke. Da half es auch nicht, dass der Ex-Werner Julian Langhoff nicht nur seiner 21 Punkte wegen einen starken Tag erwischte.

In der ersten Halbzeit sah es noch nicht nach derart klaren Verhältnissen aus. Die Gäste, bei den Meinert erneut überragend spielte, führten nach dem ersten Viertel mit sieben Punkten und dann schnell auch zweistellig (29:17, 38:25), doch der Vorsprung schrumpfte bis zur großen Pause wieder auf sieben Punkte zusammen – nicht zuletzt auch, weil die Gäste im zweiten Viertel Verteidigungsvarianten testeten und zu oft zwischen diesen pendelten. „Entweder du verwirrst deinen Gegner oder dich selbst...“, meint Henke.

„Der knappe Rückstand“, sagt der Werner Trainer, „hat uns dann aber gezeigt, dass wir mehr machen müssen.“ Das setzten die Werner in einer Neuner-Rotation und dann – bis auf die letzten drei Minuten – auch mit einer konsequenten Manndeckung sehr gut um.

So war der dritte Abschnitt nicht – wie so oft – das Problemviertel für die LippeBaskets, sondern der Schlüssel zum Sieg. Unter anderem mit einem 13:0 Lauf und nur sechs Gegenpunkten ging es für die Gäste auf 67:40 davon. Da mussten Lukas Wiedey und Niklas Keilinghaus, die inzwischen vom Spiel der Reserve aus Schwerte nachgereist waren, gar nicht mehr eingesetzt werden.

LippeBaskets: Altmeyer (2), Cramer (5), Tübel, Pavleski 7/1, Meinert 31/6, König 14/2, Brachhaus 9/1, Docenko 4, Voigt 10

Freiwürfe: 15/17 = 88,2%

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare