LippeBaskets ringen den ASC Dortmund nieder

+
Sebastian Voigt (rechts) zieht hier für die LippeBaskets zum Korb.

WERNE - Als der erwartet starke Gegner erwies sich der ASC Dortmund für die Lippebaskets in der Oberliga (3). Doch dank einer konstanten Leistung brachen sie in der zweiten Hälfte die Gegenwehr der Gäste und setzten sich noch deutlich mit 92:70 (19:21, 19:11, 25:18, 29:20) durch.

Im ersten Viertel war das Spiel noch ausgeglichen, die Führung wechselte ständig zwischen beiden Teams. Gerade der Aufbau und der Center der Gäste stellte die Lippebaskets immer häufiger vor Probleme. Daraus resultierte die Dortmunder Führung nach dem ersten Viertel. Doch bis zur Pause fanden die Gastgeber zurück in die Spur, die Dortmunder verloren ein wenig ihre Linie, weil sie mit den Schiedsrichtern nach einer unsportlichen Attacke gegen Timo Tübel haderten.

Dank klarer Worte von Trainer Toni Bevanda baute das Team im dritten Viertel den Vorsprung kontinuierlich weiter aus. „Wir haben mit Geduld gespielt und den Gegner damit irgendwann gebrochen“, erklärte der Lippebaskets-Coach.

Die LippeBaskets spielten ihre Schnelligkeit in der Offensive aus und bauten die 38:32-Halbzeitführung auf einen 63:50-Vorsprung nach dem dritten Viertel aus. Den Gästen sollte auch eine Auszeit vier Minuten vor Schluss, als die Gastgeber bereits mit 71:55 in Front lagen, nicht mehr helfen. Die Trendwende für den ASC blieb aus. Eher hatte Bevanda noch die Chance seinen Ersatzspielern Einsatzminuten zu geben.

Durch den deutlichen Sieg gegen die Dortmunder bleiben die LippeBaskets vor dem BC Soest auf dem vierten Rang der Tabelle.

LippeBaskets Werne: Cramer 18, Meinert 15, Tübel 12, Voigt 12, Pavleski 12, Brüggemann 9, Keilinghaus 7, Brachhaus 5, Altmeyer 2, König, Plümpe, Weidlich - lel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare