LippeBaskets legen den Fokus auf Witten

+
Timo Tübel steht den LippeBaskets gegen Witten wieder zur Verfügung.

Werne - „Wir müssen zu 100 Prozent unseren Fokus auf Witten richten und nicht schon auf das nächste Heimspiel schauen“, warnt Christoph Henke, Trainer der LippeBaskets Werne, vor dem Gastspiel beim Oberliga-Schlusslicht am Samstag (19 Uhr).

Denn ein zweiter Ausrutscher in Folge vor dem Spitzenspiel am 20. Februar gegen Tabellenführer SSV Hamm wäre für den aktuell Zweiten fatal.

Im Dreikampf um den Aufstieg in die 2. Regionalliga wird es am Abend auf jeden Fall einen Verlierer geben. Parallel zur Partie der Werner treffen der SSV Hamm und der Tabellendritte TVE Barop aufeinander.

Das Spiel beim Schlusslicht wird für die LippeBaskets trotz der klaren Unterschiede auf dem Papier nicht zu einem Selbstläufer. Denn die Wittener haben sich zuletzt gesteigert, zudem spielen sie in einer wenig komfortablen Ausweichhalle, weil ihre eigentliche Spielstätte mit Flüchtlingen belegt ist.

Weiteres Handicap für die Werner: „Es ist die einzige Mannschaft, die ich noch nicht kenne, weil das Hinspiel ausgefallen ist und ich sonst noch keine Chance hatte, sie zu sehen“, sagt Trainer Christoph Henke.

Die Wittener hatten – äußerst ungewöhnlich – das Hinspiel am 31. Oktober gut zwei Stunden vor dem angesetzten Hochball abgesagt, weil sie keine Mannschaft zusammen bekamen. „Ich weiß aber, dass sie personell gegenüber der Vorsaison fast unverändert geblieben sind“, sagt Henke. Er erwartet eine routinierte Mannschaft, die – angeführt von Center Mathias Veit – eine starke Zonenverteidigung aufbauen wird. „Sie müssen sich auf ihre Verteidigung verlassen, offensiv sind sie nicht so stark“, sagt Henke. Dies zeigt sich auch in den Ergebnissen der bisherigen Saisonspiele, in denen der eigene Score im Schnitt bei knapp über 60 liegt.

Der Werner Trainer freut sich, dass er im Vergleich zur jüngsten Heimniederlage gegen Iserlohn wieder mit Timo Tübel und Michael Kussel planen kann. Letzterer hatte gegen die Kangaroos nur einen Kurzeinsatz, nachdem er erst kurz vor dem Spiel von einer beruflichen Reise aus Sibirien heimgekehrt war. Fehlen wird heute Justus Altmeyer wegen einer Grippe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare