LippeBaskets können Tabellenspitze erobern

+
Die LippeBaskets-Center Yannick Brüggemann (links) und Robin Brachhaus wollen heute auch den für Lüdenscheid wichtigen Brett-Mann Reinhard Foith in seinen Aktionen klein halten.

Werne - Gelingt den LippeBaskets heute der Sprung an die Oberliga-Spitze? Während die Werner am Abend (19.30 Uhr, Ballspielhalle) die Baskets Lüdenscheid empfangen, muss Tabellenführer SSV Hamm, mit der ersten Saisonniederlage belastet, 90 Minuten vorher beim heimstarken TV Gerthe antreten – und das ohne vier Leistungsträger.

Ein entsprechendes Ergebnis aus Bochum – das in Werne gegen Ende des ersten Viertels zu erwarten wäre – könnte den Gastgebern einen zusätzlichen Schub verleihen.

„Aber“, sagt LB-Trainer Christoph Henke, „das sind die Spiele, die gefährlich werden können.“ Drei Siege feierte der Tabellensiebte aus dem Sauerland zuletzt in Folge gegen ASC Dortmund (88:77), Soest (86:65) und jüngst Barop (70:66). „Und da kommt für sie das Auswärtsspiel in Werne genau richtig, um mal zu testen, wie stark sie wirklich sind. Ihr Selbstvertrauen haben sie in den letzten Spielen offenbar gefunden“, sagt Christoph Henke.

Nach anfänglich großen Personalsorgen hat Trainer Amir Hujic zumindest so viele ligataugliche Leute zusammen, dass er in einer Siebener-Rotation spielen kann. Außen vor steht der Bosnier Semir Albinovic, der fast die komplette Spielzeit auf dem Parkett verbringen muss. Er ist für das Spiel der Lüdenscheider unverzichtbar. Mit ihm bilden bei den Gästen noch Shooter Niko Koudas sowie Center Reinhard Foith das einigermaßen stabile Korsett des Teams. In den letzten Spielen änderten die Lüdenscheider ihr Konzept. Aggressives Pressen in der Verteidigung und bei Ballgewinn schnelle Angriffe sind angesagt – zumindest, so lange die Kraft reicht.

Für eine Saison ohne Abstiegssorgen dürfte es reichen, glauben Beobachter, um ein Spitzenteam wie Werne zu gefährden, wohl eher nicht. So droht den Gastgebern ein Scheitern nur aus eigenen Versäumnissen.

„Wir sind gut drauf und haben in den letzten Spielen auch offensiv noch einmal einen Sprung nach vorne gemacht. Wir sind variabel und strahlen von jeder Position Gefahr aus“, sagt Christoph Henke. Das zeigte sich zuletzt beim ersten Hunderter der Saison in Aplerbeck (101:80). Weiterer Vorteil LippeBaskets: Die Lüdenscheider kassierten in ihren Auswärtsspielen bis auf eine Ausnahme (77) immer mehr als 85 Punkte, zweimal sogar mehr als 90.

Personell sieht es bei den Gastgebern für heute recht gut aus. Einzig Michael Kussel fällt aus privaten Gründen definitiv aus. Dafür kehrt Center Yannick Brüggemann nach seiner im Oktober erlittenen Knöchelverletzung zurück. Hinter Sebastian Voigt steht ein großes Fragezeichen. Er pausierte am Mittwoch wegen eines Hexenschusses. Offen bleibt, ob im Fall des Falles der Syrer Ahmad Kahad oder Merlin Plümpe, der zuletzt in der Reserve überzeugte, ins Aufgebot rücken werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare