LippeBaskets als Favorit gegen ASC Dortmund

+
Niklas Keilinghaus und die LippeBaskets treffen auf den ASC Dortmund.

Werne - Der Dreikampf an der Spitze der Oberliga 3 spitzt sich zu. Drei Spiele noch, dann steht der Meister fest. An diesem Wochenende hat das Spitzentrio zunächst einmal Pflichtaufgaben zu erledigen; die Werner LippeBaskets empfangen dabei den Tabellenzehnten ASC 09 Dortmund.

„Von Pflicht will ich gar nicht reden. Pflicht ist von Montag bis Freitag. Basketball am Samstag soll Spaß machen“, sagt Christoph Henke, Trainer der LippeBaskets, und: „Bei uns herrscht Vorfreude auf ein gutes Spiel, das wir abliefern wollen.“

Im vorletzten Heimspiel der Saison erwartet Henke „Lust am Spiel, die wir aufrecht erhalten wollen, um ein gutes Gefühl mit in den Endspurt zu nehmen.“

Die Dortmunder sind ebenfalls noch in einen Dreikampf verwickelt – allerdings am anderen Ende der Tabelle, wo sie mit der TG Witten und Boele-Kabel um den Klassenerhalt spielen.

Das Problem des ASC ist eindeutig die Defensive. „Da haben sie in der gesamten Saison kein Konzept gefunden, um mal dauerhaft Spiele zu gewinnen“, sagt Henke. Fünf Siege und 14 Niederlagen zeigen dies.

Schon das Hinspiel hatten die LippeBaskets mit 101:80 gewonnen. „Allerdings haben sie letzte Woche gegen Barop nur 76 kassiert“, hat Henke als Augenzeuge beobachtet.

Dabei hatte der ASC noch mit großen Personalproblemen zu kämpfen, so dass auch Trainer Neumann noch einmal seine Sportschuhe schnüren musste.

Offensiv sieht das bei den Gästen schon anders aus. Mit Jonas Kehse haben sie einen Mann, der schon im Hinspiel 25 Punkte erzielt hatte und auch vergangenen Samstag gegen Barop für 24 Zähler einnetzte. „Ich halte ihn für einen der Top 3-Spieler offensiv in unserer Liga“, sagt Henke über den Zweimeter-Mann, der aber nicht unter dem Korb parkt, sondern auf dem Flügel spielt und von dort aus sehr viel über das Dribbling kommt. „Die Baroper wussten das und haben ihn teilweise gedoppelt. Trotzdem hat er hochprozentig getroffen“, sagt Henke. Auch für das Spiel seines Teams gegen Aplerbeck steht fest: „Ihn zu stoppen wird eine Teamaufgabe sein.“

Personell sieht es gut aus bei den LippeBaskets. Henke kann auf die elf Akteure aus dem Derne-Spiel zurückgreifen. Wer als zwölfter Mann nachrückt, soll das Abschlusstraining entscheiden. Beste Karten hat Jorgo Tilkiaridis.

Hochball: Samstag, 19.30 Uhr, Ballspielhalle

Das Restprogramm:

1. LippeBaskets Werne 16 Siege, 3 Niederlagen, 32 Punkte

5.3. (H) ASC 09 Dortmund (10.) 12.3. (A) Baskets Lüdenscheid (6.) 19.3. (H) TVE Barop (2.) 2. TVE Dortmund-Barop 15 Siege, 4 Niederlagen, 30 Punkte

5.3. (H) Baskets Lüdenscheid (6.) 12.3. (H) BC 70 Soest (8.) 19.3. (A) LippeBaskets Werne (1.) 3. SSV 05/06 Hamm 15 Siege, 4 Niederlagen, 30 Punkte

5.3. (A) SG VfK Boele-Kabel (11.) 12.3. (H) TV Gerthe (5.) 19.3. (A) Iserlohn Kangaroos II (7.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare