LippeBaskets erfüllen Pflichtaufgabe gegen Unna

+
Muss einen ausgeben: Frederic Meinert.

WERNE - Die LippeBaskets haben – nach zuletzt drei Niederlagen in Folge – ihre Pflichtaufgabe in Kreisderby gegen den TV Unna locker gelöst. Der Basketball-Oberligist gewann mit 116:80 gegen das Schlusslicht. Für die Gastgeber war es die 15. dreistellige Niederlage im 15. Saisonspiel.

Oberliga (3) TV Unna – LippeBaskets Werne 80:116 (25:26, 16:33, 14:31, 25:26). Allerdings hielt das abgeschlagene Schlusslicht im ersten Viertel sehr gut mit. „Unna hat sich tapfer gewehrt“, meinte der sportliche Leiter der LippeBaskets, Jens König. Mit dem Start in das zweite Viertel kamen die Gäste allerdings ins Rollen und setzten sich bis zur Pause auf 59:41 ab. Im dritten Viertel bauten die Gäste ihre Führung auf 35 Punkte aus.

Für den 100. Punkte sorgte in der 36. Minute Frederic Meinert. „Der Kapitän darf einen ausgeben“, freute sich Jens König. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Gastgeber das Spiel wieder ein kleines bisschen enger gestaltet, weil Baskets-Trainer Toni Bevanda viel durchgewechselt hatte und damit der Spielfluss phasenweise verloren ging. Zudem spielten die Werner im letzten Viertel auch nicht mit der letzten Konsequenz.

Toni Bevanda gab jenen Spielern, die bisher im Saisonverlauf nicht so viel zum Einsatz gekommen sind, sehr viel Spielzeiten. Genutzt hat dies zum Beispiel Marius Westrup, der auch mit vier Dreiern auf sich aufmerksam gemacht hat. „Er hat das super gemacht“, bewertete König die Leistung des jungen Shooting Guards.

Nach dem Derby ist für den LippeBaskets übrigens schon wieder vor dem Derby, denn am kommenden Samstag (28. Februar) gastiert der SSV Hamm ab 19.30 Uhr in der Ballspielhalle. Das Spiel in Unna diente zum Einspielen, nun werden in drei harten Einheiten im Verlauf der Woche die weiteren Weichen gestellt.

Werne: Westrup (13), Altmeyer (3), Cramer (22), Tübel (8); Keilinghaus (10), Weidlich (6), Meinert (20), Plümpe (6), Brachhaus (15), Brüggemann (2), Voigt (2), Pavleski (9) - gu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare