Vor dem Top-Duell: Hagens Coach sieht sein Team vorne

+
TSV Hagens Coach Martin Miethling

WERNE/HAGEN - Es wird ein Spitzenspiel für die LippeBaskets in der Ballspielhalle, wenn Spitzenreiter TSV Hagen zum Gastspiel anreist (24. Januar, 19.30 Uhr). WA-Mitarbeiterin Lenneke Lenfers-Lücker sprach mit Hagens Coach Martin Miethling über das bevorstehende Top-Duell.

Haben Sie die Entwicklung der LippeBaskets verfolgt?

Miethling: Ja klar, man hat gerade die Teams, gegen die man früh in der Saison spielt, im Blick. Und der Eindruck zu Beginn kann täuschen. Die haben sich nach einem holprigen Start ganz gut entwickelt.

Im Hinspiel siegten Sie mit 78:67 gewonnen – was denke Sie erwartet Sie am Samstag?

Miethling: Ich denke immer noch, dass wir gewinnen werden (lacht). Aber es wird definitiv schwieriger werden.

Was sind für Sie die Stärken der LippeBaskets?

Miethling: Ihre Stärke ist definitiv, dass sie ein junges Team und trotzdem schon routinierte Kräfte darin haben. Es sind diese zwei bis drei Leute, die schon Erfahrungen haben. Ich denke da an Cajus Cramer und Frederic Meinert, die schon Regionalliga gespielt haben. Und mit Robin Brachhaus haben sie talentierten jungen Center. Und die restlichen Spieler ergänzen das Team optimal.

Was sind dann auf der anderen Seite die Schwächen, die Sie für sich nutzen wollen?

Miethling: Ich denke, dass wir auf der Center-Position erfahrene und größere Leute haben. Auch auf der Point Guard Position haben wir Vorteile mit unserem Kanadier Jordan Rose. Insgesamt sind wir wohl noch routinierter, auch wenn wir frisch zusammengesetzt wurden.

Das stimmt, auch sie hatten zu der Beginn der Saison einen Umbruch. Sie sind sicherlich zufrieden mit der Entwicklung...

Miethling: Ja, wir wussten zwar, dass wir eine starke Zusammensetzung haben, aber wir wussten weder wie es mit Trainer und Spielern klappt und wir kannten die Liga nicht. Dafür ist es super gelaufen, wir haben die ersten zehn Spiele gewonnen. Zwar hatten wir die herbe Schlappe gegen Bochum, aber insagesamt ist es sehr gut für uns gelaufen.

Dann fassen Sie es für uns kurz und prägnant zusammen: Der TSV Hagen gewinnt, weil.....

Miethling: ...(zögert) weil wir es mehr wollen. Ich glaube, die Saisonziele werden den Unterschied machen. Wir wollen Erster bleiben und aufsteigen. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, ging es bei Werne ja erstmal nur um den Klassenerhalt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare