81:76 – LippeBaskets holen AstroStars vom Himmel

+
Starke Leistung im Aufbau: Sebastian Voigt (rechts).

WERNE -  Mit dem 81:76-Erfolg bei den Astro Stars Bochum II haben die Werner Basketballer am späten Nachmittag beste Eigenwerbung für das Spitzenspiel am kommenden Samstag gegen Tabellenführer TSV Hagen betrieben.

Oberliga (3), Männer: AstroStars Bochum II – LippeBaskets Werne 76:81 (16:18, 9:22, 22:17, 29:24)

Das Team von Toni Bevanda verbesserte sich durch den Erfolg um zwei Plätze und verdrängte die Bochumer in der Tabelle vom dritten Rang. „Das war eine hervorragende Leistung und ein total verdienter Erfolg“, meinte Jens König, sportlicher Leiter der LippeBaskets.

Dabei waren die personellen Voraussetzungen nicht so gut. Mit Jan König fiel ein ehemaliger AstroStar bei den Gästen wegen einer Grippe aus, und auf den großen Positionen waren durch die Ausfälle von Niehüser, Langos und letztlich auch Timo Tübel nur noch zwei Center übrig: Yannick Brüggemann und Robin Brachhaus. Letzterer zeigte eine überragende Leistung – nicht nur seiner 18 Punkte wegen.

Die Bochumer (ohne den Werner Lukas Mersch) führten zwar anfangs mit 4:0, doch die LippeBaskets drehten das Ergebnis schnell und gaben die Führung bis zum Ende des Spiels nicht mehr ab. Das lag nicht zuletzt an einem furios gespielten zweiten Viertel, in dem die Werner ihre Gastgeber mit 22:9 deklassierten.

Mit 40:15 führten die Werner zur Pause, gerieten danach aber in Not. Acht Minuten vor dem Ende verkürzten die Bochumer auf 60:59, doch auch in dieser Phase behielt das junge Team der LippeBaskets die Nerven. Mit zwei Dreiern in Folge schoss frederic Meinert sein Team wieder auf 68:61 davon – und verpasste dem Spiel der Gastgeber den alles entscheidenden Knacks.

In der Schlussphase versuchten die Bochumer über taktische Fouls ihr Glück, doch Sebastian Voigt (mit einer starken Leistung im Aufbau) verwandelte am Ende jeden seiner vier Würfe von der Linie und kein Zweifel am Ausgang der Partie mehr aufkommen ließ.

„Das war genau das, was wir als Rückenwind noch brauchten“, blickte Jens König danach sofort auf das Spiel am Samstag (19.30 Uhr, Ballspielhalle) gegen Spitzenreiter TSV Hagen und auf das anschließende Duell mit dem Zweiten, TV Gerthe. Nicht zuletzt die harte Trainingsarbeit der letzten beiden Wochen war entscheidend für den Sieg. König: „Wir waren einfach viel präsentierter als der Gegner.“

LippeBaskets: Westrup, Altmeyer (2), Cramer (14), Keilinghaus (8), Weidlich, Meinert (21), Plümpe, Brachhaus, Brüggemann, Voigt (10), Pavleski (8) - gu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare