BASKETBALL Nachwuchs der LippeBaskets Werne unterliegen Münster / Weibliche U19 verliert Krimi

U18-Jungen chancenlos gegen UBC

+
Die U18-Jungen der Werner LippeBaskets – hier mit Keskin – standen beim 50:100 gegen UBC Münster zumeist auf verlorenem Posten.

WERNE - Ein durchwachsenes Wochenende für die LippeBaskets: Nur zwei Mannschaften verdienten sich einen Sieg. Dagegen gingen die U19, U18 und U16 leer aus.

Weibliche U19, NRW-Liga: VSTV Wuppertal – LippeBaskets Werne 59:57. Obwohl die Wernerinnen einen Blitzstart hinlegten, reichte es am Ende nicht für den Sieg. Nach nur fünf Minuten führten sie noch mit 12:4. Doch Wuppertal erhöhte den Druck. Die U19-Mädchen gerieten aus der Fassung und ließen sich komplett überlaufen. Aber das Team ließ sich nicht stoppen und erkämpfte sich zur Halbzeit die Führung zurück (34:36).

Die Führung ist danach hart umkämpft gewesen. Keinem Team gelang es sich abzusetzen. 16 Sekunden vor Ende nahm der Krimi seinen Lauf: Ausgleich 57:57. Werne hat den Ball. Aber Wuppertal verteidigt hart und neun Sekunden vor dem Ertönen der Schlusssirene kommt es zur Sprungballsituation mit Ballbesitz für die Gastgeber. Den Angriff verwandelt der Konkurrent erfolgreich, die Niederlage für die LippeBaskets war perfekt.

Nun bereiten sich die LBW-Mädels auf das Testspiel gegen die WNBL-Mannschaft aus Hagen vor.

LippeBaskets: Timpte, Wiedey (10), Gemmeke, Michalski (19), Hölscher (7), Lea Abdinghoff, Schmidt, Lou. Abdinghoff (6), Niehüser (4), Wohl (9), Trillmann, Folsche (2)

Männliche U18, Regionalliga: LippeBaskets Werne – UBC Münster 50:100. Gegen die starke Truppe aus Münster blieb Werne chancenlos. Der Konkurrent hatte knapp die Qualifikation für die Nachwuchsbundesliga (NBBL) verpasst und ist nun in der Regionalliga vertreten. Den geschwächten Kader der LippeBaskets hielten die Gäste unter Kontrolle. Die Leistungsträger Lukas Wiedey und Jens Heitbaum fehlten dem Werner Team schmerzlich.

Im ersten Viertel starteten die Baskets noch auf Augenhöhe (20:23). Doch kurz vor der Halbzeit verlor das Team den Faden und Chaos bestimmte das Spiel. Die Fehlpässe und vielen vergebenen Korbleger des Gastgebers nutzte der UBC gnadenlos aus und zog davon. Das Ruder gaben die Gäste nicht mehr aus der Hand. „Jetzt wissen wir, wo wir stehen und können unsere Fehler aufarbeiten“, erklärte Interimscoach Cajus Cramer nach der Partie. Er sehe aber das Potenzial bei allen Jungs und ist sich sicher, am Ende der Saison in der oberen Hälfte der Tabelle zu landen.

LippeBaskets: Söylemez, Lin (2), Tilkiaridis (15), Bendier, Oehler, Jeyaseelan, Dobijata (6), Keskin (9), Frenke (2), Siegel (5), Suttorp (11)

Männliche U16, Oberliga: LippeBaskets Werne – BC 70 Soest 73:84. Die fehlende Konzentration war Hauptursache für Niederlage der U16-Jungen. Von Beginn haben die Spieler die Vorgaben von Trainer Stefan Pavleski nicht richtig umgesetzt. Zur Halbzeit erarbeiteten sich die Spieler noch eine Führung aufgrund ihrer technischen Überlegenheit (39:36).

Doch als die Kraft nachließ, nahmen die Konkurrenten das Spiel in die Hand und bauten ihre Führung schnell aus. „Meine Jungs haben nahezu kampflos aufgegeben“, kritisierte der Trainer. Einzig mit der Leistung des engagierten U14-Spielers Kai Küper zeigte sich der enttäuschte Coach zufrieden.

LippeBaskets: Seewöster, Ortmann (8), Gottschlich, Kaleta (14), Küper (27), Burczyk (24)

Männliche U14, Regionalliga: LippeBaskets Werne – UBC Münster 71:63. Im hartumkämpften Spiel ergatterte das Werner Team den Sieg. Zum größten Teil der Partie lag die U14-Mannschaft zurück. Beide Teams hatten nichts zu verschenken und begegneten sich auf Augenhöhe.

Der starke Wille spiegelte sich auch in der Foulbilanz wider: Gleich mehrere Spieler aus beiden Teams verließen vorzeitig aufgrund ihres vierten Fouls das Feld. In der spannenden Endphase haben die LippeBaskets das Spiel gedreht – Niko Tilkiaridis steuerte dazu die meisten Punkte bei.

LippeBaskets: Gerding, Möllmann, Brinkmann (4), Rother (4), Tilkiaridis (35), Frenke, Dobijata (2), Telgmann, Barkowski (10), Küper (16)

U10 offen, Kreisliga: LippeBaskets Werne – TVG Kaiserau 74:16. Für viele der Spieler, die teilweise noch in der U8 spielen, war es die erste offizielle Partie. Deshalb waren viele der kleinsten Nachwuchs-Basketballer nervös im ersten Viertel. Doch schnell gewöhnten sie sich an die neue Situation: Die Baskets rissen sich zusammen und kämpften bis zum Schluss als Team. „Besonders in der Defensive haben mich meine Spieler überzeugt“, sagte Trainerin Louisa Abdinghoff.

LippeBaskets: Rosic (40/2), M. Sonntag, Haverkamp (13/1), Knowlden (2), Niemann (3/1), Meyer, P. Sonntag (12), Bessel (4) - karo

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare