Der Werner Ivan Rosic hat die Profi-Lizenz

+
Hat die Lizenz für die zweithöchste Profiliga: Ivan Rosic aus Werne.

WERNE -  Ivan Rosic, Werner Trainer in Diensten des Basketball-Regionalligisten BG Dorsten, hat seine Prüfungen zur B-Lizenz bestanden. Damit darf er ab sofort Mannschaften bis zur zweithöchsten Profiliga (Pro A) trainieren. Zu den weiteren 30 erfolgreichen Absolventen dieser Lehrgänge gehörten unter anderem bekannte Größen wie der ehemalige Nationalspieler Demond Greene (München) oder Patrick Flomo (Ludwigsburg).

„Mein Dank gilt besonders dem Vorstand der BG Dorsten, der mich auf dem Weg unterstützt hat und sehr großen Wert darauf gelegt hat, dass ich die B-Lizenz mache“, sagt Ivan Rosic, der auch vor seinem Wechsel zur BGD den TV Werne schon in der höchsten NRW-Klasse trainiert hatte.

Um überhaupt die B-Lizenz erwerben zu können, musste Ivan Rosic neben Beruf und Familie einen erheblichen Aufwand betreiben. Zunächst einmal benötigte er vom Westdeutschen Basketball-Verband die Zulassung für die Teilnahme an dem B-Lehrgang. Danach hat auch der Deutsche Basketball-Bund in Hagen seinen sportlichen Werdegang überprüft. Die Voraussetzungen waren erfüllt.

Um an der Prüfung teilzunehmen, musste Rosic an einer sogenannten „Coach Clinic“ teilnehmen, die dieses Mal in Quakenbrück beim Final Four der Jugend/Junioren um die Deutsche Meisterschaft stattgefunden hat.

Hinzu kamen zehn Hospitationen bei einem A-Trainer der Bundesliga oder bei einer Auswahlmannschaft. „Ich habe sieben Einheiten beim Phönix Hagen unter die Leitung von Ingo Freyer gemacht und die restlichen drei Einheiten beim WBV-Landestrainer Michael Kasch“, berichtet Rosic.

Damit nicht genug: „Dann war ich beim Aufbaulehrgang in Kienbaum bei Berlin, wo wir acht Tage sehr intesiv den Basketball-Unterricht bekommen haben.“ Zu den Referenten gehörten Top-Leute wie Steven Claus (Frankfurt Skyliners), John Patrick, der Headcoach der Ludwisburger Bundesliga-Mannschaft, oder auch Frank Menz, der aktuelle U20-Bundestrainer. „Dabei waren enge Einblicke in das Training der U20-Nationalmannschaft zugelassen“, freute sich Ivan Rosic auch über die anschließende Diskussion mit Frank Menz.

Die Prüfung hat am vergangenen Samstag in Braunschweig stattgefunden. Die Theorie bestand aus drei Teilen: Taktik, Technik und dem Block Sportmedizin, Athletik und Physiologie. „Für die praktische Prüfung musste ich eine Lehrprobe erstellen und diese mit dem Demo- Team des NBBL-Klubs aus Göttingen vor den Prüfern vorführen und im mündlichen Gespräch nach der Einheit erläutern“, erklärt Rosic den weiteren Prüfungsverlauf.

Nun ist erst einmal Urlaub angesagt, bevor es im August in Dorsten weitergeht. „Die erste Regionalliga wird in der nächsten Saison noch stärker. Ich hoffe, dass wir verletzungsfrei bleiben und uns mehr auf Basketball anstatt auf ärtzliche Diagnosen konzentrieren können“, sagt der Werner, der mit seinem Team am 13. September gegen die RheinStars Köln in die Saison startet. - gu

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare