34. Barbara-Runde

Bekannte Gesichter auf dem Siegerpodest

+

Bergkamen - Die Barbara-Runde des SuS Oberaden übt auch weiter eine große Anziehungskraft auf die heimische Läuferszene aus.

 612 Teilnehmer folgten der Einladung der Leichtathletikabteilung. Auf den Siegerpodesten der Läufe über fünf und zehn Kilometer sah man bekannte Gesichter. 

Schon die erste Stadion-Runde des Fünf-Kilometerlaufes zeigte klar, wer die Favoriten über diese Strecke sein werden. Tim und Jan Holtbrügge von den Lauffreunden Lüchtringen nahmen schon auf den ersten Metern die Titelverteidigung ins Visier. Als sich das Führungsfahrrad wieder dem Stadion näherte, waren die Zuschauer gespannt, welcher der Brüder sich als erster der Zielgeraden näherte. 

Im Gegensatz zum Vorjahr setzte sich dieses Mal Tim Holtbrügge ab und unterbot die letztjährige Siegerzeit seines Bruders mit 17:20 Minuten um eine Sekunde. Jan Holtbrügge sicherte sich den zweiten Platz nach 18:13 Minuten vor Robert Amankwah vom LT Stoppenberg in 19:20 Minuten. Der SuS Oberaden freute sich über die Ergebnisse und Platzierungen von Nachwuchstalent Finlay Prothmann (U14), der sich mit einer tollen Zeit (20:15) auf Rang 13 des Gesamtlaufes platzierte und seine Altersklasse gewann.

 Schnellster Werner Läufer war Ralf Koch (TV Werne) auf Platz 17. Auch der Sieg bei den Frauen ging nach Lüchtringen: Lina Bömelburg siegte vor Jagoda Wolanin (SuS Oberaden), Petra Franken (Werl) und Vanessa Naumann (Dortmund). Sabine Budde von den Lipperunners Werne landete auf dem fünften Rang der Frauenkonkurrenz. Um 14.35 Uhr fiel dann der Startschuss für die neu vermessene Strecke der Barbara-Runde über zehn Kilometer. 

Ein Wendepunktabschnitt machte es möglich, Teilstücke der alten Route mit in die neue Führung einzubeziehen und somit eine komplette Abkehrung von der traditionellen Strecke zu vermeiden. Den Sieg sicherte sich der Vorjahresvierte Ludger Schröer (M45) von der LG Deiringsen mit 35:44 Minuten. 

Er unterbot seine Zeit aus dem Vorjahr um 44 Sekunden. Den zweiten Platz sicherte sich Matthias Berkemeier (U20, Lüchtringen) in 36:50 Minuten vor Oliver Brammen vom Tri Team Hagen (36:59). Gert Fischer (M40) vom SuS Oberaden vertrat seinen Verein mit dem hervorragenden vierten Platz und einer Zielzeit von 37:40 Minuten. 

Andreas Waltermann von den Lipperunners Werne, die mit einer großen Gruppe am Start waren, belegte den elften Rang in 39:51 Minuten. Es folgten Patrick Ziemba und Alex Führer von den LippeRunners. Sandra Schmidt (W30, LT Bittermark Dortmund) verteidigte ihren Vorjahrestitel erfolgreich und benötigte für die zehn Kilometer 39:39 Minuten. 

Zweite wurde Stefanie Branz (W45) nach 45:07 Minuten vor Imke Tenbrink (W35) von den Tri-Geckos Dortmund (45:29). Den fünften Platz sicherte sich Anne Mertens (SV Herbern), Siebte wurde Beate Tschernoster (RSC Werne). J awa

Schon die erste Stadion-Runde des Fünf-Kilometerlaufes zeigte klar, wer die Favoriten über diese Strecke sein werden. Tim und Jan Holtbrügge von den Lauffreunden Lüchtringen nahmen schon auf den ersten Metern die Titelverteidigung ins Visier. 

34.Barbararunde des SuS Oberaden

Als sich das Führungsfahrrad wieder dem Stadion näherte, waren die Zuschauer gespannt, welcher der Brüder sich als erster der Zielgeraden näherte. Im Gegensatz zum Vorjahr setzte sich dieses Mal Tim Holtbrügge ab und unterbot die letztjährige Siegerzeit seines Bruders mit 17:20 Minuten um eine Sekunde. Jan Holtbrügge sicherte sich den zweiten Platz nach 18:13 Minuten vor Robert Amankwah vom LT Stoppenberg in 19:20 Minuten. 

Der SuS Oberaden freute sich über die Ergebnisse und Platzierungen von Nachwuchstalent Finlay Prothmann (U14), der sich mit einer tollen Zeit (20:15) auf Rang 13 des Gesamtlaufes platzierte und seine Altersklasse gewann. Schnellster Werner Läufer war Ralf Koch (TV Werne) auf Platz 17. Auch der Sieg bei den Frauen ging nach Lüchtringen: Lina Bömelburg siegte vor Jagoda Wolanin (SuS Oberaden), Petra Franken (Werl) und Vanessa Naumann (Dortmund). Sabine Budde von den Lipperunners Werne landete auf dem fünften Rang der Frauenkonkurrenz. 

Um 14.35 Uhr fiel dann der Startschuss für die neu vermessene Strecke der Barbara-Runde über zehn Kilometer. Ein Wendepunktabschnitt machte es möglich, Teilstücke der alten Route mit in die neue Führung einzubeziehen und somit eine komplette Abkehrung von der traditionellen Strecke zu vermeiden. Den Sieg sicherte sich der Vorjahresvierte Ludger Schröer (M45) von der LG Deiringsen mit 35:44 Minuten. Er unterbot seine Zeit aus dem Vorjahr um 44 Sekunden. Den zweiten Platz sicherte sich Matthias Berkemeier (U20, Lüchtringen) in 36:50 Minuten vor Oliver Brammen vom Tri Team Hagen (36:59). Gert Fischer (M40) vom SuS Oberaden vertrat seinen Verein mit dem hervorragenden vierten Platz und einer Zielzeit von 37:40 Minuten. 

Andreas Waltermann von den Lipperunners Werne, die mit einer großen Gruppe am Start waren, belegte den elften Rang in 39:51 Minuten. Es folgten Patrick Ziemba und Alex Führer von den LippeRunners. Sandra Schmidt (W30, LT Bittermark Dortmund) verteidigte ihren Vorjahrestitel erfolgreich und benötigte für die zehn Kilometer 39:39 Minuten. Zweite wurde Stefanie Branz (W45) nach 45:07 Minuten vor Imke Tenbrink (W35) von den Tri-Geckos Dortmund (45:29). Den fünften Platz sicherte sich Anne Mertens (SV Herbern), Siebte wurde Beate Tschernoster (RSC Werne). 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare