Auftaktsiege für Stockum und WSC II beim Symalla-Cup

+
Beim Rewe Symalla Cup 2015 gewann der SV Stockum sein Auftaktspiel gegen den SuS Rünthe überlegen mit 5:1 (2:1).

Stockum -   Der SV Stockum ist perfekt in sein eigenes Turnier gestartet. Zum Auftakt setzten sich die Gastgeber mit 5:1 (2:1) gegen den künftigen Ligarivalen SuS Rünthe durch.

Die Platzherren erarbeiteten sich sofort ein Übergewicht und erspielten sich zahlreiche Chancen. Doch erst Ali Karaman war vom Elfmeterpunkt aus erfolgreich – 1:0 (22.). Nur wenige Minuten später markierte Necati Bacak den zweiten Treffer. Der bis dahin harmlose SuS überraschte mit dem Anschlusstor durch Marcel Müller.

„Uns hat im ersten Durchgang alles gefehlt. Wir waren viel zu weit weg vom Gegner. Daher haben wir in der Pause komplett umgestellt“, meinte SuS-Coach André Henning. Und tatsächlich kam seine Elf verbessert aus der Kabine und suchte mutig den Weg nach vorne. Daniel Boruch traf mit einem Schuss von der Strafraumgrenze nur die Latte (50.).

Auf der Gegenseite war Thierry Opsölder auf der rechten Seite durch, doch seine schwache Flanke fand in der Mitte keinen Abnehmer. Kurz darauf machte er es besser und bediente mustergültig den eingewechselten Lars Zimmer, der den Ball zum 3:1 über die Linie drückte. Mit einem Doppelschlag machte Stockum dann alles klar, denn Bacak erhöhte keine zwei Minuten später auf 4:1. Der Stürmer krönte seine gute Leistung mit seinem dritten Tor.

„In der ersten Halbzeit habe ich eine ausgeglichene Partie gesehen. Aufgrund der zweiten Hälfte geht unser Sieg in Ordnung. Wir haben viele Chancen nicht genutzt, dann aber doch schöne Treffer erzielt. Insgesamt müssen wir noch ruhiger spielen, besonders den letzten Pass, der oft nicht ankam“, analysierte SVS-Coach Ralf Gondolf. Kollege André Henning sah einen Rückschritt zum guten Auftritt vor knapp einer Woche gegen den TSC Kamen (2:2). „Dass vier Spieler gefehlt haben, ist für mich keine Entschuldigung.“

SVS: Packheiser - Lupp (46. Gaida), Uzun, Barthel, T. Opsölder (76. Radstaak), Dömland (60. Zimmer), Karaman (78. Schmidt), Bacak (85. Bußkamp), Ünal, Isikli, C. Opsölder

SuS: Noetzel - Wagner, Abali (75. Franke), Wierling, Medjedovic, Obertaxer (46. Akti), Müller, Boruch, Großpietsch (85. Urbaczka), Ab. Hasan, Seack (46. Michalski)

Tore: 1:0 (22., Elfmeter) Karaman, 2:0 (28.) Bacak, 2:1 (38.) Müller, 3:1 (71.) Zimmer, 4:1 (73.) Bacak, 5:1 (78.) Bacak

Gr. A: SV Südkirchen – Werner SC II 1:3 (1:2). Mit Verstärkungen aus der ersten Mannschaften hat die Werner SC II einen wichtigen Schritt Richtung Halbfinale beim Symalla-Cup gemacht. Gegen den SV Südkirchen setzten sich die Blau-Roten verdient mit 3:1 durch.

Die Partie begann unglücklich für die WSC-Reserve. Ohne Fremdeinwirkung verdrehte sich Marc Fuhrmann das Knie und musste vom Feld. Matti Bartsch kam ins Spiel. Von diesem Schock erholte sich Werne schnell, denn nach einer scharfen Linksflanke drückte ein Südkirchener Verteidiger den Ball über die eigene Linie. Die Antwort der „Blauen“ ließ nicht lange auf sich warten, als Ephraim mit einem satten Schuss erfolgreich war.

Insgesamt präsentierte sich der WSC in Halbzeit eins spritziger und aggressiver. Daher war die abermalige Führung durch Telgmann auch verdient.

Im zweiten Durchgang verflachte die Partie. Südkirchen kam überhaupt nicht mehr zu guten Gelegenheiten. Dann gelang der Elf von Kurt Gumprich und Jürgen Littau das entscheidende 3:1. Eisenbach war nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle. Das war’s.

„Unser Sieg geht absolut in Ordnung. Dank an die Jungs aus der Ersten, die ausgeholfen haben. Bei uns kommen so langsam die Urlauber zurück, dann können wir auch wieder mehr aus eigener Kraft schaffen. Im konditionellen Bereich liegt noch Arbeit vor uns“, meinte WSC-Coach Kurt Gumprich. Sein Team bestreitet heute (17 Uhr) den nächsten Test in Walstedde.

WSC: Vorwick - Mürmann, Bozkurt, Koniezny, Leenders, Eisenbach, Schnee, Rohlmann, Bichler, Telgmann, Fuhrmann (5. Bartsch) - Tore: 0:1 (10., Eigentor), 1:1 (16.) Ephraim, 1:2 (24.) Telgmann, 1:3 (65.) Eisenbach - awa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare