Werner SC in der Breite besser aufgestellt

Der WSC und seine Neuen: oben von links Winter, Schulze Twenhöven, Heese, Trainer Öztürk, Akyüz, Kuhn – unten von links Schulze Weiling, Rockel, Saado, Klimecki und Bartsch. Es fehlt Luca Wiegel. Foto: Gudra

WERNE - Sich in der Bezirksliga etablieren, taktisch sowie spielerisch weiter entwickeln und disziplinierter auftreten, das sind die Ziele, die Spielertrainer Kurtulus Öztürk mit dem Werner SC in der Spielzeit 2014/2015 erreichen will.

Dies natürlich einhergehend mit einer ordentlichen Platzierung. „Aber es wird schwer. Ich denke, dass die Liga deutlich stärker sein wird als in der letzten Saison“, sagte der 34-jährige Ex-Profi am Abend beim offiziellen Aufgalopp im Lindert.

Personell sind die Blau-Roten sehr gut gerüstet. „Von der Breite her sind wir sicherlich besser aufgestellt als im letzten Jahr“, sagt Öztürk. Mit 30 Spielern, darunter sind vier Torhüter, ist der vorläufige Kader besetzt. Entsprechend voll war es – und auch schon beim internen Start am Dienstag – auf dem Platz im Lindert.

Im Schnitt plant Öztürk mit 20, 22 Spielern pro Einheit. Das Vorbereitungsprogramm ist so aufgebaut, dass sich jeder beweisen kann und muss – nicht nur im Training, sondern auch in den diversen Testspielen. Dies alles in Absprache mit Reservetrainer Rainer Littau.

Am 10. August soll sich endgültig entscheiden, wie der Kader für die Bezirksliga zunächst aussehen soll. „Dann spielen wir gegen die Reserve der Hammer Spielvereinigung. Das ist für uns die Generalprobe für die Liga“, sagt Kurtulus Öztürk, und: „Keiner, der dann zur Reserve gehen wird, ist uns fremd und ist immer nahe dran an der Ersten. Wir dürfen erstens die Reserve nicht vernachlässigen und zweitens brauchen die Jungs auch ihre Spielpraxis.“

Schließlich deuten sich schon jetzt erste Personalien an: Angreifer Janis Leenders wird aus beruflichen Gründen die Vorbereitung nicht mitmachen. Torjäger Daniel Durkalic wird voraussichtlich ab September fehlen, Innenverteidiger Bastian Schöpper ab dem Ende der Hinrunde – beide ebenfalls aus beruflichen Gründen. Bei anderen wird das Studium mehr Zeit beanspruchen. „Ich lass’ das mal alles auf mich zukommen“, sagt Kurtulus Öztürk, und: „Wichtig ist, dass alle fit und gesund bleiben.“

Bereits ab Freitag wird er mit seinem Team ein 3-tägiges Trainingslager in Bad Berleburg beziehen. Eine erste Einheit wartet am Abend auf die Spieler. Am Samstag geht es noch vor dem Frühstück zum Laufen. Öztürk: „Das gehört dazu, aber ansonsten gibt es da Fußball pur. Zum Laufen müssen wir kein Trainingslager beziehen.“ Drei weitere Einheiten werden am Samstag folgen, am Sonntag nach einer Wassergymnastik im Schwimmbad (ebenfalls vor dem Frühstück) folgen zwei weitere.

Nicht dabei ist dann Co-Trainer Aki Scheunemann. Dennoch ist sich Öztürk sicher, alles im Blick zu haben. Um das spezifische Training für die Torleute kümmern sich in Bad Berleburg Stefan Möller und Keeper Michael Rockel, Neuzugang vom VfL Kamen und als solcher Nachfolger von Thomas Gebhardt.

Bis zur Abfahrt am Freitag werden die Werner auch wissen, auf welche Gegner sie in der neuen Saison treffen werden. Öztürk geht davon aus, dass bei der Ligeneinteilung, die der Verband ab 12 Uhr veröffentlichen will, auch mehrere neue Namen aus Dortmund stehen werden, die das Leben in der kommenden Saison nicht einfacher machen.

Öztürk: „TuS Hannibal zum Beispiel, die sind spielerisch und technisch gut, oder der VfL Kemminghausen, aber auch der TuS Eving-Lindenhorst, der eine neue Mannschaft aufbaut.“ Von den etablierten Teams sieht der Werner Trainer Westfalia Wethmar weit vorne, denn: „Die haben ganz schön aufgerüstet.“ Auch in der fast komplett erneuerten Mannschaft der SG Alemannia Scharnhorst sieht er ein Team mit großem Potenzial. - gu

Kader und Testtermine:

Abgänge: Thomas Gebhardt (FC Nordkirchen), Eduard Fuchs (hört auf)

Zugänge: Michael Rockel (VfL Kamen), Jussef Saado (Eintracht Werne), Oliver Winter (VfL Kamen), Enes Akyüz (TSC Hamm), Luca Wiegel, Matti Bartsch, Justin Schulze-Weiling, Leon Heese (alle eigene Jugend)

Trainer: Kurtulus Öztürk (dritte Saison)

Der vorläufige Kader

Tor: Michael Rockel, Sebastian Vorwick, Chuck Germino, Luca Wiegel

Abwehr: Sebastian Schnee, Dennis Seifert, Hisham Saado, Bastian Schöpper, Leon Heese, Marcel Eichhorst, Kurtulus Öztürk

Mittelfeld: Joel Simon, Kai Wintjes, Enes Akyüz, Oliver Winter, Matti Bartsch, Justin Schulze-Weiling, Tobias Jücker, Marc Schwerbrock, Özkan Saka, Marius Nowak, Dominik Kozlik, Maximilian Klimecki

Angriff: Jussef Saado, Daniel Durkalic, Chris Thannheiser, Yannick Eisenbach, Necati Bacak, Jannis Leenders, Hendrik Telgmann

Testspiele: Sonntag, 20. Juli, TuS Ascheberg II (15 Uhr, Lindert); Montag, 28. Juli, SV Südkirchen (19.45 Uhr, in Stockum); Mittwoch, 30. Juli , SV Südkirchen (18 Uhr, in Stockum); Samstag, 2. August, SV Stockum (18 Uhr, in Stockum); Dienstag, 5. August, BV Hamm 09 (19.30 Uhr, in Hamm); Mittwoch, 6. August, Fortuna Walstedde (19.30 Uhr, in Hamm); Sonntag, 10. August, Hammer SpVg. II (16 Uhr); Halbfinal- und Finalspiele in Stockum und Hamm möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare