Anna Schulte und U12-Hockeymädchen des TVW sind Wernes Sportler des Jahres

+
Die Sportplakette für ihre besonderen sportlichen Leistungen und Verdienste erhielten die TVW-Triathleten, Inken Bergmann und Luna Laabs (RV St. Georg) sowie die Ehrenamtler Marion Stegemann, Brunhilde Witte und Manfred Deutsch aus den Händen von Bürgermeister Lothar Christ. 

Werne – Zwei Randsportarten standen am Samstagabend auf der Bühne im Kolpingsaal im Rahmen des Sportlerballs der Stadt Werne im Rampenlicht. Denn Sportlerin des Jahres 2018 ist die Korfballspielerin Anna Schulte, Mannschaft des Jahres sind die B-Mädchen aus der Hockeyabteilung des TV Werne.

 Dazu verlieh Bürgermeister Lothar Christ in dem festlichen Rahmen Sportplaketten für herausragende sportliche Leistungen im vergangenen Jahr an die Vielseitigkeitsreiterin Inken Bergmann und Dressurreiterin Luna Laabs (beide RV St. Georg) sowie an die Triathlonmannschaft der TV Werne Wasserfreunde. 

Für ihre besonderen Verdienste um den Werner Sport erhielten zudem Manfred Deutsch (langjähriger Sportabzeichen-Obmann und Helfer bei den TVW-Leichtathlethen), Marion Stegemann (Trainerin und Schwimmwartin bei den TV Werne Wasserfreunden) sowie Brunhilde „Peggy“ Witte (Gesundheitssport-Pionierin beim Werner SC) die Sportplakette durch den Rat der Stadt Werne. „Sie investieren Zeit, Nerven, Ausdauer und Verlässlichkeit und manchmal noch mehr“, fasste Lothar Christ das ehrenamtliche Engagement von Stegemann, Deutsch und Witte zusammen. 

Sportlerball mit Ehrung der Sportler des Jahres

4738 gültige Stimmen gingen bei der Wahl zur Einzelsportlerin und Mannschaft des Jahres für das vergangene Jahr ein. Auf die siegreiche Korfballspielerin Anna Schulte entfielen 694, auf die U12-Hockeymädchen des TV Werne 1208 Stimmen. Auf Platz zwei bei den Einzelsportlerinnen landete Tennisspielerin Louisa Völz (BW Werne) mit 584 Stimmen, gefolgt von Vielseitigkeitsreiterin Inken Bergmann (567). Bei den Mannschaften landeten die Triathlon-Herren des TV Werne, die im Vorjahr siegten, auf Rang zwei (915) vor den A-Jungen der TVW-Handballer (487). 

Die B-Mädchen der Hockeyabteilung des TV Werne sind Mannschaft des Jahres in Werne.

„Glückwunsch. Wir lassen gerne der Jugend den Vortritt“, sagte Sebastian Nieberg, Kapitän der TVW-Triathleten, die im vergangenen Jahr den Durchmarsch von der Ober- in die Regionalliga schafften. Als Moderator führte einmal mehr Jürgen Zielonka als Vorsitzender des veranstaltenden Stadtsportverbandesvor den etwa 400 Gästen durch den Abend.

 Für das Rahmenprogramm sorgten verschiedene Auftritte von Werner Nachwuchs-Sportgruppen sowie der selbst entwickelte „Becher-Rap“ der Klasse 4c aus der Wiehagenschule. Entsprechend dem Motto des Sportlerballs („Junge Sterne am Sporthimmel, Junge Sterne des Sports“) ging es artistisch bei den Vorführungen der erst seit zwei Jahren bestehenden Abteilung Rhythmische Sportgymnastik zu. 

Die 14-köpfige Gruppe hatte eine unter Trainerin Aleksandra Kadryaeva seit Juni vergangenen Jahres einstudierte und höchst athletische Choreografie mit Einzel- und Gruppenelementen präsentiert. 

Die Korfballerin Anna Schulte (Mitte) ist Sportlerin des Jahres in Werne. Mit auf dem Foto sind die Nächstplatzierten Inken Bergmann (links) und Louisa Völz.

Genauso viel Beifall erhielt die Tanzgruppe der Karnevalsgemeinschaft Rot Gold Werne für ihre ebenfalls höchst anspruchsvolle und artistische Vorführung. Die acht- bis zehnjährigen Mädchen wurden mit der ebenfalls spektakulären Nummer aus schnellen Schrittfolgen und dem ansatzlosen Fallen in einen Spagat auch am 3. November vergangenen Jahres in Ascheberg Verbandsmeister im Formationstanz. Musikalische Einlagen kamen am Samstag von „Rotstiftpause“, der Lehrerband vom Werner Berufskolleg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare