Alex Berger folgt beim FC TuRa auf Kurt Gumprich

Alex Berger wird neuer Trainer des FC TuRa.

Bergkamen -   Alex Berger wird neuer Trainer des Kreis-ligisten FC TuRa Bergkamen.

Der Nachfolger von Kurt Gumprich, der ab Sommer den Bezirksliga-Absteiger vom Nordberg aus der vergangenen Saison übernehmen soll, trainiert in dieser Spielzeit noch den Liga-Rivalen TuS Niederaden in der Kreisliga A2 (Unna/Hamm). Davor war er drei Jahre lang für den Bezirksligisten SuS Kaiserau verantwortlich.

„Er ist unser Wunschkandidat und ein erfahrener Bezirksliga-Trainer“, sagt der aktuelle TuRa-Trainer Kurt Gumprich der zusammen schon jetzt mit dem Vereinsvorsitzenden Horst-Günter Siegmund für die sportlichen Belange des FC TuRa verantwortlich ist und im Sommer sich dann ganz auf diesen Posten konzentrieren wird. Bereits bei seinem Wechsel als Coach des Werner SC II auf den TuRa-Trainerposten im Januar 2016 teilte Kurtz Gumprich mit, dass er diese Funktion noch anderthalb Jahre ausüben wolle. „Ich habe irgendwann keine Lust mehr, Hütchen aufzustellen“, begründet der 60-Jährige seinen Wechsel in den Trainer-Ruhestand.

Der 47-jährige Versicherungskaufmann Berger wird beim FC TuRa – unabhängig von den nun beginnenden Kadergesprächen – eine entwicklungsfähige und junge Mannschaft vorfinden. „Alex kann gut mit jungen Spielern arbeiten. Das hat er in Kaiserau bewiesen“, sagt Gumprich. „Wir haben dort eine ganz tolle Anlage, die im Sommer einen neuen Kunstrasen bekommt. Mit diesem Verein möchte ich sportlich den nächsten Schritt machen. Mittelfristig muss die Bezirksliga unser Ziel sein“, sagt Berger.

Alexander Berger ist derzeit noch Trainer des Ligarivalen TuS Niederaden. Dort hat er aber schon angekündigt, ebenfalls zum Ende der Saison 16/17 aufhören zu wollen. „In Niederaden habe ich eine tolle Zeit verlebt. Die Rahmenbedingungen sind aber einfach schlecht. Es ist nicht möglich, das Drumherum zu entwickeln“, sagt Berger.

Kurt Gumprich als neuer „starker Mann“ beim FC TuRa geht davon aus, dass sein bisheriger Co-Trainer Erkan Gökce diese Funktion auch an der Seite von Alex Berger weiter ausfüllen wird.

Zielvorgaben für die kommende Saison wird es zunächst keine geben. „Wir warten damit erst einmal ab, bis der Kader steht“, sagt Gumprich und verweist auf die aktuelle Spielzeit.

Denn für diese Saison war der sofortige Wiederaufstieg nach einer ordentlichen Rückrunde trotzt des Abstieges anvisiert worden. „Doch wir sind als Tabellensiebter weiter hinter unseren Erwartungen zurück. Dafür gibt es verschiedene Gründe wie eine schwache Vorbereitung und auch Probleme mit der Disziplin“, gibt sich Gumprich durchaus selbstkritisch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare