Adamek und Temmann keine Trainer der SVH-Reserve mehr

+
Christian Adamek

Herbern - Die zweite Mannschaft des SV Herbern wird in der kommenden Saison nicht mehr von Christian Adamek und Tobias Temmann trainiert.

Das teilte der SV Herbern am Freitag vor dem letzten Saisonspiel der Reserve in der Fußball-Kreisliga A2 (Münster) beim SV Rinkerode mit. 

„Aktuell sind wir auf der Suche nach Nachfolgern für die Beiden“, heißt es in der E-Mail des sportlichen Leiters Frank Heidemann. „Es ist eine blöde Situation. Es hat sich so ein bisschen was ergeben. Wir haben eine Idee, die werden wir umsetzen, aber nicht mit Christian“, sagte Frank Heidemann etwas nebulös.

 „Es geht nicht um Spieler, davon haben wir genug im Herbern“, führte er weiter aus. Die Trennung habe nichts mit der aktuellen sportlichen Situation zu tun. Der A-Kreisligist war ambitioniert als Aufstiegsanwärter gestartet, schaffte aber erst am vergangenen Spieltag den Klassenerhalt. 

„Es ist nun mal so. Ich mache Platz für was Neues“, sagt der scheidende Trainer, der nun erst einmal als Coach pausieren wird und bei den Altherren mitkickt. Für das Herberner Urgestein Christian Adamek war dies seine erste Trainerstation. Er hatte eigentlich von wenigen Wochen signalisiert, dass er das Team auch in der kommenden Saison betreuen würde, während der spielende Co-Trainer Tobias Temmann aus beruflichen Gründen ohnehin schon frühzeitig sein Aufhören angekündigt hatte. 

Nun gibt es in Rinkerode am Sonntag ab 15 Uhr den sportlichen Abschluss für den Tabellenelften und nach der Partie folgt eine Planwagenfahrt zurück nach Herbern. „Ich erwarte so eine Art Sommerkick. Beide sind personell arg gebeutelt“, erklärt Adamek.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare