Acht Neue für den SV Stockum

+
Die Neuzugänge beim SV Stockum (oben von links) mit Sadik Zengin, Tunahan Sari, Ibrahim Saadouni, Thorben Lupp, Trainer Ralf Gondolf (unten von links) Miles Gottschlich, Younes Rissane, Abdussamed Cördük und Karim Cakif.

Stockum - Der A-Kreisligist SV Stockum hat seine nun acht Neuzugänge für die Saison 2018/2019 vorgestellt.

Trainer Ralf Gondolf, der bis vor zwei Jahren schon einmal Trainer im Sportzentrum war, hat die Nachfolge von Ali Karaman angetreten, der beruflich stärker eingebunden ist und deshalb nur noch als Spieler dabei sein wird. 

Kurzfristig für einen Wechsel zum SV Stockum hat sich der Mittelfeldspieler Sadik Zengin vom Kreisliga-Absteiger Werner SC II entschieden. Zengin spielte davor auch für Eintracht Werne. Zudem wollen neben Miles Gotschlich (zuvor u.a. SpVg Beckum, Hammer SpVg und SVA Bockum-Hövel) Karim Charif und Younes Rissane aus der eigenen Reserve auch angreifen. 

Die weiteren Neuen sind Rückkehrer Thorben Lupp (32, Defensivspieler vom BV 09 Hamm), Ibrahim Saadouni (24, offensiver Mittelfeldspieler vom Hammer SC), Tunahan Sari (21, Defensivspieler ebenfalls vom Hammer SC) und Abbussamed Cördük (20, Offensivspieler vom SVF Herringen). 

"Guten und schnelleren Fußball spielen"

Mit dem nun deutlich vergrößertem Kader – nur Firat Isikli hat den Verein verlassen (zum SVE Heessen) und Sertan Uzun wird aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten müssen – strebt Ralf Gondolf zunächst an, „guten und etwas schnelleren Fußball zu spielen“. 

Wenn sein Team die nötige Fitness aufgebaut habe und mit der Integration der Neuzugänge zu einer „homogenen Mannschaft“ zusammengewachsen sei, soll ein vorderer Tabellenplatz angestrebt werden. „Wir wollen das fortsetzen, was Ali Karaman im vergangenen Jahr gut hingekriegt hat“, lobt Gondolf seinen Vorgänger für die positive Saison. 

Gondolf wird übrigens ohne Co-Trainer auskommen und wird durch den sportlichen Leiter Moritz Englicht unterstützt. 

Als besonders stark in der kommenden Saison schätzt Gondolf, der in der vergangenen Saison einige Spiele der Stockumer und auch von Eintracht Werne „einfach nur aus Interesse“ beobachtet hat, den TuS Uentrop, FC TuRa Bergkamen, VfL Mark, SVE Heessen und auch Eintracht Werne ein. Auch im Problembereich auf der Torhüterposition gibt es mittlerweile Entspannung. 

Hieß es erst, dass Stammkeeper Cüneyt Tüten aus beruflichen Gründen kürzer treten müsse, kann dieser nun doch regelmäßig trainieren. Auch Max Kerkhoff hat seinen Afghanistan-Einsatz mit der Bundeswehr früher als gedacht beendet und steht nun auch zur Verfügung. Falls es dennoch bei den beiden oben genannten Keepern Engpässe geben sollte, würde Stefan Zimmermann als „stand by-Torhüter“ zur Verfügung stehen. 

Das erste Testspiel wird am Sonntag, 15. Juli, beim VfK Weddinghofen sein, weitere Gegner sind der Königsborner SV (auswärts am 20. Juli) und der SC Capelle (1. August). Der für den 22. August geplante Test gegen den FC TuRa Bergkamen wurde abgesagt, da das Team vom Nordberg als Staffelwechsler in die „A1“ dazu gekommen ist. 

Zudem stehen die Spiele beim beim hauseigenen Turnier um den Symalla-Cup in der Vorruunde am Samstag, 22. Juli, gegen den SV Herbern II und den beiden Liga-Rivalen Eintracht Werne und dem TSC Hamm an. 

Falls der SV Stockum bei diesem „Blitzturnier“ die Endrunde erreicht, geht es am 4. und 5. August weiter. Das erste Pflichtspiel der Saison bestreitet das Gondolf-Team am Sonntag, 29. Juli, daheim als krasser Außenseiter gegen den Oberliga-Aufsteiger Holzwickeder SC.

Die Zu- und Abgä

Zugänge: Thorben Lupp (BV 09 Hamm), Ibrahim Saadouni, Tunahan Sari (beide Hammer SC), Abbussamed Cördük (SVF Herringen), Sadik Zengin (Werner SC II), Miles Gottschlich, Younes Rissane, Karim Chakif (alle eigene Reserve)

Abgang: Firat Isikli (SVE Heessen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare