65:60 - LippeBaskets setzen sich beim TVE Barop durch

+
Youngster Nils Brinkmann (rechts) verwandelte die entscheidenden Freiwürfe zum Werner Sieg.

Dortmund - Die LippeBaskets Werne haben am Abend in der 2. Regionalliga ihre Negativserie beim TVE Barop beendet. Das Team von Christoph Henke erarbeitet sich ein 65:60 (12:13, 25:14, 17:11, 11:22) und damit den dritten Sieg im dritten Saisonspiel.

 In einer packenden Schlussphase verspielen die Werner fast eine 19-Punkte-Führung, nachdem sie drei Viertel lang das Geschehen dominierten. „Am Ende war es eine Achterbahnfahrt der Gefühle“, sagt Christoph Henke, der in der Schlussphase auf seinen Leader, Simon Bennett, nach unsportlichem und technischem Foul gegen ihn verzichten muss. „Da hätte ich mir mehr Fingerspitzengefühl bei den Unparteiischen erhofft, Nicht Simon war der Aggressor, sondern sein Gegenspieler“, meinte Henke.

 Die Voraussetzungen für ihn sind sowieso keine guten: Nach Wiedey und Rospek fallen auch König, Rupprecht und Brüggendieck kurzfristig aus – womit die Werner nur zu neunt antreten. Barop kommt besser ins Spiel, doch nach Simon Bennetts Dreier und Janne Bromischs Drei-Punkte-Spiel mit Korbleger und Bonusfreiwurf zur 6:5-Führung sind die LippeBaskets wach. Sie ackern sich gegen eine aggressive Defense ins Spiel hinein, müssen aber noch den rechten Weg zum Korb finden. 

12:13 liegen sie nach zehn Minuten zurück, steigern sich aber zu einer bärenstarken Leistung. Erst eine Auszeit des Baroper Trainers stoppt den 14:4-Lauf der Werner, mit dem sie die Führung auf 26:17 ausbauen. Tilkiaridis trifft anschließend mit einem Dreier sogar zum 29:17. Mit 37:27 führen die Werner zur Pause verdient, zumal sie stark verteidigen und unter dem eigenen Korb klar die Lufthoheit besitzen. 

Das soll sich auch nach dem Seitenwechsel fortsetzen. Bald gibt es die erste 15-Punkte-Führung (50:35) . Die LippeBaskets sind bis dahin nicht nur mit den Beinen, auch im Kopf schneller. „Sauber verteidigen“, fordert Trainer Henke. Daran halten sich seine Jungs – und den Gegner nach 30 Minuten bei nur 38 Punkten (54:38)... Das starke Defensivspiel setzt sich zunächst auch im Schlussviertel fort. Erst nach zweieinhalb Minuten fliegt wieder mal ein Ball durch die Werner Reuse (57:40). 

Bennetts Korb zum 59:40 soll eigentlich die allerletzten Zweifel beseitigt haben. Doch als er für kurze Zeit zum Luft holen auf der Bank sitzt, verkürzen die Gastgeber auf 47:59. Die Spannung nimmt zu. Barop verteidigt hart, Bennett vergibt nach Fastbreak einen Korbleger (2:23) und wird anschließend disqualifiziert.

 2:23 müssen die Werner bei 61:53-Führung ohne ihren Leader überstehen. Bis auf drei Punkte kommen die Gastgeber heran (60:63), bekommen die letzte Chance zum Ausgleich aber nicht: Barkowski fängt einen Einwurf ab und Brinkmann wird kurz darauf gefoult. 12,3 Sekunden vor Schluss verwandelt der Youngster beide Freiwürfe entscheidend zum 65:60 nervenstark. 

Christoph Henke: „Wir haben 35 Minuten souverän gespielt. Dass es hektisch wurde, ist normal. Das muss man verzeihen. Es standen schließlich vier Millennium-Boys auf dem Feld. Und die haben das Ding am Ende entschieden.“ 

LippeBaskets: Tilkiaridis 3/1, Brinkmann 2, Mersch 6, Bromisch 14, Bennett 19/3, Dreißig 9, Barkowski 10, Grudev, Brachhaus 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare