25:25-Remis im Aufsteigerduell für TuRa-Trainer Rycharski "eigene Dummheit"

Kevin Saarbeck erzielt hier einen seiner sechs Trefer.

Bergkamen – Mit einem 25:25 (14:12)-Remis hat sich der HC TuRa am Freitagabend in der Friedrichsberghalle im Aufsteigerduell vom CVJM Rödinghausen getrennt. Da der Ausgleich erst 17 Sekunden vor dem Ende durch den neunfachen Torschützen Marvin Stender fiel, als die Gastgeber den Ball nach Zeitspiel hergeben mussten, war dies eher ein Punktverlust. 

„Das ist unsere eigene Dummheit“, sagte auch entsprechend TuRa-Trainer Thomas Rycharski nach der spannenden Partie. „Das muss man cleverer ausspielen, im Abschluss und kurz vor Schluss. Es spricht Mitte der zweiten Hälfte alles für uns, auch dank des überragenden Niklas Walter im Tor. Aber wir verwerfen bestimmt 16 Bälle und es ist zu wenig Bewegung da. Anscheinend sind die Jungs noch nicht so weit“, stellte TuRa-Trainer Thomas Rycharski fest.

 Sein Team fand schwer in die Partie und zeigte sich schwach im Abschluss. Das robuste Team aus Ostwestfalen zog auf 5:3 und 11:7 davon. Das 12:11 durch Dimitry Stukalin per Siebenmeter war die erste Führung (28.), die zu einen Zwei-Tore-Vorsprung zum Seitenwechsel anwuchs – auch dank der Treffer des dynamischen Leon Fülber. Doch direkt nach dem Seitenwechsel glich der CVJM zum 14:14 aus. TuRa konterte: Das 18:15 durch Niklas Domanski nach tollem Stukalin-Zuspiel war die erste Drei-Tore-Führung (38.). Ab da wurde es hektisch mit permanenten Zeitstrafen. 

Die erste doppelte davon überstand TuRa sogar ohne Gegentor, wobei Niklas Walter auch ein starker Rückhalt im Tor war. Auch für das 21:18 war Walter mit tollen Paraden verantwortlich, auf der Gegenseite traf Kevin Saarbeck regelmäßig am Kreis. Als Damian Nowaczyk einen Siebenmeter verwarf, kippte auch das Spiel. Nun kam Rödinghausen in Unterzahl auf 21:20 heran. 

Auch das spätere 24:22 gab den Gastgebern keine Sicherheit, der Mit-Aufsteiger schaffte in doppelter Unterzahl sogar das 24:24 durch Stender (58.). Kurz darauf warf Leon Fülber zwar das 25:24, doch das Heimteam war nicht clever genug, um die eigene Überzahl auszuspielen.

HC TuRa: Walter (1. – 60.), Banaschak – Dam. Nowaczyk (1), Roßfeldt, Terbeck (4), Webers, Stukalin (7/3), Saarbeck (6), Kurschuß, Domanski (2), Fülber (5), Kamaric 

Torfolge: 2:5, 7:11, 12:11 14:12 – 14:14, 18:15, 20:17, 22:22, 24:22, 25:25

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare