Teil des WM-Finalerfolgs: Jugendförderpreis für Volker Pröpper

Volker Pröpper

HAMM - Spätestens am 13. Juli wurde sein Name Deutschland weit bekannt. Als Mario Götze das DFB-Team mit seinem Treffer in der 113. Minute zum 1:0 im Finale gegen Argentinien zum WM-Triumph schoss, da verriet Kommentator Tom Bartels, wo der umjubelte Torschütze das Fußball-ABC gelernt hatte.

„Und diese Technik“, geriet der TV-Mann damals bei der Wiederholung des Treffers ins Schwärmen, „die er gelernt hat bei Borussia Dortmund – bei Volker Pröpper.“

Aber Mario Götze ist nicht der einzige Profi, mit dem der staatlich anerkannte Fußball-Lehrer von Borussia Dortmund bei den Schwarz-Gelben zusammengearbeitet hat. Unter anderem wurden auch Marco Reus, Nuri Sahin und Antonio Rüdiger von dem Hammer, der seit April 2000 beim BVB hauptberuflich angestellt ist und der bei der Sportgala von Hermann Hummels, dem Vater von Nationalspieler Mats Hummels, den Preis für Jugendförderung erhielt, ausgebildet. Pröpper ist beim BVB derzeit Chefscout im Nachwuchsbereich U12 bis U15, war zuvor Jugendtrainer und auch Leiter der Schulkooperation.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare