Hammer Sportgala

Das sind Hamms Sportler des Jahres 2018

+

Linn Kleine und Aaron Grosser sind Hamms Sportler des Jahres 2018, Mannschaft des Jahres ist der SK Germania Herringen. Lesen Sie hier unseren News-Ticker zur 16. Hammer Sportgala nach.

16. Hammer Sportgala - Gala 2

16. Hammer Sportgala - Gala 1

16. Hammer Sportgala Empfang Teil eins

16. Hammer Sportgala - Empfang 2

Unser News-Ticker zum Nachlesen

23.01 Uhr: Organisator Frank Scharschmidt bedankt sich in seinen Schlussworten bei allen Helfern und Sponsoren. Im kommenden Jahr gibt es ein Wiedersehen bei der 17. Hammer Sportgala - jetzt geht es für die Besucher an die Bar und auf die Tanzfläche!

22.59 Uhr: Das war's! Alle Sportler, Laudatoren und Sponsoren kommen noch einmal zum großen Gruppenfoto auf die Bühne.

22.55 Uhr: Mannschaft des Jahres: SK Germania Herringen

Nach den Jahren 2013 und 2014 ist der SK Germania Herringen zum dritten Mal zur Mannschaft des Jahres ausgezeichnet worden. Das Team aus dem Hammer Westen setzte sich vor den Basketballern der TuS 59 HammStars und dem Vierer des Ruderclubs Hamm durch.

2014 war dem SK Germania Herringen das erste Double der Vereinsgeschichte gelungen. Im vergangenen Sommer legte das Team um Kapitän Lucas Karschau nach, gewann erneut sowohl die Deutsche Meisterschaft als auch den Pokal.

Lesen Sie mehr über den SK Germania Herringen

Den Pokal überreichte der ehemalige Fußball-Nationalspieler Uli Stein. Mit dem Hamburger SV errang er der Torwart seine größten Erfolge: 1982 gewann er die Deutsche Meisterschaft und verteidigte diese ein Jahr später erfolgreich, hinzu kam der Europapokal der Landesmeister im selben Jahr in Athen gegen Juventus Turin. 1988 sorgte er für ein Novum, als er mit dem Team den Titel des DFB-Pokals nach seinem Wechsel vom Hamburger SV zu Eintracht Frankfurt verteidigte. Er war der erste Torwart, dem dies gelang.  Seit 2014 ist er Markenbotschafter bei Eintracht Frankfurt.

 

Mannschaft des Jahres

Stimmen absolut

Stimmen in Prozent

1. SK Germania Herringen

(Rollhockey)

2481

52,0 %

2. TuS 59 HammStars

(Basketball)

1401

29,4 %

3. Ruderclub Hamm

(Rudern)

890

18,6 %

 

22.45 Uhr: Der letzte Preis des Abends wird vergeben: Wer wird die Mannschaft des Jahres 2018? Das sind die drei nominierten Teams:

22.40 Uhr: Förderpreis für das Swim Team des TuS 59 Hamm

Die Jury hat das Swim Team des TuS 59 Hamm für den Förderpreis der Sparkasse Hamm ausgewählt, da sich der Verein in besonderem Maße erfolgreich für die Schwimmausbildung von Kindern und Jugendlichen einsetzt und darauf aufbauend sich für die Förderung und Ausbildung erfolgreicher Nachwuchsschwimmer engagiert. Erfolgreiche Talente von Trainer Marcel Karow sind zum Beispiel Anna-Lena Kuhn, Niklas Kuhn und Annika Schwenner.

22.34 Uhr: Sportler des Jahres: Aaron Grosser

Im Jahr 2015 war er schon mal nominiert, in diesem Jahr hat es erstmals mit dem Sieg geklappt: Aaron Grosser ist Sportler des Jahres. Und es sind beachtliche Zahlen, die der 22-Jährige vorlegen kann. 222 500 Kilometer hat der junge Hammer in seinem Leben bereits auf seinem Rennrad zurückgelegt, alleine im vergangenen Jahr war er fast 26 000 Kilometer beim Training oder bei Rennen unterwegs.

So gehören die erneute Berufung in die U23-Nationalmannschaft, der zehnte Platz auf der ersten Etappe der Mallorca-Challenge, sein vierter Rang beim Grand-Prix auf Rhodos, Platz sechs beim Profirennen „Rund um Köln”, die Bronzemedaille bei der deutschen U23-Meisterschaft in Unna und der siebte Rang bei der ersten Etappe der Deutschlandtour zu seinen sportlichen und auch emotionalen Höhepunkten.

Lesen Sie hier mehr über Aaron Grosser

Den Pokal überreichte Britta Heidemann, die als Degenfechterin Sportgeschichte geschrieben hat. Die aus Köln stammende Heidemann setzte sich im Jahr 2009 mit dem „Golden Triple“ die sportliche Krone auf. Nach dem Weltmeistertitel mit dem Degen 2007 in St. Petersburg folgte der Olympiasieg 2008 in Peking. Mit dem Europameistertitel im bulgarischen Plowdiw 2009 wurde sie zur ersten Degenfechterin der Welt, die alle drei Erfolge nacheinander feierte.

 

Sportler des Jahres

Stimmen absolut

Stimmen in Prozent

1. Aaron Grosser

(Radsport)

2907

60,9 %

2. Phil Taraschinski

(Judo)

1144

24,0 %

3. Tigin Yaglioglu

(Kleinfeld-Fußball)

721

15,1 %

22.20 Uhr: Es geht weiter mit den Nominierten zur Wahl Sportler des Jahres. Auch diese drei stellt WA-Mitarbeiter Nico Kastner in einem Video vor.

22.12 Uhr: Es läuft der dritte und letzte Showact des Abends: eine spektakuläre Rola-Rola-Show mit dem Portugiesen Sandro, der unter anderem im Cirque du Soleil aufgetreten ist.

22.07 Uhr: Förderpreis für Vanessa Bülow

Den Förderpreis der Volksbank Hamm erhält die Nachwuchskanutin Vanessa Bülow vom Kanuring Hamm.

Die junge Athletin hat 2018 bei der Junioren-EM im italienischen Auronzo den Einzug in das K1-A-Finale über 1000 Meter nur um drei Sekunden verpasst. Bei der Deutschen Meisterschaft gewann sie Bronze im K2 über 200 m und im K4-NRW-Boot über 500 m. Und bei den Olympic Hope Games in Posen landete sie im K2 auf dem dritten Platz.

22.02 Uhr: Sportlerin des Jahres: Linn Kleine

Linn Kleine hat ihren Titel verteidigt - wie im Vorjahr ist die 17-Jährige Hamms Sportlerin des Jahres. Für sie war auch 2018 ein erfolgreiches Jahr: Die Hammerin gewann zwei Deutsche Meisterschaften, startete bei der Jugend-Europameisterschaft in Ungarn und den Olympischen Jugendspielen in Argentinien. Genug Erfolge, um sich verdient die Auszeichnung zur Hammer Sportlerin des Jahres zu sichern – und damit ihren Titel zu verteidigen.

Lesen Sie hier mehr über Linn Kleine

Den Pokal überreichte ihr Katrin Rutschow-Stomporowski(44), zweifache Olympiasiegerin im Rudern. Zu Rutschow-Stomporowskis größten Erfolgen gehören die Weltmeistertitel 1994 und 1995 im Doppelvierer sowie im Einer 2001. Den Olymp erklomm sie 2004, als sie in Athen Gold im Einer holte. Für ihre Erfolge wurde Rutschow-Stomporowski am 16. März 2005 mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet, die höchste verliehene sportliche Auszeichnung in der Bundesrepublik Deutschland.

 

Sportlerin des Jahres

Stimmen absolut

Stimmen in Prozent

1. Linn Kleine

(Leichtathletik)

2009

42,1 %

2. Manon Kruse

(Tennis)

1505

31,5 %

3. Jacqueline Börste

(Faustball)

1261

26,4 %

21.52 Uhr: Nun folgt die Ehrung der Sportlerin des Jahres. Ein Video von WA-Mitarbeiter Nico Kastner wird auf der Leinwand abgespielt.

21.40 Uhr: Ehrenpreis für das Lebenswerk von Bernard Dietz

Der erste Höhepunkt und Gänsehautmoment des Abends! Bernard „Ennatz“ Dietz, Fußball-Legende aus Hamm, wird für sein Lebenswerk ausgezeichnet und wurde mit einem Ehrenpreis von seinem früheren Mitspieler und 52-fachen Nationalspieler Olaf Thon ausgezeichnet. Die Besucher erheben sich applaudierend von ihren Plätzen.

Das Fußballspielen hatte Dietz auf den Straßen im Hammer Norden gelernt. Sein erster Verein war der SV Bockum-Hövel – bis er 1970 zu einem Traditionsverein im Ruhrgebiet wechselte: den Zebras aus Duisburg. Von 1982 bis 1987 war der mittlerweile 70-Jährige für den FC Schalke 04 aktiv. Höhepunkt seiner Karriere war die Fußball-Europameisterschaft 1980, als er das deutsche Team als Kapitän mit einem 2:1-Endspielsieg über Belgien zum EM-Titel führte. Sein Leben wurde kürzlich verfilmt.

21.25 Uhr: Der zweite Showact kommt auf der Bühne. Emanuela Aureli ist heute Abend in Hamm zu Gast. Die Italienerin ist in ihrem Heimatland ein absoluter TV-Star. Die Stimmimitatorin hat im italienischen Fernsehen eine eigene Show.

21.21 Uhr: Sonderpreis für Alexander Daun

Alexander Daun, Trainer der Tischtennis-Damen des TuS Uentrop, erhält einen Ehrenpreis für sein außergewöhnliches Engagement. Der Coach setzte sich in einer besonderen Rettungsaktion erfolgreich dafür ein, dass die organisatorische und finanzielle Ausstattung des TuS der Damenmannschaft weiterhin den Verbleib in der 2. Bundesliga ermöglicht. Zudem will Daun am Sonntag mit seinem Team deutsche Sportgeschichte schreiben. Im Heimspiel der Uentroperinnen soll in der Westpress-Arena der 26 Jahre alte Zuschauerrekord bei einem Tischtennis-Bundesliga-Spiel mit 1 200 Zuschauern geknackt werden.

Daun erhielt seinen Preis aus den Händen von Mark Warnecke. Der frühere Schwimmer, der bereits bei der Sportgala im vergangenen Jahr Ehrengast gewesen war, hat diesen Preis zur Verfügung gestellt, da er von der Veranstaltung und dem Konzept der Sportförderung überzeugt ist.

Trainer des Jahres: Christian Zarod

21.12 Uhr: Der Trainer des Jahres heißt Christian Zarod. Im Sommer 2016 hatte Zarod beim Rollhockey-Bundesligisten SK Germania Herringen als Trainer die Nachfolge des glücklosen Hans-Werner „Alfredo“ Meier angetreten. In seiner ersten Saison führte er das Team gleich zum Pokalsieg, in der vergangenen Spielzeit fuhr der Coach mit seinen Schützlingen das zweite Double der Vereinsgeschichte ein und wurde daher zum Trainer des Jahres in Hamm gewählt. Die Auszeichnung des Trainers des Jahres ist mit einem Förderpreis des St. Marien Hospital und des EVK Hamm verbunden. Als Laudatorin fungierte WDR-Moderatorin Sandra Quellmann.

Jugendkonzept: Schwimmverein Heessen 1950  

21.02 Uhr: Der erste Preis ist vergeben. Beim Jugendkonzept  wurde erstmalig ein öffentlicher Aufruf gestartet. Nach Sichtung und Diskussion einigte sich die Jury auf das Jugendkonzept des Schwimmvereins Heessen 1950. Entscheidend war die breit angelegte grundlegende Schwimmausbildung des Vereins, die Integrationsarbeit und Förderung in einem Umfeld mit vielen sozial schwachen Familien. Diese Arbeit lege den Grundstein für die Förderung talentierter Schwimmerinnen und Schwimmer, lobt Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann in seiner Laudation.

Promi-Selfie: Die Laudatoren posieren fürs Foto.

20.49 Uhr: Es geht pünktlich los! Direkt mit einem Showact: Die Acros on Tour zeigen ihre Show "Zeitreise". Die jungen Sportler gehören zur Sportakrobatik-Abteilung des Hammer SC.

+++ Organisator Frank Scharschmidt hat die knapp 900 Gäste offiziell zur 16. Hammer Sportgala begrüßt. Gegen 20.45 Uhr startet das Programm mit den Ehrungen. Als Moderatoren werden die beiden Lippewelle-Stimmen Colleen Sanders und Jens Heusener durch den Abend führen.

+++ Folgende Auszeichnungen werden heute vergeben: Sportlerin des Jahres, Sportler des Jahres, Mannschaft des Jahres, Bestes Jugendkonzept, Trainer des Jahres, zwei Ehrenpreise sowie mehrere Förderpreise.

+++ Schon jetzt verraten die Organisatoren: Als Laudatoren werden zwei Olympiasiegerinnen sowie Welt- und Europameister zu Gast sein.

+++ Um 19 Uhr wird die Sportgala offiziell eröffnet. Das Programm startet um 20.45 Uhr.

+++ Es ist bereits die 16. Sportgala, die Frank Scharschmidt vom ASV Hamm-Westfalen als Cheforganisator vorbereitet. „Ich habe die letzten beiden Nächte sehr schlecht geschlafen. Man macht sich immer seine Gedanken, ob auch alles so funktioniert, wie man es sich vorstellt. Das wird nie zur Routine“, betont Scharschmidt.

Der hat wieder ein attraktives Programm zusammengestellt, um einen würdigen Rahmen zur Auszeichnung von Hamms Sportlerin, Hamms Sportler und der Mannschaft des Jahres zu schaffen. Dabei werden die Nachfolger für die Fußballer des SV Westfalia Rhynern, der Leichtathletin Linn Kleine und Tischtennis-Spieler Gerrit Engemann gesucht. Die 890 Karten für die Veranstaltung waren schon im November vergriffen.

Wir berichten ab 19 Uhr im News-Ticker von der Hammer Sportgala.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare