Die Hammer Sportgala erhält ihren Feinschliff

+
Am 10. Januar wird die Heessener Alfred-Fischer-Halle wieder in stimmungsvolles Licht getaucht sein.

HAMM - Nein, Routine will sich einfach nicht einstellen. Auch nicht bei der elften Auflage. „Da ist immer noch ein bisschen Nervosität“, gesteht Frank Scharschmidt mit Blick auf die Hammer Sportgala, die am 10. Januar in der Heessener Alfred-Fischer-Halle über die Bühne gehen wird.

Für den Organisator und sein Team beginnt nach „ein wenig Ruhe“ in den vergangenen Tagen nun die heiße Phase. Selbst an Silvester beschäftigt sich Scharschmidt mit dem Ereignis, dem wieder 800 Gäste beiwohnen werden und das längst einen festen Platz im sportlichen und gesellschaftlichen Leben der Stadt gefunden hat.

„Feinschliff“ nennt der Sportliche Leiter des Handball-Verbandsligisten HSE Hamm das, was am Dienstag ansteht. Der Umgang mit vereinzelten Kartenrückläufern und die Erfüllung letzter Ticketwünsche gehören dazu (wohlwissend, dass längst nicht jeder Interessent zum Zuge kommen kann), der Programmablauf, der Fahrservice – die Details werden penibel überprüft und organisiert. Auch der neue rote Teppich ist seit Montag bestellt. „Man muss aufmerksam bleiben. Sonst vergisst man Sachen“, weiß Scharschmidt.

Die elfte Auflage bildet in gewisser Weise einen Einschnitt in der Historie der Gala. Das Moderatoren-Duo der vergangenen Jahre, Jens Heusener und Christian Fecke, reicht das Mikrofon weiter an Christine Pilger (Antenne Unna, Lippewelle Hamm). „Es ist schon eine Herausforderung, in solche Fußstapfen zu treten, noch dazu vor einem so großen Publikum“, weiß Scharschmidt, fügt aber umgehend hinzu: „Sie wird bestimmt etwas nervös sein, ist aber sicherlich erfahren genug.“ Jede Menge Erfahrung werden auch die drei prominenten Gäste mitbringen, die nicht mehr als Laudatoren auftreten, sondern als Ehrengäste interviewt werden, ehe sie der Sportlerin, dem Sportler beziehungsweise der Mannschaft des Jahres die Preise übergeben. Die Sieger stehen fest, sind aber naturgemäß ebenso noch ein Geheimnis wie die Namen der bekannten Gäste.

Dass Gala Nummer elf einen schweren Stand gegen den Vorgänger haben wird, weiß der Organisator genau. „Du kannst das Ganze nicht immer toppen. Das vergangene Jahr war etwas Außergewöhnliches, weil es der zehnte Geburtstag war. Jetzt wird die Veranstaltung wieder etwas auf Normalmaß zurückgefahren“, erklärt Schar-schmidt, wobei das bewährte Konzept aus Showacts, Gesprächen und Auszeichnungen wieder zum Tragen kommt. Neben den Sportlern wird auch der Trainer des Jahres geehrt, hinzu kommen der Ehrenpreis und die Würdigung eines engagierten Jugendlichen. „Wir werden hier jetzt immer im Wechsel mal einen Einzelnen und mal eine Gruppe oder Mannschaft auszeichnen“, sagt Schar-schmidt.

Einlass ist am 10. Januar um 18 Uhr, das Essen beginnt um 19 Uhr, der Showteil um 20.45 Uhr. „Wir versuchen, das sportlich-zügig durchzuziehen, damit die Feier nicht so spät beginnt“, sagt der „Macher“ der Gala. - fh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare