1. wa.de
  2. Sport
  3. Sportgala Hamm

Förderpreis für die Rollstuhltennisgruppe des TuS 59 Hamm

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Hamm - Gemeinschaft und Bewegung hat sich die Rollstuhltennisgruppe des TuS 59 Hamm auf die Fahnen geschrieben. Dieses Konzept für behinderte Sportler sucht in Hamm seinesgleichen und ist deshalb mit dem Förderpreis von der Reha Bad Hamm ausgezeichnet worden.

„Die Gruppe lässt Behinderte am Vereinsleben teilhaben“, erläutert Sportgala-Organisator Frank Scharschmidt die Wahl der Jury. Vor neun Jahren rief der Stadtsportbund das Angebot ins Leben, seit mittlerweile drei Jahren gehört das Team dem TuS 59 an. „Es ist die richtige Entwicklung, dass die Gruppe bei einem Verein gelandet ist“, sagt Trainer Patrick Knöpke.

Der Coach betreut eine fünfköpfige Mannschaft, die den Förderpreis nach der Laudatio von Christina Kampmann, Ministerin für

Christina Kampmann
Laudatorin: Ministerin Christina Kampmann © dpa

Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport in Nordrhein-Westfalen, erhielt. Überreicht wurde die Auszeichnung, die gleichbedeutend mit einer einmaligen finanziellen Zuwendung ist, durch Kampmann und Steffi Nerius.

Die Speerwurf-Weltmeisterin von 2009 und Silbermedaillengewinnerin bei den Olympischen Spielen 2004 ist mittlerweile erfolgreiche Trainerin im Behindertensport. Neben Knöpke waren die Aktiven Simon Zerbo, Dirk Benecke, Elena Brandt und Tunahan Olgun anwesend, Leon Wiese fehlte. „Der Förderpreis ist eine große Ehre für uns und eine tolle Werbung für das Angebot“, meint der Trainer.

Auch interessant

Kommentare