Eishockey-Nationalmannschaft

Zach traut Söderholm einiges zu: "Hat gute Ansätze"

+
Der ehemalige Eishockey-Bundestrainer Hans Zach wird am 30. März 70 Jahre alt. Foto: Sven Hoppe

Bad Tölz (dpa) - Das deutsche Eishockey-Idol Hans Zach hält den neuen Bundestrainer Toni Söderholm für eine vielversprechende Wahl.

"Du musst Fähigkeiten haben, gut sein, eine Persönlichkeit sein, egal ob du Deutscher oder Ausländer bist. Söderholm spricht perfekt deutsch, er kommt von der finnischen Schule und hat gute Ansätze", sagte Zach der Deutschen Presse-Agentur anlässlich seines 70. Geburtstags am 30. März. "Er hat beim SC Riessersee sehr gute Arbeit geleistet, ich glaube schon, dass er ein guter Mann für das deutsche Eishockey ist."

Zach war selber von 1998 bis 2004 erfolgreich Bundestrainer. Der gebürtige Finne Söderholm stand zuletzt beim EHC Red Bull München unter Vertrag, war aber an den Kooperationspartner SC Riessersee in der Oberliga abgestellt. Ende vergangenen Jahres wurde Söderholm als Nachfolger von Marco Sturm als Nationalcoach vorgestellt.

Zach ist seit einem Interimsjob bei den Adlern Mannheim 2014 im Ruhestand. "Langweile habe ich sicher nicht. Von früh bis spät bin ich beschäftigt", erzählte Zach, der mit seiner Frau Slada in seiner Heimatstadt Bad Tölz lebt und die Freizeit in der Natur genießt.

Zuletzt hat der wegen seines Temperaments an der Bande vielfach als "Alpenvulkan" titulierte frühere Nationalspieler Urlaub auf der Karibikinsel Curaçao gemacht. Sein runder Geburtstag wird mit Freunden und Familie in Bad Tölz gefeiert.

Profil Hans Zach bei den Kölner Haien

DEB-News

DEL-Kontakt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare