Werder-Kapitän Fritz: "Lage sehr bedrohlich"

+
Clemens Fritz (l) steckt nach der Niederlage beim HSV mit Bremen in einer bedrohlichen Lage. Foto: Daniel Bockwoldt

Hamburg (dpa) - Werder-Kapitän Clemens Fritz hat nach der 0:2-Niederlage im Nord-Derby beim Hamburger SV eine schnelle Trendwende beim Vorletzten der Fußball-Bundesliga angemahnt.

"Es wäre gut, wenn wir die Heimspiele vor der Winterpause gewinnen würden, dann können wir uns konzentriert auf die Rückrunde vorbereiten. Es ist wichtig, dass wir alle die Situation annehmen und das haben wir definitiv auch getan. Jeder weiß, dass Werder Bremen in die Bundesliga gehört", sagte Fritz im "NDR Sportclub".

Nur der VfB Stuttgart liegt noch hinter Bremen. "Die Lage ist sehr bedrohlich. Wir können alle die Tabelle lesen und wissen, worum es geht", sagte Fritz, betonte aber auch: "Wir haben uns das eingebrockt und können uns da auch wieder rausziehen. Ich bin optimistisch, dass wir das tun werden." Bei der ersten Niederlage unter Trainer Viktor Skripnik hatte Fritz in der 89. Minute Gelb-Rot gesehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare