Auftaktspringen in Oberstdorf

Vierschanzentournee: Geiger springt aufs Podium - Kobayashi unschlagbar

+
Vierschanzentournee: Karl Geiger strahlt nach seinem zweiten Platz in Oberstdorf.

Bei der Vierschanzentournee 2019/20 im Skispringen hat das Springen in Oberstdorf für ein Spektakel gesorgt. Karl Geiger sprang aufs Podest, Kobayashi siegte.

Oberstdorf - Der erste Wettkampf der Vierschanzentournee 2019/20 sorgte gleich für Furore. Beim Sieg des Japaners Ryoyu Kobayashi flog Lokalmatador Karl Geiger auf den zweiten Platz.

Karl Geiger hat dem Druck standgehalten. Beim Auftaktspringen der Vierschanzentournee 2019/20 in Oberstdorf segelte der Lokalmatador auf seiner Heimschanze auf den zweiten Platz und zeigte einmal mehr, dass er einer, der stärksten Skispringer der laufenden Saison ist.

Nur der Japaner Ryoyu Kobayashi war erneut nicht zu schlagen. Der Japaner feierte in Oberstdorf seinen fünften Einzelsieg bei einer Vierschanzentournee in Serie. Dies gelang zuvor nur Sven Hannawald. Dritter wurde der Pole Dawid Kubacki. 

Vierschanzentournee 2019/20: Die besten Bilder zum Skispringen-Highlight

Vierschanzentournee: Eisenbichler verspielt gute Ausgangsposition

Markus Eisenbichler wurde Elfter, Pius Paschke Zwölfter und Stephan Leyhe 13. In der Summe zeigte die deutsche Mannschaft beim ersten Springen der Vierschanzentournee eine geschlossen starke Leistung, bei der Geiger herausragte. Hier gibt es alle Informationen zur Vierschanzentournee 2019/20

Nach dem ersten Durchgang lag der Mitfavorit aus Oberstdorf auf dem zweiten Rang, nur Kobayashi holte mehr Punkte als der Lokalmatador. Eisenbichler lag mit dem fünften Platz noch in aussichtsreicher Position, im zweiten Durchgang kam der Vorjahreszweite aber nur auf 123,5 Meter und verpasste am Ende die Top Ten knapp.

Vierschanzentournee: Kampfansage von Kobayashi

Geiger hingegen ließ sich von 25.500 euphorischen Fans beflügeln, mit 134 Metern bestätigte er seine starke Form. "Ich bin überglücklich, das war wirklich der Hammer heute. Ich habe zwei gute Sprünge gemacht, auch wenn ich nervös war", sagte der 26-Jährige. Man merkte ihm die Erleichterung an.

Kobayashi sendete nach seinem fünften Sieg direkt eine Kampfansage an die Konkurrenz. "Ich habe den Grand-Slam im Hinterkopf, meine Form ist immer besser geworden in den letzten Wochen", sagte der 23-Jährige, der im Vorjahr als dritter Springer der Geschichte alle vier Springen bei einer Vierschanzentournee gewonnen hatte.

Karl Geiger jubelt im Ziel nach seinem zweiten Platz in seiner Heimat Oberstdorf.

In der Gesamtwertung der Vierschanzentournee führt Kobayashi mit knapp zehn Punkten vor Geiger, der 1,2 Punkte vor Kubacki liegt.

Die Vierschanzentournee 2019/20 wird schon am 31.12. fortgesetzt. Dann steht die Qualifikation zum Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen an, am Neujahrstag findet dann der zweite Wettkampf der Vierschanzentournee statt. Los geht es am 31.12. mit der Qualifikation. chiemgau24.de ist bei allen Events der Vierschanzentournee im Liveticker mit dabei. Die nächste Station nach Garmisch ist Innsbruck, wo ebenfalls eine Qualifikation und ein Wettkampf stattfinden. Hier gibt es die Übersicht zu allen Terminen und Ergebnissen der Vierschanzentournee 2019/20.

Vierschanzentournee 2019/20: Das Ergebnis zum Auftaktspringen in Oberstdorf

  • Ryoyu Kobayashi (Japan) 305,1 Punkte
  • Karl Geiger (Deutschland) -9,2
  • Dawid Kubacki (Polen) -10,4
  • Stefan Kraft (Österreich) -13.9
  • Piotr Zyla (Polen) -23.6
  • Philipp Aschenwald (Österreich) -24.8
  • Yukiya Sato (Japan) -25.0
  • Robert Johansson (Norwegen) -25.3
  • Domen Prevc (Slowenien) -25.6
  • Marius Lindvik (Norwegen) -26.6
  • Markus Eisenbichler (Deutschland) -27.3
  • Pius Paschke (Deutschland) -27.7
  • Stephan Leyhe (Deutschland) -28.5
  • 20. Constantin Schmid (Deutschland) -38.9

    27. Luca Roth (Deutschland) -62.7

    34. Philipp Raimund (Deutschland) -181.6

    38. Martin Hamann (Deutschland) -191.2

    Das komplette Ergebnis zum Springen in Oberstdorf

    Vierschanzentournee: Der Ticker zum Spektakel in Oberstdorf

    19:41: Jetzt läuft die Siegerehrung. Kobayashi, Geiger und Kubacki lassen sich von den Fans feiern.

    19:38: Schauen wir in Ruhe auf das Ergebnis aus Oberstdorf.

    1. Ryoyu Kobayashi (Japan)
    2. Karl Geiger (Deutschland)
    3. Dawid Kubacki (Polen)
    4. Stefan Kraft (Österreich)
    5. Piotr Zyla (Polen)
    6. Philipp Aschenwald (Österreich)
    7. Yukiya Sato (Japan)
    8. Robert Johansson (Norwegen)
    9. Domen Prevc (Slowenien)
    10. Marius Lindvik (Norwegen)
    11. Markus Eisenbichler (Deutschland)
    12. Pius Paschke (Deutschland)
    13. Stephan Leyhe (Deutschland)

    19:36: "Ich habe alles investiert heute, das war auch nötig. Ich habe den Grand-Slam im Hinterkopf, meine Form ist immer besser geworden in den letzten Wochen", sagt Kobayashi. Das ist eine Kampfansage des Japaners.

    19:34: Nicht zu schlagen war einmal mehr Ryoyu Kobayashi aus Japan. Es ist der fünfte Sieg bei der Vierschanzentournee in Folge. Das gelang vorher nur Sven Hannawald.

    19:32: "Ich bin überglücklich, das war wirklich der Hammer heute. Ich habe zwei gute Sprünge gemacht, auch wenn ich nervös war", sagt Karl Geiger im Auslauf. Man merkt ihm die Erleichterung an.

    Die Fans feiern hier ihren Helden Karl Geiger.

    19:29: Markus Eisenbichler wird Elfter, Pius Paschke Zwölfter und Stephan Leyhe 13. Das ist in der Summe ein gutes deutsche Ergebnis, auch wenn Eisenbichler sich sehr geärgert hat nach seinem zweiten Sprung.

    19:27: Was für ein unglaubliches Springen hier in Oberstdorf. 25.500 Fans feiern ihren Lokalmatador Karl Geiger.

    19.25: Unglaublich. Kobayashi zeigt sich unbeeindruckt von dem Sprung von Karl Geiger. Der Japaner springt auch auf 134 Meter und holt sich den Sieg in Oberstdorf. Somit übernimmt er auch die Führung in der Gesamtwertung. 

    19.23: Jetzt wird es wieder laut. Karl Geiger fliiiiieeeegt. Ein sehr guter Sprung. Das ist mit 134 Meter die Führung. Nur noch Kobayashi sitzt noch oben. 

    19.22: Stefan Kraft aus Österreich hat die Tournee schon einmal gewonnen. 132 Meter - eine enge Kiste, aber der Österreicher kann keinen Telemark setzen und liegt nun auf Rang zwei.

    19.21: Kubacki haut einen raus. Der Pole fliegt auf 133 Meter und sichert sich vorerst Platz eins vor Zyla. Zwei Polen an der Spitze.

    19.20: Markus Eisenbichler für Deutschland. Die Menge tobt. Aber Eisenbichler kommt auch nur auf 123,5 Meter. Er hatte allerdings viel Rückenwind. Er verschlechtert sich auf Rang sieben.

    19.19: Der nächste Norweger. Lindvik springt 124,5 Meter. Leider nur Platz sechs. Zyla führt weiterhin. 

    19.18: Forfang verliert viele Meter. Nur 122 Meter sind es für den Norweger - Platz neun.  

    19.17: Und weiter geht´s. Zyla reichen 129 Meter und gute Haltungsnoten zur Führung. 

    19.16: Führungswechsel: 129.5 für den Österreicher Aschenwald. Er übernimmt die Führung vor Sato.

    19.13: Die Top-Ten. Jetzt kommt die Creme della creme. Der angeschlagene Johannson bleibt knapp hinter Sato. Die Jury hat mittlerweile reagiert und den Anlauf verkürzt.

    19.12: Jetzt der Deutsche Pius Paschke. Ein toller Sprung von dem Jungen. 132,5 Meter bedeuten aktuell Rang drei. 

    19.10: 128 Meter reichen auch Aaman nicht für einen Spitzenplatz - nur Rang fünf für ihn. Auch Doman Prevc kann Sato nicht von der eins verdrängen.

    19.09: Kobayashi fällt zurück. Aktuell ist es nur Rang 10. 

    19.07: Dem kleinen Sato aus Japan reichen 132,5 Meter um Leyhe von Platz eins zu verdrängen. 

    19:06: Ito aus Japan kann Leyhe nicht verdrängen. Michael Hayboeck aus Österreich schafft es auch nicht. Leyhe bleibt vorne.

    19:04: Constantin Schmid fällt da leider etwas ab, da kann er deutlich mehr. 126 Meter sind solide für den jungen Deutschen, er ist damit Vierter. Leyhe führt.

    19:03: Was kann Stephan Leyhe im 2. Durchgang zeigen? Viel!!! 133 Meter, das ist ein guter Sprung für den Deutschen. Er geht in Führung.

    19:01: Stoch landet bei 130,5 Metern. Damit erlebt er einen sehr enttäuschenden Auftakt in Oberstdorf, das wird ganz schwer mit dem erhofften Tournee-Sieg.

    19:00: Jetzt geht es gleich so richtig zur Sache. Kamil Stoch aus Polen war nur 19. nach dem 1. Durchgang, er muss gleich auf die Schanze, dann kommen Schmid und Leyhe.

    18:58: Anze Lanisek aus Slowenien packt 134 Meter aus und übernimmt die Führung. Jetzt geht es Schlag auf Schlag.

    18:57: Peter Prevc aus Slowenien zeigt seine ganze Klasse. Der ehemalige Sieger der Vierschanzentournee landet bei 135 Metern und geht ganz klar in Führung. Jetzt nimmt der 2. Durchgang Fahrt auf.

    18:56: Timi Zajc aus Slowenien übernimmt die Führung. Die Sprünge werden immer besser, die Verhältnisse sind gut gerade.

    18:54: Roth landet bei 119,5 Metern, damit ist er zwischenzeitlich Zweiter. Das sind die ersten Weltcuppunkte seiner Karriere, Roth strahlt über das ganze Gesicht. Jan Hörl aus Österreich führt.

    18:52: Mit Luca Roth kommt gleich auch schon der nächste Deutsche. Es ist für den Springer aus der kontinentalen Gruppe ein ganz besonderes Ereignis hier.

    18:50: Hula landet bei 124,5 Meter, jetzt kommt Baer. Der junge Deutsche zeigt sich hier in guter Verfassung, er überholt Hula und geht in Führung.

    18:49: Los gehts. Der 2. Durchgang läuft.

    Vor dem 2. Durchgang: Der Pole Stefan Hula wird den 2. Durchgang eröffnen. Danach kommt schon der erste Deutsche mit Moritz Baer.


    Vor dem 2. Durchgang: Die Stimmung kocht über hier in Oberstdorf. 25.500 verwandeln das Stadion an der Schattenbergschanze in einen Hexenkessel.

    Fazit 1. Durchgang: Auch Pius Paschke ist als Elfter noch sehr gut dabei, Constantin Schmid, Stephan Leyhe, Luca Roth und Moritz Baer sind ebenfalls im 2. Durchgang mit dabei. 

    Fazit 1. Durchgang: Was für ein Spektakel hier in Oberstdorf. Top-Favorit Ryoyu Kobayashi aus Japan führt mit knapp vier Metern Vorsprung auf Karl Geiger. Der deutsche ist Zweiter vor Stefan Kraft aus Österreich. Markus Eisenbichler ist als Fünfter ganz vorne mit dabei. Die Deutschen Top-Springer sind hier in einer ganz starken Verfassung, das Publikum dreht durch.

    18:27: Stefan Kraft landet bei 131 Metern, damit gewinnt er ganz klar sein Duell. Der Österreicher ist Dritter, hinter Karl Geiger.

    18:25: Schlierenzauer findet einfach nicht zu seiner einstigen Form zurück. 121,5 Meter, das wird für Kraft nicht reichen und auch nicht in der Lucky-Loser-Wertung. 

    18:24: Taku Takeuchi aus Japan hat keine Chance im japanischen Duell gegen Junshiro Kobayashi. Der Bruder von Ryoyu ist weiter, kommt aber nicht an den Deutschen vorbei. Jetzt kommt noch das österreichische Duell, Schlierenzauer gegen Kraft.

    18:22: Noch zwei Duelle. Geiger ist weiterhin Zweiter, Eisenbichler Vierter. 

    18:20: Mit Stephan Leyhe steht noch ein Deutscher oben. Der Willinger tritt jetzt gegen Tilen Bartol aus Slowenien an. Bartol mit nur 106 Metern, das schafft Leyhe locker. Mit 124 Metern gewinnt Leyhe sein Duell, aber das wird am Ende nicht für eine Spitzenplatzierung reichen. Leyhe ist nicht zufrieden.

    18:19: Es geht Schlag auf Schlag. Jetzt kommt Ryoyu Kobayashi, der Vorjahressieger. Der Japaner liefert ab, das ist der Wahnsinn. 138 Meter, Kobayashi geht in Führung. Knapp vor Geiger.

    18:17: Eisenbichler tritt gegen Daniel Andre Tande an. Tande springt nur 112 Meter. Das schafft Eisenbichler locker. Er landet bei 134 Metern, das ist eine Leistungsexplosion. Der Siegsdorfer ist damit Dritter.

    18:15: Jetzt kommt Markus Eisenbichler. Die Spannung ist am Höhepunkt hier in Oberstdorf.

    18:13: Raimund zeigt einen guten Sprung, das sind 124,5 Meter. Was macht jetzt Karl Geiger? Der Oberstdorfer hält dem Druck stand, das sind sehr sehr starke 135 Meter! Geiger geht hier in Führung, das Stadion bebt!

    18:11: Marius Lindvik aus Norwegen mit einem Wahnsinns-Sprung auf 139 Meter. Das ist der klare Sieg, die Norweger sind bärenstark. Jetzt kommen die Deutschen.

    18:10: Jetzt noch Dominik Peter aus der Schweiz gegen Marius Lindvik aus Norwegen, dann kommt es zum Oberstdorf-Duell Philipp Raimund gegen Karl Geiger.

    18:08: Vladimir Zografski aus Bulgarien hat keine Chance gegen Domen Prevc aus Slowenien. Immerhin einer der Prevc-Brüder liefert hier.

    18:07: So langsam wird es ernst. Noch zwei Duelle, dann kommt Geiger.

    18:05: Vier Deutsche sind bereits qualifiziert. Schmid, Paschke, Baer und Roth sehen wir im 2. Durchgang wieder. So auch der pole Piotr Zyla, der klar gegen Anders Haare aus Norwegen gewinnt.

    18:03: Zwei Geheimfavoriten auf den Gesamtsieg treten gegeneinander an. Peter Prevc kämpft gegen Philipp Aschenwald. Der Slowene Prevc springt auf 127 Meter, landet aber unsauber. Aschenwald aus Österreich geht auf 132,5 Meter, das it klar der Sieg im Duell und der dritte Platz im Gesamten. Prevc muss zittern.

    18:01: Zehn Duelle stehen jetzt noch an. Darunter dann auch Eisenbichler, Geiger und Leyhe.

    18:00: Peier landet schon bei 123,5 Metern, das ist eine machbare Vorlage für Schmid. Der Deutsche setzt sich durch, sein Sprung geht auf 127 Meter! 

    17:59: Schmid tritt gegen den starken Schweizer Kilian Peier an. Das wird nicht einfach.

    17:58: Unterdessen gewinnt Roman Koudelka sein Duell gegen Kevin Bickner klar. Jetzt kommt dann Constantin Schmid.

    17:57: Kubacki übernimmt die Führung vor Forfang, Johansson und Paschke.

    17:56: Michael Hayboeck gegen Dawid Kubacki ist ein Duell auf hohem Niveau. Das der Pole Kubacki für sich entscheidet, aber Hayboeck ist in der Lucky-Loser-Wertung gut dabei. Das könnte auch für den Österreicher noch reichen. 

    17:55: Paschke ist hinter Johansson und Forfang Dritter. Das war eine ganz starke Vorstellung.

    17:54: Paschke haut hier richtig einen raus, ist der Paschke gut drauf. Der Mann aus Kiefersfelden geht auf 132,5 Meter und ist sicher weiter. Damit ist er auch im 2. Durchgang ganz vorne dabei.

    17:53: Der Sieger des Probedurchgangs steht oben und kommt aus Deutschland. Pius Paschke tritt gegen Dmitriy Vassilev aus Russland an.

    17:52: Der Kasache Sergey Tkachenko tritt gegen den Altmeister Simon Ammann an. Und der Schweizer haut einen starken Sprung raus. 132 Meter, Amann ist in der nächsten Runde.

    17:50: Jetzt kommen zwei Topspringer dieses Weltcups. Yukiya Sato hat bereits ein Weltcupspringen gewonnen und zeigt mit 129,5 Metern, was er kann. Lanisek landet schon bei 125 Metern, damit gewinnt Sato das Duelle, Lanisek muss zittern.

    17:48: Baer zeigt bei zunehmendem Rückenwind mit 121,5 Metern eine solide Leistung. Hamann geht auf 118,5 Meter, das wird ganz eng. Baer setzt sich durch, damit ist Hamann wohl draußen.

    17:47: Jetzt kommt es zum direkten deutschen Duell Moritz Baer gegen Martin Hamann.

    17:46: Luca Roth hat nicht mehr so gute Bedingungen, trotzdem zeigt er einen starken Sprung auf 124 Meter. Damit schlägt er Antti Aalto aus Finnland, Roth ist in seinem ersten Weltcup direkt im 2. Durchgang. Klasse Vorstellung des jungen Deutschen.

    17:44: Johann Andre Forfang aus Norwegen zeigt hier einen ganz starken Sprung auf 136 Meter. Er schlägt Naoki Nakamura aus Japan. Jetzt kommt der erste Deutsche!

    17:43: Johansson gewinnt das Duell, aber Ito wird sich über die Lucky-Loser-Wertung, in der die fünf besten Verlierer weiterkommen, qualifizieren.

    17:42: Der nächste Mitfavorit steht oben. Robert Johansson tritt gegen Daiki Ito an. Johansson knallt hier bei besseren Bedingungen den ersten weiten Satz raus. 134 Meter! Und auch Ito haut einen raus. 132 Meter für den Japaner. Was für eine Leistungssteigerung.

    17:40: Das polnische Duell zwischen Stefan Hula und Jakub Wolny entscheidet Wolny klar für sich. Noch sehen wir hier nicht die weiten Sprünge. Etwas Rückenwind bremst die Springer.

    17:38: Jetzt kommt der erste Favorit auf den Gesamtsieg. Kamil Stoch aus Polen tritt gegen Mackenzie Boyd-Clowes aus den USA an. Stoch ist zwar mit 124,5 Metern sicher weiter, aber das ist keine gute Ausgangsposition für den 2. Durchgang.

    17:36: Der Tscheche Viktor Polasek hat gegen Macej Kot aus Polen keine Chance. Kot ist weiter, Polasek draußen.

    17:34: Das nächste Duell bestreiten Jan Hörl aus Österreich gegen Robin Pedersen aus Norwegen. Hörl setzt sich mit 123 Metern klar durch, Pedersen wird mit 113 Metern ausscheiden

    17:32: Klimov springt 122,5 Meter, Zajc einen halben Meter weiter. Jetzt entscheiden die Haltungsnoten. Und die waren bei Klimov besser, der Russe steht im zweiten Durchgang. Zajc muss hoffen, dass er unter die fünf besten Verlierer kommt. Das könnte mit der Weite aber knapp werden.

    17:30: Das erste Duell steht an. Der Russe Ewgeniy Klimov springt gegen Timi Zajc aus Slowenien.

    Die Stimmung ist atemberaubend in Oberstdorf. Gleich beginnt der 2. Durchgang.

    Vor dem Springen: Die knackigste Aufgabe hat sicherlich Eisenbichler zu lösen. Auch wenn Daniel-André Tande derzeit nicht in Form ist, er hat in dieser Saison schon zwei Springen gewonnen.

    Vor dem Springen: Bis zum achten Duell müssen wir uns gedulden, bis wir den ersten Deutschen sehen. Dann tritt Luca Roth gegen Antti Aalto aus Finnland an.

    Vor dem Springen: Blicken wir auf die Duelle, die die deutschen Springer heute in Oberstdorf absolvieren müssen.

    Stephan Leyhe : Tilen Bartol (Slowenien)

    Markus Eisenbichler : Daniel Andre Tande (Norwegen)

    Karl Geiger : Philipp Raimund

    Constantin Schmid : Killian Peier (Schweiz)

    Pius Paschke : Dmitri Wassiljew (Russland)

    Martin Hamann : Moritz Baer

    Antti Aalto (Finnland) : Luca Roth

    Vor dem Springen: Der Countdown läuft, das Stadion hier in Oberstdorf ist bis auf den letzten Platz gefüllt. 25.500 Zuschauer sorgen hier für eine fantastische Atmosphäre.

    Andreas Wellinger ist ein gefragter Mann hier in Oberstdorf.

    Vor dem Springen: Andreas Wellinger, der sich im Sommer das Kreuzband gerissen hat, blickt etwas wehmütig auf das Springen: "Es ist bitter, vor dieser Kulisse nicht starten zu dürfen. Skispringen ist meine Leidenschaft, ich will die Fans begeistern. Aber ich habe mich mit meiner Situation abgefunden und werde zurückkommen", sagt Wellinger, der in dieser Saison nicht mehr springen wird.

    Vor dem Springen: Die Deutschen machen hier während der bisherigen Sprünge wirklich einen guten Eindruck. Nach der starken Qualifikation überzeugten die DSV-Adler auch im Probedurchgang. Pius Paschke setzte die Bestweite, Karl Geiger und Markus Eisenbichler teilen sich den dritten Platz.

    Vor dem Springen: Der Beste der Qualifikation tritt gegen den 50. an, der Zweite trifft auf den 49. Die Tagessieger werden in zwei Durchgängen ermittelt, in denen die Punkte addiert werden. Hier gibt es die Ergebnisse der Qualifikation

    Vor dem Springen: Bei der Vierschanzentournee gibt es im ersten Durchgang 25 K.o.-Duelle. Die 25 Gewinner sowie die fünf besten Verlierer (Lucky Loser) ziehen ins Finale der besten 30 Springer ein. 

    Vor dem Springen: Der Probedurchgang ist vorbei. In 45 Minuten startet dann der erste Durchgang.

    Vor dem Springen: 122 Meter nur für Stefan Kraft. Die Favoriten legen hier noch nicht alle Karten auf den Tisch, auch Kobayashi hat noch nicht alles gezeigt.

    Vor dem Springen: Stephan Leyhe hat mit 124 Metern noch Luft nach oben. Aber noch ist es ja nur der Probedurchgang.

    Vor dem Springen: Auch Karl Geiger zeigt hier einen guten Sprung, 129 Meter sind es für den Oberstdorfer, auf den sich in seiner Heimat heute natürlich alle Blicke richten.

    Vor dem Springen: Markus Eisenbichler scheint sich stabilisiert zu haben. Der Probedurchgang war mit 128 wieder gut. Das gibt Hoffnung für den Wettkampf.

    Vor dem Springen: Martin Schmitt gibt Einblicke in die Gefühlslage der Athleten: "Vor diesem Publikum zu springen, ist etwas ganz Besonderes. Mich hat das immer beflügelt, wenn es unten so richtig laut war." Schmitt muss es wissen. Drei Mal hat er in seiner Karriere das Auftaktspringen hier in Oberstdorf gewonnen.

    Eurosport-Experte Martin Schmitt (links) tippt heute auf Karl Geiger. chiemgau24.de-Reporter Tobias Ruf (rechts) auf Stefan Kraft.

    Vor dem Springen: Der Probedurchgang ist in vollem Gange, es herrscht jetzt etwas Rückenwind im Hang. Aber das ist noch kein Problem für die Springer.

    Vor dem Springen: Um 16 Uhr geht es mit dem Probedurchgang hier los. Die letzte Chance für die Athleten, sich noch einmal auf die Schanze einzustellen.

    Vierschanzentournee: Zwei Stunden vor dem Wettkampf ist das Stadion in Oberstdorf schon prall gefüllt. Hier wird es nachher richtig laut werden.

    Vor dem Springen: Das Wetter könnte besser kaum sein. Das Thermometer zeigt 1 Grad an, es ist sonnig und nahezu windstill heute in Oberstdorf. Hoffen wir, dass das bis zum Wettbewerb so bleibt. Also natürlich nur in Sachen Wind. Die Sonne wird dann längst untergegangen sein und es soll auch noch deutlich kälter werden.

    Vor dem Springen: Der Ablaufplan in Oberstdorf sieht folgendermaßen aus. Um 16 Uhr startet der Probedurchgang, um 17:30 Uhr geht der 1. Durchgang los.

    Knapp 2,5 Stunden vor dem Start in den Wettkampf ist das Wetter in Oberstdorf bestens. Kaum Wind, nicht zu kalt und strahlender Sonnenschein.

    Vor dem Springen: Hier im Liveticker gibt es vorab alle Informationen zum Auftaktspringen und Eindrücke von der Schanze.

    Vor dem Springen: Heute geht es in Oberstdorf so richtig zur Sache. Das Auftaktspringen der Vierschanzentournee steht an, um 17:30 Uhr geht es los.

    Vor dem Springen: Hallo und herzlich willkommen aus Oberstdorf zum Liveticker bei chiemgau24.de zur Vierschanzentournee 2019/20.

    Dennoch kommt es heute beim ersten Springen zu teilweise knifflige Aufgaben für die DSV-Adler. Um 17:30 Uhr geht es am Sonntag mit dem ersten Wettkampfspringen los, chiemgau24.de ist vor Ort und heute im Liveticker mit dabei.

    Gelungener Auftakt in die Vierschanzentournee 2019/20: Neun Springer aus dem deutschen Team qualifizierten sich für den ersten offiziellen Wettkampf bei der Vierschanzentournee 2019/20 am Sonntag in Oberstdorf. Dabei überzeugten vor allen Dingen vier DSV-Adler.

    Vierschanzentournee: Die besten Bilder zum Skispringen-Highlight

    Vierschanzentournee: Eisenbichler meldet sich zurück

    Stephan Leyhe kam hinter dem Österreicher Stefan Kraft und dem Japaner Junshiro Kobayashi auf den dritten Platz. Markus Eisenbichler, der mit Formschwankungen im Laufe der Saison zu kämpfen hatte, meldete sich mit einem starken fünften Platz zurück. Hier gibt es alle Informationen zur Vierschanzentournee 2019/20 

    Der stärkste deutsche Springer der laufenden Saison Karl Geiger wurde Sechster und komplettierte damit ein starkes Resultat der deutschen Mannschaft. Auch Youngster Constantin Schmid überzeugte mit dem elften Platz. Zudem qualifizierten sich Pius Paschke, Martin Hamann, Luca Roth, Moritz Baer und Philipp Raimund.

    Vierschanzentournee: Knackige Aufgaben für deutsche Springer

    Eine herbe Enttäuschung erlebte hingegen Richard Freitag. Der einstige Spitzenspringer verpasste nach einer schwachen Qualifikation den Wettkampf am Sonntag. - Hier sehen Sie, wie Sie die Vierschanzentournee 2019/20 im TV, Liveticker und Livestream verfolgen können.

    Die teilweise wechselhaften Bedingungen in Oberstdorf sorgten dafür, dass neben Freitag auch zahlreiche andere Springer aus dem vorderen Feld Probleme hatten und es damit für einige deutsche Springer zu schwierigen Aufgaben kommt. 

    Vierschanzentournee 2019/20: Die deutschen Duelle in Oberstdorf

    Denn der Wettkampfmodus bei der Vierschanzentournee unterscheidet sich von jenem im Weltcup. Anders als dort gibt es bei der Tournee im ersten Durchgang 25 K.o.-Duelle. Die 25 Gewinner sowie die fünf besten Verlierer (Lucky Loser) ziehen ins Finale der besten 30 Springer ein. Hier gibt es alle Termine zur Vierschanzentournee 2019/20

    Der Beste der Qualifikation tritt gegen den 50. an, der Zweite trifft auf den 49. Die Tagessieger werden in zwei Durchgängen ermittelt, in denen die Punkte addiert werden. 

    Die deutschen Skispringer treten in folgenden Duellen an:

    Stephan Leyhe : Tilen Bartol (Slowenien)

    Markus Eisenbichler : Daniel Andre Tande (Norwegen)

    Karl Geiger : Philipp Raimund

    Constantin Schmid : Killian Peier (Schweiz)

    Pius Paschke : Dmitri Wassiljew (Russland)

    Martin Hamann : Moritz Baer

    Antti Aalto (Finnland) : Luca Roth

    Hier gibt es die komplette Startliste für das Auftaktspringen der Vierschanzentournee

    Vor allen Dingen Markus Eisenbichler hat mit dem Geheimfavoriten Daniel-André Tande ein schweres Los gezogen, auch Leyhe hat mit Bartol einen schwierigen Gegner. Geiger hingegen dürfte im innerdeutschen Duell mit Raimund keine Probleme haben.

    Quelle: chiemgau24.de

    *chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

    truf

    Das könnte Sie auch interessieren

    Kommentare

    Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

    Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


    Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

    Netiquette
    Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

    Kommentare