Neujahrsspringen in Garmisch

Vierschanzentournee: Starker Geiger schlägt Kobayashi, Norweger siegt

+
Springen in Garmisch: Karl Geiger (rechts) jubelt nach seinem Sprung im 2. Durchgang, sein Team- und Zimmerkollege Markus Eisenbichler (links) feiert mit. 

Das zweite Springen der Vierschanzentournee 2019/20 im Skispringen fand in Garmisch-Partenkirchen statt, Karl Geiger überzeugte erneut und wurde nur knapp geschlagen.

Garmisch-Partenkirchen - Weiter geht es mit der Vierschanzentournee 2019/20. In Garmisch-Partenkirchen stand am Neujahrstag das zweite Springen an, dabei zeigte Karl Geiger wieder eine bärenstarke Leistung und verpasste den Sieg nur knapp.

Karl Geiger hat weiterhin alle Optionen auf den Gesamtsieg bei der Vierschanzentournee 2019/20. Beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen flog der Oberstdorfer auf den zweiten Platz und verpasste damit den Tagessieg erneut nur knapp.

Vierschanzentournee 2019/20: Die besten Bilder zum Skispringen-Highlight

Auf der Großen Olympiaschanze in Garmisch-Partenkirchen holte sich völlig überraschend der Norweger Marius Lindvik seinen ersten Weltcup-Sieg und hatte am Ende 4,8 Punkte Vorsprung auf Geiger. Hier gibt es alle Informationen zur Vierschanzentournee 2019/20

Vierschanzentournee: Lindvik springt Schanzenrekord

Im ersten Durchgang legte Lindvik den Grundstein für seinen Erfolg. Bei deutlich besseren Bedingungen als Geiger stellte er mit 143,5 Metern den Schanzenrekord von Simon Ammann ein und im zweiten Durchgang brachte der 21-Jährige den Vorsprung ins Ziel.

Springen in Garmisch: Marius Lindvik (Rechts) kann sein Glück kaum fassen und jubelt mit seinem Teamkollegen Johann Andre Forfang

Geiger sprang bei viel Rückenwind im ersten Durchgang auf gute 132 Meter, im zweiten Durchgang gelang dem 26-Jährigen der zweitweiteste Sprung auf 141,5 Meter.  "Ich bin sehr zufrieden, habe im zweiten Sprung alles gegeben und ihn gut getroffen. Ich bin mit meinen Sprüngen hier sehr zufrieden. Das war richtig geil heute", sagte ein strahlender Geiger im Auslauf.

Hier gibt es alle Termine und Ergebnisse zur Vierschanzentournee 2019/20

Dritter wurde der Pole Dawid Kubacki, der nur einen Punkt weniger holte als Geiger und in der Gesamtwertung weiter nah dran ist am Deutschen. Hier gibt es die Gesamtwertung der Vierschanzentournee 2019/20

Vierschanzentournee: Geiger holt Punkte auf Kobayashi auf

Ryoyu Kobayashi, der zuvor fünf Springen bei der Vierschanzentournee in Folge gewonnen hatte, landete auf dem vierten Platz und verpasste damit den Rekord von sechs gewonnenen Tournee-Springen in Serie. 

In der Gesamtwertung führt Kobayashi mit 6,7 Punkten vor Geiger und 8,5 Punkten vor Kubacki. Ein sehr starkes deutsches Mannschaftsergebnis komplettierten Constantin Schmid als Siebter und Markus Eisenbichler als Zehnter. Im Gesamtweltcup der Saison 2019/20 liegt Karl Geiger auf dem zweiten Platz, ebenfalls hinter Kobayashi.

Fortgesetzt wird die Vierschanzentournee 2019/20 mit der Qualifikation in Innsbruck, die am 3. Januar stattfindet. Das Springen in Innsbruck steigt am 4. Januar. Hier sehen Sie, wo Sie die Vierschanzentournee im TV, Livestream und Liveticker verfolgen können.

Vierschanzentournee: Das Ergebnis aus Garmisch-Partenkirchen

  1. Marius Lindvik (Norwegen) 289,8 Punkte
  2. Karl Geiger (Deutschland) -4,8 Punkte
  3. Dawid Kubacki (Polen) -5,8
  4. Ryoyu Kobayashi (Japan) -7,7
  5. Daiki Ito (Japan) -16,4
  6. Daniel Huber (Österreich) -17,7
  7. Constantin Schmid (Deutschland) -18,3
  8. Roman Koudelka (Tschechien) -22,5
  9. Johann Andre Forfang (Norwegen) -23,6
  10. Markus Eisenbichler (Deutschland) -23,7

16. Stephan Leyhe (Deutschland) -28,2

20. Pius Paschke (Deutschland) -33,5

32. Martin Hamann (Deutschland) -170,8

38. Luca Roth (Deutschland) -176,7

46. Moritz Baer (Deutschland) -187,9

Das komplette Ergebnis zum Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen

Vierschanzentournee: Der Ticker zum Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen

16:06: "Ich war sogar etwas spät dran im zweiten Sprung, aber es hat gereicht und bin sehr sehr glücklich heute", sagt Lindvik, der übers ganze Gesicht strahlt.

16:03: "Ich bin sehr zufrieden, habe im zweiten Sprung alles gegeben und ihn gut getroffen. Ich bin mit meinen Sprüngen hier sehr zufrieden. Das war richtig geil heute", sagt ein strahlender Geiger im Auslauf.

16:01: In der Gesamtwertung hat Geiger den zweiten Platz verteidigt und sogar 2,9 Punkte auf Kobayashi aufgeholt. 

16:00: Was war das für ein dramatisches Springen hier in Garmisch-Partenkirchen. Marius Lindvik aus Norwegen gewinnt vor Karl Geiger aus Oberstdorf und Dawid Kubacki aus Polen. Ryoyu Kobayashi aus Japan wird Vierter, Constantin Schmid Siebter und Markus Eisenbichler Zehnter.

15:58: Lindvik lässt hier einen Jubelschrei ab, der bis über die Zugspitze zu hören ist. Er gewinnt bei seiner Tournee-Premiere sein erstes Springen überhaupt. 

15:56: Marius Lindvik hatte viel Vorsprung und holt das Ding hier nach Hause. Wahnsinn ist der Norweger cool geblieben. Das reicht für den Sieg, Geiger ist Zweiter. Der junge Norweger schockt hier die Favoriten.

15:54: Auch das ist ganz stark vom Polen, 139,5 Meter. Reicht das für Geiger? Nein, der Pole ist einen Punkt zurück. Nur noch Lindvik steht oben.

15:53: Die Siegesserie von Kobayashi ist beendet. Doch gewinnt Geiger auch das Springen. Jetzt kommt Kubacki.

15:52: Geigeeeeeeeeer!!!! Das ist ja unglaublich. Er antwortet mit einem sensationellen Flug. 141,5 Meter, die Noten sind sehr gut. Er ist volles Risikio gegangen und wird mit der Führung belohnt. Drei Punkte vor Kobayashi.

15:50: Wahnsinn, was für ein Sprung von Kobayashi. Das sind 141 Meter, der Japaner kann damit auch heute wieder siegen. Das wird ganz schwer jetzt für Geiger.

15:49: Jetzt noch Daniel Huber aus Österreich, dann kommt es zum Showdown zwischen Kobayashi und Geiger. Huber ist Zweiter hinter Ito.

15:48: Was für ein Wettkampf von Constantin Schmid. Das sind 134,5 Meter er ist knapp hinter Ito Zweiter und damit im schlechtesten Fall schon Siebter.

15:46: Zuvor sehen wir aber noch Roman Koudelka aus Tschechien. Der zeigt einen starken Wettkampf und schiebt sich auf den zweiten Platz vor Forfang und Eisenbichler. Jetzt kommt Schmid.

15:44: Wir haben einen Führungswechsel. Daiki Ito fliegt auf 136 Meter, der Japaner geht klar in Führung. Gleich kommen dann Schmid, Kobayashi und Geiger. Es wird richtig spannend hier.

15:42: Kilian Peier aus der Schweiz landet bei 132,5 Metern. Das reicht nicht für Forfang und auch nicht für Eisenbichler, der nur 0,1 Punkte hinter Forfang liegt.

15:40: Johann Andre Forfang aus Norwegen zieht den Sprung auf 135 Meter. Damit wackelt Eisenbichlers Führung, und sie fällt auch. Forfang ist vorne, zehn Springer sind noch oben.

15:39: Und schon steht der nächste Deutsche oben. Stephan Leyhe aus Willingen ist auf der Schanze. 132 Meter sind wieder ordentlich, Eisenbichler wird er damit aber nicht verdrängen.

15:37: Starker Sprung von Eisenbichler auf 134,5 Meter. Damit geht der Deutsche in Führung, die Zuschauer jubeln.

15:36: Stefan Krafts Tournee-Hoffnungen erhalten heute einen herben Dämpfer. 131 Meter, Kraft ist damit auf dem zweiten Platz wird aber viele Punkte auf die Spitze verlieren heute. Jetzt kommt Eisenbichler.

15:35: Robert Johansson aus Norwegen springt auf 133 Meter, damit liegt er nur knapp hinter Prevc auf dem zweiten Platz. 

15:33: Timi Zajc aus Slowenien geht auf den zweiten Platz, der 2. Durchgang ist zur Hälfte gleich schon wieder durch.

15:32: Peter Prevc aus Slowenien übernimmt die Führung. 134 Meter sind eine klasse Leistung des einstigen Tournee-Siegers.

15:30: Pius Paschke ist der erste Deutsche, der hier im 2. Durchgang antritt. 132 Meter springt er weit, das ist der zweite Platz hinter Stoch.

15:29: 20 Springer sind noch oben. Die Spannung hier ist greifbar, es wird eine ganz knappe Entscheidung werden.

15:28: Die Bedingungen werden immer besser, hier ist jetzt mehr drin als gegen Ende des 1. Durchgangs. Tande kann davon nicht profitieren, er trifft den Absprung nicht und fällt weit zurück.

15:26: Acht Springer sind durch, es führt Stoch vor Lanisek und Klimov. 22 sind noch oben. Darunter vier Deutsche.

15:24: Auch Kamil Stoch springt deutlich besser als im 1. Durchgang. 135 Meter für den zweifachen Sieger der Vierschanzentournee, der in diesem Jahr die Tournee aber nicht mehr gewinnen wird.

15:22: Aber der Russe Evgeniy Klimov zieht direkt vorbei. Die Bedingungen sind jetzt besser. Davon profitiert auch Anze Lanisek aus Slowenien, der 134,5 Meter springt und vor Klimov in Führung geht.

15:21: Der dritte Österreicher in Folge ist Michael Hayböck. 129 Meter, damit reiht er sich zwischen Aschenwald und Hörl ein.

15:19: Und Aschenwald, Zweiter der Qualifikation, haut hier direkt einen hinterher. 132 Meter sind das, im 1. Durchgang hatte der Österreicher wirklich Pech mit den Bedingungen.

15:18: Weiter gehts. Jan Hörl aus Österreich eröffnet den 2. Durchgang und zeigt hier gleich 130 Meter. Das ist ein guter Auftakt.

Vor dem 2. Durchgang: Geiger hat in der Gesamtwertung also einen Punkt auf Kobayashi gutgemacht. Der Deutsche hatte aber schlechtere Bedingungen als der Japaner. Da ist also noch mehr möglich heute hier in Garmisch Partenkirchen.

Springen in Garmisch: Die Stimmung ist hervorragend hier, auch das Wetter spielt mit.

Vor dem 2.Durchgang: Gleich geht es hier dann weiter mit dem 2. Durchgang. Die 30 besten Springer treten in umgekehrter Reihenfolge nach den Ergebnissen des 1. Durchgangs an.

Fazit: Auch Constantin Schmid ist als Sechster sehr gut mit dabei. Zudem sind aus deutscher Sicht im 2. Durchgang am Start: Stephan Leyhe (12.), Markus Eisenbichler (14.) und Pius Paschke (20.). Siegchancen hat aber nur Geiger.

Fazit: Die Bedingungen wurden immer schlechter hier, Karl Geiger hat das beste daraus gemacht und ist Dritter nach dem 1. Durchgang. Es führt der Norweger Marius Lindvik, der noch gute Verhältnisse hatte und mit 143,5 Metern den Schanzenrekord eingestellt hat. Zweiter ist Dawid Kubacki aus Polen, Ryoyu Kobayashi ist einen Punkt hinter Geiger zurück und damit Vierter.

15:00 Geiger macht das sehr sehr stark, bei diesen Verhältnissen holt er noch 132 Meter raus. Damit ist er Dritter und macht einen Punkt auf Kobayashi gut.

14:58: Moritz Baer tritt gegen Karl Geiger an und landet bei 115 Metern. Es geht gerade wirklich nichts hier, der Rückenwind drückt die Athleten runter.

14:56: Gregor Deschwanden aus der Schweiz verliert sein Duell gegen Philipp Aschenwald klar. Aschenwald hat bei diesen Bedingungen keine Chance, nur 124,5 Meter. Das könnte für Karl Geiger jetzt ganz bitter werden, die Bedingungen sind katastrophal.

14:54: Filip Sakala hat mit 114 Metern keine Chance gegen den Japaner. Die Bedingungen sind nicht gut. Kobayashi landet bei 132 Metern, bei diesen Verhältnissen hat auch der Überflieger keine Chance. Er ist damit Dritter, hat aber schon zehn Punkte Rückstand auf Lindvik.

14:52: Nur noch drei Duelle sehen wir. Jetzt kommt Kobayashi. 

14:51: Peter Prevc hat keinerlei Mühe mit dem jungen Italiener Federico Cecon. Der Slowene setzt sich mit 129 Metern durch hat aber ähnliche Probleme wie Eisenbichler.

14:49: Eisenbichler zeigt einen soliden Sprung, 129 Meter sind bei den Bedingungen in Ordung. Ganz zufrieden ist er nicht, obwohl er sein Duell gegen Sondre Ringen aus Norwegen klar gewinnt. Damit ist er Zwölfter momentan.

14:48: Leider sind die Bedingungen gerade nicht gut. Eisenbichler muss jetzt alles raushauen hier.

14:46: Yukiya Sato aus Japan schlägt Anders Haare aus Norwegen, jetzt wird es für die Deutschen ernst. Markus Eisenbichler steht oben.

14:44: Jetzt ein österreichisches Duell zweier Vierschanzentournee-Sieger. Gregor Schlierenzauer springt gegen Stefan Kraft. Kraft zählt zu den Mitfavoriten auf den Tournee-Sieg, landet hier aber schon bei 129 Metern. Das reicht zwar für den Sieg im Duell, ist aber ein echter Rückschlag.

14:42: Ein japanisches Duell steht an. Taku Takeuchi gegen Daiki Ito. Mit dem besseren Ende für Ito, der im 2. Durchgang mit dabei ist. 

14:40: Johann Andre Forfang aus Norwegen hat keine Probleme mit Clemens Leitner aus Österreich. 132 Meter für Forfang.

14:38: Dawid Kubacki, der Dritte aus Oberstdorf haut hier 137 Meter raus, der Pole ist voll dabei, was die Gesamtwertung angeht. Klarer Sieg im Duell mit Kevin Bickner aus den USA. Kubacki ist damit Zweiter hinter Lindvik, der hier den Schanzenrekord eingestellt hat.

14:36: Zehn Duelle stehen noch aus. Darunter sind auch Markus Eisenbichler und Karl Geiger.

14:34: Kamil Stoch aus Polen misst sich mit Rok Justin aus Slowenien. Stoch wieder nur mit 126,5 Metern, er kommt bei dieser Tournee einfach nicht in Fahrt. Sein Duell gewinnt er, aber er ist sehr enttäuscht.

14:32: Kein Problem für Leyhe gegen Viktor Polasek aus Tschechien. Aber 131 Meter sind nicht das, was Leyhe kann. Damit ist er zwar weiter, aber nicht wirklich zufrieden.

14:30: Schmid ist mit diesem Sprung Dritter hinter Lindvik und Huber. Jetzt kommt Stephan Leyhe.

14:29: Und da ist der nächste Deutsche im 2. Durchgang. Constantin Schmid setzt sich gegen Robin Pedersen aus Norwegen durch. 134,5 Meter für Schmid, das ist ein ganz starker Sprung.

14:27: Es läuft noch nicht für die Deutschen. Nur Paschke qualifiziert sich bislang für den 2. Durchgang. Aber die besten Deutschen stehen noch oben.

14:26: Luca Roth aus Deutschland tritt gegen Kilian Peier an, das wird schwer für den jungen Deutschen. Nur 123,5 für Roth, das reicht nicht für Peier. 133 Meter für den Schweizer, der weiter ist. Roth ist draußen.

14:24: Domen Prevc aus Slowenien gewinnt sein Duell gegen den Kanadier Mackenzie Boyd-Clowes ganz deutlich. 

14:22: Das kann Zyla nicht kontern, aber 113,5 Meter bringen den Polen in die Führung bei der Lucky-Loser-Wertung. Im ziel steht Lindvik und kann sein Glück kaum fassen. 143,5 Meter sind immer noch unglaublich.

14:21: Marius Lindvik zeigt einen sensationellen Sprung. Wahnsinn, das sind 143,5 Meter, er stellt den Schanzenrekord ein.

14:19: Jetzt kommt mit Martin Hamann der nächste Deutsche. Hamann springt auf 128 Meter, Hayboeck kontert mit einem halben Meter mehr. Jetzt kommt es auf die Haltungsnoten an. Die sind bei Hayboeck besser, Hamann verliert das Duell und scheidet damit wohl aus.

14:17: Stefan Hula aus Polen gegen Daniel Andre Tande aus Norwegen heißt das nächste Duell. Tande gewinnt, Hula ist draußen. Paschke führt weiter die Lucky-Loser-Wertung an, das wird für den 2. Durchgang wohl reichen. 

14:15: Der dienstälteste Springer im Feld steht oben. Simon Ammann aus der Schweiz macht das mit 131 Metern gut, Daniel Huber aus Österreich antwortet mit sehr starken 136,5 Metern. Das Duell geht damit klar an den Österreicher.

14:13: Das nächste Duell steht an. Naoki Nakamura gegen Timi Zajc. Der Japaner landet bei 126 Metern, der Slowene bei 132 Metern. Klarer Sieg für Zajc.

14:11: Jetzt kommt Robert Johansson, der im Probedurchgang 138 Meter gesprungen ist. Der Norweger duelliert sich mit Macej Kot aus Polen. Klarer Sieg für Johansson, 134 Meter.

14:09: So ist es, Hoerl landet bei 127 Metern, ist im 2. Durchgang und Raimund damit ausgeschieden. In der Lucky-Loser-Wertung führt weiterhin Pius Paschke.

14:08: Philipp Raimund aus Oberstdorf tritt gegen Jan Hoerl aus Österreich an. 125 Meter nur für den jungen Deutschen, das wird nicht reichen. 

14:06: Das nächste Duell bestreiten Evgeniy Klimov aus Russland und Anze Lanisek aus Slowenien. Lanisek gewinnt mit 0,1 Punkte Vorsprung, was ein knappes Duell.

14:04: Das Niveau ist gleich richtig hoch hier. Keiichi Sato landet bei 134 Metern und gewinnt das japanische Duell gegen Junshiro Kobayashi, der mit 129,5 Metern auch noch hinter Paschke zurückfällt.

14:02: Und jetzt geht es los. Paschke zeigt 131,5 Meter, das ist ein guter Auftakt. Koudelka legt noch einen drauf, das sind 135 Meter und der Sieg im Duell. Paschke muss jetzt hoffen, dass er unter die fünf besten Verlierer kommt. Sonst kommt er nicht in den 2. Durchgang. Die Ausgangslage ist aber gut, das könnte reichen.

13:58: Das Duell für den Deutschen wird richtig schwer. Roman Koudelka aus Tschechien hinterließ im Probedurchgang einen sehr starken Eindruck.

13:56: Vier Minuten noch. Pius Paschke aus Kiefersfelden wird den Wettbewerb gleich eröffnen.

13:52: 21.000 Zuschauer sind heute hier. Es ist alles angerichtet für das Neujahrsspringen.

13:50: So, zehn Minuten noch. Der Countdown zum zweiten Wettkampf bei der Vierschanzentournee läuft.

Vor dem Springen: Schauen wir noch einmal auf die Duelle mit deutscher Beteiligung:

Karl Geiger (Oberstdorf/1) - Moritz Baer (Gmund-Dürnbach/50) 

Markus Eisenbichler (Siegsdorf/5) - Sondre Ringen (Norwegen/46) 

Stephan Leyhe (Willingen/12) - Viktor Polasek (Tschechien/39) 

Constantin Schmid (Oberaudorf/13) - Robin Pedersen (Norwegen/38) 

Pius Paschke (Kiefersfelden/26) - Roman Koudelka (Tschechien/25) 

Philipp Raimund (Oberstdorf/29) - Jan Hoerl (Österreich/22) 

Martin Hamann (Aue/34) - Michael Hayboeck (Österreich/17) 

Luca Roth (Meßstetten/37) - Killian Peier (Schweiz/14)

Vor dem Springen: Werfen wir einen Blick zurück auf das Neujahrsspringen 2019. Damals siegte Ryoyu Kobayashi ganz knapp vor Markus Eisenbichler und Dawid Kubacki aus Polen.

Springen in Garmisch: Die Kulisse ist beeindruckend. Neben der Schanze in Garmisch-Partenkirchen steht die Zugspitze, Deutschlands höchster Berg.

Vor dem Springen: Der Countdown läuft, die Spannung steigt. Um 14 Uhr geht es hier mit dem zweiten Springen bei der Vierschanzentournee weiter.

Vor dem Springen: Pius Paschke, der gestern 26. in der Qualifikation wurde, wird dann den ersten Durchgang eröffnen. Er springt im Duell gegen den Tschechen Roman Koudelka. Das wird nicht einfach.

Vor dem Springen: Werfen wir einen Blick auf die Schanze von Garmisch-Partenkirchen. Gesprungen wird auf der großen Olympiaschanze, die im Vorfeld der Olympischen Spiele 1936 erbaut und im Jahr 2007 durch einen Neubau ersetzt wurde. Die Schanze hat eine Gesamthöhe von 149 Metern, die Anlauflänge beträgt 103,5 Meter. Der Kalkulationspunkt beschreibt den Punkt der Schanze, an dem das Gefälle des Aufsprunghangs flacher wird und liegt in Garmisch-Partenkirchen bei 125 Metern.

Vor dem Springen: Die Athleten können jetzt noch kurz durchschnaufen, um 14 Uhr geht es dann richtig zur Sache. 

Probedurchgang: Auch Karl Geiger zeigt hier noch nicht alles. 132 Meter sind der 10. Platz. Aschenwald gewinnt den Probedurchgang vor Stoch und Kubacki. Eisenbichler ist Vierter, Kobayashi Neunter und Geiger Zehnter. 

Probedurchgang: Philipp Aschenwald muss man heute auf dem Zettel haben. Nach seinem starken zweiten Platz gestern in der Qualifikation geht er hier mit 137 Metern in Führung.

Probedurchgang: Ryoyu Kobayashi hat noch Luft nach oben. Der Japaner landet bei 132,5 Metern, das ist der 8. Platz.

Probedurchgang: Jetzt kommt Markus Eisenbichler. Der Siegsdorfer geht auf 133 Meter, das ist der dritte Platz für den Moment.

Probedurchgang: Auch Dawid Kubacki, der in Oberstdorf Dritter wurde, zeigt sich hier in guter Verfassung. 138 Meter für den Polen. Das Niveau ist wirklich hoch hier.

Probedurchgang: Apropos Gesamtwertung: Da will Karl Geiger heute einige Punkte auf Ryoyu Kobayashi aufholen. Hier gibt es den aktuellen Zwischenstand in der Gesamtwertung der Vierschanzentournee.

Probedurchgang: Kamil Stoch, vor der Tournee als Mitfavorit gehandelt, zeigt seinen besten Sprung bislang bei der Vierschanzentournee. 138,5 Meter. Für die Gesamtwertung bringt das dem Polen aber nichts.

Probedurchgang: Constantin Schmid hat noch Luft nach oben. Das sind 127,5 Meter, da hat der junge Deutsche mehr drauf. Aber noch sind wir ja im Probedurchgang.

Probedurchgang: Das Niveau ist schon recht hoch heute in Garmisch-Partenkirchen. Robert Johansson aus Norwegen hat mit 138 Metern den weitesten Sprung gezeigt bislang, auch Roman Koudelka aus Tschechien zeigte mit 137 Metern eine starke Leistung.

Springen in Garmisch: Schwarz-Rot-Gold dominiert auch heute in Garmisch-Partenkirchen. Die Vierschanzentournee begeistert die Massen.

Probedurchgang: So, los geht es mit dem Probedurchgang. Pius Paschke aus Kiefersfelden wird diesen eröffnen. Und macht das mit guten 132 Metern. Zur Erinnerung. Karl Geiger hat die Qualifikation gestern mit 139 Metern gewonnen, Philipp Aschenwald aus Österreich war der einzige, der die 140-Meter-Marke geknackt hat. Hier geht es zum Bericht der Qualifikation

Vor dem Springen: Schauen wir auf die Duelle der Deutschen. Die komplette Liste für das Neujahrsspringen bei der Vierschanzentournee finden Sie hier.

Karl Geiger (Oberstdorf/1) - Moritz Baer (Gmund-Dürnbach/50) 

Markus Eisenbichler (Siegsdorf/5) - Sondre Ringen (Norwegen/46) 

Stephan Leyhe (Willingen/12) - Viktor Polasek (Tschechien/39) 

Constantin Schmid (Oberaudorf/13) - Robin Pedersen (Norwegen/38) 

Pius Paschke (Kiefersfelden/26) - Roman Koudelka (Tschechien/25) 

Philipp Raimund (Oberstdorf/29) - Jan Hoerl (Österreich/22) 

Martin Hamann (Aue/34) - Michael Hayboeck (Österreich/17) 

Luca Roth (Meßstetten/37) - Killian Peier (Schweiz/14)

Vor dem Springen: Auch heute treten die Springer wieder in 25 K.o.-Duellen im 1. Durchgang an. Die 25 Sieger der Duelle und die fünf besten Verlierer sind im 2. Durchgang mit dabei.

Vor dem Springen: Beim Probedurchgang, der um 12:30 Uhr beginnt, gilt es die richtige Abstimmung für das zweite Springen der Vierschanzentournee zu finden. Punkte für die Gesamtwertung gibt es dabei natürlich nicht.  

Vor dem Springen: Die Tribünen in Garmisch-Partenkirchen sind bereits gut gefüllt, auch heute werden wieder zahlreiche Zuschauer bei der Vierschanzentournee sein.

Vor dem Springen: Schauen wir zunächst auf den Ablaufplan heute in Garmisch-Partenkirchen. Um 12:30 beginnt der Probedurchgang, um 14 Uhr dann das Neujahrsspringen

Vor dem Springen: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker zur Vierschanzentournee 2019/20 bei chiemgau24.de. Wir wünschen Ihnen ein frohes und gesundes neues Jahr und versorgen Sie mit allen wichtigen Informationen zum Neujahrsspringen bei der Vierschanzentournee 2019/20.

Vierschanzentournee 2019/20: Der Vorbericht zum Liveticker in Garmisch-Partenkirchen

Der derzeit beste deutsche Skispringer will verhindern, dass der Japaner Ryoyu Kobayashi einen neuen Rekord aufstellt. Denn noch nie ist es einem Skispringer gelungen, sechs Springen bei einer Vierschanzentournee in Serie zu gewinnen.

Kobayashi, der in der Vorsaison alle vier Springen der Vierschanzentournee 2018/19 gewonnen hatte, siegte auch beim Auftaktspringen der Vierschanzentournee 2019/20 und könnte in Garmisch-Partenkirchen Geschichte schreiben. Hier gibt es alle Termine und Ergebnisse zur Vierschanzentournee 2019/20

Wenn dieser Tage ein Springer in der Lage ist, den Japaner zu schlagen, dann ist es Geiger. Der 26-jährige Oberstdorfer wurde Zweiter in Oberstdorf und setzte sich am Dienstag in der Qualifikation durch. 

Geiger sprang auf der Großen Olympiaschanze 139 Meter, erhielt gute Haltungsnoten und setzte sich vor Philipp Aschenwald aus Österreich und dem Führenden in der Gesamtwertung Kobayashi durch. Hier gibt es die Gesamtwertung im Überblick

"Ich habe den Sprung oben gut erwischt, so macht das Laune. Ich werde morgen alles geben, was dabei rauskommt, sehen wir morgen", sagte ein entspannter und zufriedener Geiger nach dem Springen. 

Vierschanzentournee: Deutsches Duell mit Geiger und Baer

Beim Wettkampf am Mittwoch gibt es wie bei allen Wettkämpfen der Vierschanzentournee im ersten Durchgang 25 K.o.-Duelle. Die 25 Gewinner sowie die fünf besten Verlierer (Lucky Loser) ziehen ins Finale der besten 30 Springer ein.

Um die Paarungen für die Wettkämpfe zu ermitteln, wird das Ergebnis der Qualifikation herangezogen. Der Beste der Quali tritt gegen den 50. an, der Zweite trifft auf den 49. Die Tagessieger werden in zwei Durchgängen ermittelt, in denen die Punkte addiert werden. Geiger tritt dann am Mittwoch im deutschen Duell gegen Moritz Baer an, der 50. wurde.

Hier gibt es alle Informationen zur Vierschanzentournee 2019/20

Neben Geiger zeigte sich auch Markus Eisenbichler in guter Verfassung. Mit 137,5 Metern landete Eisenbichler auf dem fünften Platz.  Außerdem sind aus deutscher Sicht morgen im Wettkampf mit dabei: Stephan Leyhe (12.), Constantin Schmid (13.), Pius Paschke (26.), Philipp Raimund (28.), Martin Hamann (34.), Luca Roth (35.) und Moritz Baer als 50. Hier sehen Sie, wo Sie die Vierschanzentournee 2019/20 im Liveticker verfolgen können.

Am Neujahrstag geht es mit dem offiziellen Wettkampf weiter. Das Springen beginnt um 14 Uhr, chiemgau24.de ist bereits ab 12 Uhr im Liveticker mit dabei.

Vierschanzentournee: Die Duelle der Deutschen in Garmisch-Partenkirchen

Die komplette Startliste finden Sie hier

Karl Geiger (Oberstdorf/1) - Moritz Baer (Gmund-Dürnbach/50) 

Markus Eisenbichler (Siegsdorf/5) - Sondre Ringen (Norwegen/46) 

Stephan Leyhe (Willingen/12) - Viktor Polasek (Tschechien/39) 

Constantin Schmid (Oberaudorf/13) - Robin Pedersen (Norwegen/38) 

Pius Paschke (Kiefersfelden/26) - Roman Koudelka (Tschechien/25) 

Philipp Raimund (Oberstdorf/29) - Jan Hoerl (Österreich/22) 

Martin Hamann (Aue/34) - Michael Hayboeck (Österreich/17) 

Luca Roth (Meßstetten/37) - Killian Peier (Schweiz/14)

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

truf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare