Deutsche Hoffnung im News-Ticker

Zverev wittert bei den US Open nach Djokovic-Disqualifikation seine Chance: „Nun wird es interessant“

Alexander Zverev hat bei den US Open das Viertelfinale erreicht.
+
Alexander Zverev hat bei den US Open das Viertelfinale erreicht.

US Open: Alexander Zverev steht im Viertelfinale. Alle Spiele und News zum deutschen Tennis-Star im Live-Ticker.

  • Die deutsche Tennis-Hoffnung Alexander Zverev* hat bei den US Open* das Viertelfinale erreicht.
  • Im Achtelfinale besiegte die deutsche Hoffnung den Spanier Alejandro Davidovich Fokina.
  • In unserem Zverev-Ticker halten wir Sie über den kompletten Turnierverlauf auf dem Laufenden.

Update 7. September, 22.45 Uhr: Alexander Zverev bewies seine Klasse gegen den Spanier Alejandro Davidovich Fokina im Achtelfinale der US Open, am Dienstag spielt der beste deutsche Tennisspieler gegen den Borna Coric. Das Match der Nummer sieben der Welt gegen den Kroaten wurde auf 18 Uhr deutscher Zeit angesetzt und findet im Arthur-Ashe-Stadium statt, wie der Montag veröffentlichte Spielplan verrät.

Der 23-jährige Hamburger könnte am Dienstag zum zweiten Mal ein Halbfinale bei einem Grand-Slam-Turnier erreichen. Bei den Australian Open zu Jahresbeginn konnte er sich erstmals unter die ersten Vier spielen, schied jedoch gegen den Österreicher Dominic Thiem aus. Seit Tommy Haas im Jahr 2007 schaffte es außerdem kein anderer Deutscher, in New York bis ins Viertelfinale vorzudringen.

US Open live: Djokovic-Disqualifikation könnte Chance für Zverev sein

Update 7. September, 10.30 Uhr: Der große Favorit auf den Turniersieg Novak Djokovic ist nach seinem Ausraster bei den US Open disqualifiziert worden. Alexander Zverev, der zuvor souverän ins Viertelfinale eingezogen war, zeigte Verständnis für die Entscheidung. „Es ist wirklich unglücklich, dass er die Linienrichterin so getroffen hat. Dafür gibt es Regeln. Die Supervisor machen nur ihren Job“, sagte Zverev auf der Pressekonferenz nach seinem Match. Gleichzeitig hatte der 23-Jährige aber auch Mitleid für seinen zehn Jahre älteren Konkurrenten übrig: „Aber es ist wirklich Pech für ihn. Wenn er den Ball nur einige Zentimeter woanders hingeschlagen hätte, wäre alles gut gewesen.“

Nach Djokovics Aus steht bereits fest, dass in New York ein neuer Grand-Slam-Sieger gekürt wird. Die Platzhirsche Roger Federer und Rafael Nadal waren erst gar nicht angetreten. Jetzt wittert die junge Generation um Alexander Zverev, Dominic Thiem und Daniil Medvedev ihre große Chance endlich den ersten Grand-Slam-Sieg zu holen. Zverev übte sich noch in Understatement: „Es wird einen neuen Grand-Slam-Champion geben. Das ist das Einzige, was ich gerade weiß. Nun wird es interessant.“ Natürlich will der Hamburger die Gunst der Stunde nutzen. „Ich bin nicht der Einzige, der eine Chance hat. Ich hoffe, dass ich mich weiter im Turnier entwickeln kann. Mal schauen, wie es dann am Ende aussieht“, sagte Zverev.

Im Viertelfinale trifft Zverev auf den Kroaten Borna Coric. Der 24-Jährige spielte sich in New York ins Rampenlicht und besiegte in der dritten Runde in einem Fünf-Satz-Krimi Stefanos Tsitsipas. Im Achtelfinale konnte Coric dann wie Zverev etwas Kräfte sparen und setzte sich souverän in drei Sätzen gegen Jordan Thompson durch.

Update vom 6. September, 20.50 Uhr: Alexander Zverev besiegt den Spanier Alejandro Davidovich Fokina souverän mit 6:2, 6:2, 6:1 und steht erstmals im Viertelfinale der US Open. Der Hamburger musste diesmal nicht wie zuvor in der dritten Runde stundenlang auf sein Match warten und wirkte vom Start weg hochkonzentriert. „Die ersten beiden Sätze waren ziemlich gut von mir. Ich habe immer noch was, an das ich arbeiten kann, aber ich bin im Viertelfinale“, bilanzierte Zverev.

Der 23-Jährige servierte 18 Asse und stand nur 1:34 Stunden auf dem Platz. Für das Viertelfinale gegen Borna Coric oder Jordan Thompson konnte Zverev somit wertvolle Kräfte sparen. Erstmals im Turnierverlauf blieb der 23-Jährige ohne Satzverlust. Der Traum vom ersten Grand-Slam-Titel lebt weiter, bei den Australian Open zu Beginn des Jahres stand Zverev erstmals im Halbfinale.

Unterdessen wurde Turnier-Favorit Novak Djokovic nach einem Wutausbruch disqualifiziert - ein Skandal-Aus.

Update vom 6. September, 20.39 Uhr: Alexander Zverev hat seine Pflichtaufgabe im Achtelfinale erfüllt und steht nach dem Match auf dem Platz zum Interview bereit: „Ich habe sechs Monate darauf gewartet. Ich bin froh spielen zu dürfen. Die Zuschauer fehlen aber. Alle hier machen einen wunderbaren Job.“

US Open im Live-Ticker: Alexander Zverev steht im Viertelfinale

20.37 Uhr: 6:2, 6:2, 6:1. Alexander Zverev steht im Viertelfinale der US Open.

20.35 Uhr: Zverev wehrt einen Breakball ab und erhöht auf 5:1.

20.29 Uhr: Jetzt geht es ganz schnell. Zverev holt sich das nächste Break und führt mit 4:1. Das Break könnte schon eine Vorentscheidung gewesen sein.

20.26 Uhr: Mit seinem 15. Ass geht Zverev mit 3:1 in Führung.

20.22 Uhr: Break! Zverev breakt den angeschlagenen Spanier und stellt auf 2:1. Davidovich Fokina scheint seine Verletzung nicht großartig zu behindern, trotzdem kann er sein Service nicht halten.

20.18 Uhr: Nach der Pause gewinnt Zverev sein Aufschlagspiel zu null - 1:1.

20.11 Uhr: Davidovich Fokina lässt sich von einem Physiotherapeuten behandeln. Hoffen wir, dass es für den 21-Jährigen weitergeht.

20.08 Uhr: Davidovich Fokina rutscht über den Platz und verletzt sich dabei leicht an der Achillessehne. Trotzdem geht der Spanier mit 1:0 im dritten Satz in Führung.

20.02 Uhr: 2:0-Satzführung für Zverev und es ist noch nicht mal eine Stunde gespielt.

19.58 Uhr: Nächstes Break! Nach einem 0:2 zu Beginn des zweiten Satzes führt Zverev 5:2 und schlägt zur 2:0-Satzführung auf.

19.55 Uhr: Mit zwei Assen geht Zverev mit 4:2 in Führung. Das sieht alles sehr gut aus. Der Hamburger könnte heute viel Kraft sparen für den restlichen Turnierverlauf.

19.49 Uhr: Mit einem Doppel-Fehler gibt Davidovich Fokina sein nächstes Aufschlagspiel ab. So kann der Spanier den Deutschen nicht gefährden. 3:2 für Zverev im zweiten Satz.

19.46 Uhr: Zverev wehrt mit einem Service-Winner beim zweiten Aufschlag einen Breakball ab und gleicht zum 2:2 aus.

19.39 Uhr: Re-Break! Zverev hat sofort die passende Antwort parat und breakt den Spanier.

19.36 Uhr: Das ist eine Überraschung! Davidovich Fokina holt sich mit einem Stoppball das Break zum 2:0. Zverev sollte den Spanier nicht unterschätzen.

19.34 Uhr: Alexander Zverevs Bruder Mischa ist bei Eurosport zugeschaltet: „Ich habe ihm eine längere Nachricht geschrieben und ihn ganz gut aufs Match eingestellt. So kann es weiter gehen.“

19.31 Uhr: Davidovich Fokina eröffnet den zweiten Satz und geht mit 1:0 in Führung.

US Open im Live-Ticker: Zverev holt sich souverän den ersten Satz

19.27 Uhr: Mit einem Ass zum 6:2 holt sich Zverev den ersten Satz, der übrigens nur 25 Minuten gedauert hat.

19.23 Uhr: Davidovich Fokina verkürzt auf 2:5. Im nächsten Spiel schlägt Zverev zum Satzgewinn auf.

19.21 Uhr: Zverev kann sich auf seinen Aufschlag verlassen und geht mit 5:1 in Führung. Souveräne Vorstellung des Deutschen.

19.18 Uhr: Es läuft wie geschmiert für den Deutschen! Zverev holt sich das nächste Break und stellt auf 4:1.

19.11 Uhr: Da ist das frühe Break! Zverev kommt gut rein in die Partie und geht mit 2:1 in Führung. Das Break sollte dem Deutschen Sicherheit geben.

19.09 Uhr: Zverev gewinnt sein erstes Aufschlagspiel und gleicht zum 1:1 aus.

Update vom 6. September, 19.03 Uhr: Alexander Zverev trifft jetzt im Achtelfinale der US Open auf Alejandro Davidovich Fokina. Der Hamburger ist nach dem Aus von Angelique Kerber die letzte deutsche Hoffnung im Turnier.

07.19 Uhr: In drei Sätzen hatte er sich durchgesetzt. Alexander Zverev saß mit nacktem Oberkörper vor seiner Loge im Arthur-Ashe-Stadion, er wartete und wartete - und alle rätselten, wieso. Eigentlich hatte der Hamburger direkt nach Angelique Kerbers Drittrundensieg bei den US Open auf den Court des benachbarten Stadions gehen sollen, doch der Start seiner Partie gegen den Franzosen Adrian Mannarino verzögerte sich immer weiter. Nach rund drei Stunden Verspätung begann das Match dann doch noch, und Zverev folgte Kerber trotz des riesigen Chaos im Vorfeld ins Achtelfinale.

„Wir wurden darüber informiert, dass es nur eine sehr geringe Chance gibt, dass wir spielen werden“ sagte Zverev, nachdem er Mannarino 6:7 (4:7), 6:4, 6:2, 6:2 bezwungen hatte. „Es war politisch“, berichtete der Weltranglisten-Siebte, der Staat New York habe im Vorfeld angeordnet, dass Mannarino nicht antreten dürfe.

Nach dem positiven Coronatest von Benoit Paire kurz vor Turnierbeginn mussten sich mehrere Profis an ein noch strengeres Sicherheitsprotokoll halten, weil sie engen Kontakt zum Franzosen gehabt hatten. Dazu gehört auch Mannarino. Den betroffenen Spielern sei zunächst aber zugesichert worden, dass sie ihre Hotelzimmer für Trainings und Matches verlassen dürfen, erzählte Mannarino. Nach einem „Dialog mit den Gesundheitsbehörden“, wie es der veranstaltende US-amerikanische Tennisverband USTA nannte, durfte der Franzose dann doch spielen. Auch, weil Zverev die lange Wartezeit in Kauf nahm.

Corona-Wirbel bei den US-Open: Zverev bekommt Folgen zu spüren - „Müssen Spieler erstmal verkraften“

„Ich hätte auch sagen können: Nein, wir spielen zu der Zeit, zu der wir hätten spielen sollen, und das war‘s. Wenn er nicht auf dem Platz ist, ist das sein Pech“, sagte Zverev, doch das wollte er auf keinen Fall: „Ich kann ja auch niemandem die Schuld geben, ich musste ihn ja auch unterstützen und ihm die Zeit geben.“

Von einem „komischen Tag“ sprach Deutschlands Tennis-Ikone Boris Becker bei Eurosport, „das müssen die Spieler erst einmal verkraften“.

01.28 Uhr: An dieser Stelle beenden wir den Live-Ticker, das Spiel dauert jedoch noch an.

01.23 Uhr: Mannarino beißt auf die Zähne und macht weiter. Doch der Franzose wirkt angeschlagen und sucht die Flucht nach vorne. Mannarino verkürzt zumindest auf 1:3.

01.20 Uhr: Mannarino ruft den Physio und lässt sich behandeln. Ist der Franzose wirklich angeschlagen und nur ein taktisches Manöver zum richtigen Zeitpunkt.

01.17 Uhr: Jetzt ist das Selbstvertrauen da! Zverev gewinnt seinen Aufschlag zu null und baut zieht auf 3:0 davon. Wieso nicht gleich so?

01.14 Uhr: Was für ein Start in den dritten Satz! Zverev holt sich direkt das Break und geht mit 2:0 in Führung. So langsam setzt sich die Qualität des Hamburgers durch.

01.07 Uhr: Zverev ist nach dem Gewinn des zweiten Satzes kurz in die Kabine gegangen und gewinnt direkt sein erstes Aufschlagspiel zum 1:0.

01.03 Uhr: 6:4 Zverev! Den zweiten Satzball nutzt der Hamburger und sorgt für den 1:1-Satzausgleich. Alles wieder auf null.

01.01 Uhr: Zweiter Breakball für Zverev in diesem Match und gleichzeitig Satzball beim Stand von 5:4. Doch der 23-Jährige wird in der Rally zu passiv und verschlägt die Vorhand.

00.54 Uhr: Der Turnierveranstalter der US Open hat sich bezüglich der Verzögerung des Matches zwischen Zverev und Mannarino geäußert. Es soll einen Dialog zwischen Gesundheits-Offiziellen stattgefunden haben. Die beiden Spieler seien durchgehend auf dem aktuellen Stand gewesen. Mehr Informationen können aufgrund sensibler medizinischer Fragen nicht gegeben werden.

00.46 Uhr: 4:3. Zverev wehrt einen Breakball ab und holt sich dann das Spiel.

00.37 Uhr: 3:2 Zverev. Alles in der Reihe im zweiten Satz. Zverev wirkt gehemmt, der 23-Jährige muss sich jetzt freispielen.

00.28 Uhr: 1:0. Zverev zeigt sich unbeeindruckt vom 0:1-Satzrückstand und gewinnt sein erstes Aufschlagspiel im zweiten Satz.

00.25 Uhr: Bei Eurosport ist Alexander Zverevs älterer Bruder Mischa zugeschaltet: „Der erste Satz lief nicht nach Plan. Sascha sieht unvorbereitet aus. Mannarino ist ein sehr unangenehmer Spieler, ich habe selbst gegen ihn gespielt. Dazu ist er Linkshänder. Saschas Aufschlag hat etwas gewackelt. Aber er kann es noch leicht drehen.“

00.22 Uhr: 1:0-Satzführung für Mannarino! Mit einer unfassbaren Reaktion beim Return schafft Mannarino das 7:4 im Tie-Break und holt sich den ersten Satz.

00.20 Uhr: 6:2 im Tie-Break bedeuten vier Satzbälle für Mannarino.

00.18 Uhr: Mannarino führt im Tie-Break mit einem Mini-Break vor mit 4:1. Jetzt muss Zverev mit seinem Aufschlag liefern.

00.15 Uhr: Zverev schlägt zwei Asse, genauso viele wie zuvor im gesamten Satz, und erreicht den Tie-Break.

00.11 Uhr: 6:5 für Mannarino. Jetzt ist Zverev gefordert, seinen Aufschlag durchzubringen, um den Tie-Break zu erzwingen.

00.10 Uhr: Schön vorbereiteter Netzangriff des Deutschen zum 30:30.

00.06 Uhr: 5:5. Zverev muss bei 15:30 kurz zittern, behält aber die Nerven und kommt Dank eines missglückten Stoppballs des Franzosen zum Ausgleich.

00.01 Uhr: 5:4. Mannarino zeigt wieder ein souveränes Aufschlagspiel. Jetzt muss Zverev nachziehen.

23.57 Uhr: 4:4. Plötzlich findet Zverev seinen Aufschlag wieder und macht fünf Punkte in Folge.

23.55 Uhr: Ist das bitter! Zverevs fünfter Doppelfehler bringt Mannarino drei Breakbälle.

US Open im Live-Ticker: Alexander Zverev mit dem Re-Break

23.52 Uhr: Re-Break! Zverev verkürzt auf 3:4. Der Hamburger erspielt sich seine ersten beiden Breakbälle und nutzt direkt den ersten. Ein ganz wichtiges Lebenszeichen des 23-Jährigen.

23.48 Uhr: Break! 4:2 für Mannarino. Der Franzose nutzt eine kleine Schwächephase von Zverev aus und breakt den Deutschen. Zverev fühlt sich noch nicht wohl auf dem Court.

23.47 Uhr: Zverev schon mit seinem vierten Doppel-Fehler zum 40:40.

23.42 Uhr: 3:2 Mannarino. Erstmals schnuppert Zverev an einer Break-Chance, einen Breakball bekommt er aber nicht. Nach langem Kampf hält der Franzose sein Service. Da kommen bestimmt noch ein paar Chancen für den Deutschen.

23.34 Uhr: 2:2. Zverev schlägt gewohnt stark auf.

23.29 Uhr: 2:1. Mannarino macht den aktiveren Eindruck und gewinnt sein Aufschlagspiel zu null.

23.26 Uhr: Zverev macht einen guten Eindruck und wirkt konzentriert. Ausgleich zum 1:1.

23.22 Uhr: Zverev entscheidet sich für Rückschlag und liegt mit 0:1 zurück. Mal sehen, ob der Hamburger schnell seinen gefürchteten Aufschlag findet.

US Open im Live-Ticker: Alexander Zverev darf doch noch spielen

Update vom 4. September, 23.19 Uhr: Alexander Zverev und Adrian Mannarino kommen auf den Court. Das Match findet nach mehrstündiger Verzögerung nun doch noch statt. Hoffentlich ist Zverev mental bereit für seine Drittrunden-Partie, vor einer Stunde saß er noch oberkörperfrei entspannt vor seiner Loge.

Update vom 4. September, 23.13 Uhr: Zverevs Bruder Mischa sagte am Freitagabend im TV-Sender Eurosport, die Verschiebung hänge damit zusammen, dass Mannarino zu den Kontaktpersonen seines Landsmannes Benoit Paire gehörte, der positiv auf Covid-19 getestet und deshalb von den US Open ausgeschlossen worden war. Eine Gruppe von bis zu elf Spielern hatte sich deshalb innerhalb der sogenannten Blase in eine Extra-Quarantäne begeben müssen. Über die Gründe für die Verspätung machten
die Veranstalter zunächst keine Angaben.

Update vom 4. September, 22.02 Uhr: Jetzt ist durchgesickert, was es mit der Verzögerung auf sich. Der Franzose Adrian Mannarino soll Kontakt zu dem wegen eines positiven Covid-Tests ausgeschlossenen Benoit Paire gehabt haben. Obwohl Mannarino bereits negativ getestet wurde, beraten zur Stunde politische Entscheidungsträger des Bundesstaats New York über das weitere Vorgehen, berichtet Eurosport. Alexander Zverev blieb trotz allem gelassen und schaute sich mit nacktem Oberkörper von seiner Loge im Arthur Ashe Stadium aus das Match zwischen Denis Shapovalov gegen Taylor Fritz an.

Bereits im Vorfeld der US Open gab es heftige Kritik am Sicherheitskonzept des Turniers. Die Blase, in der sich die Spieler aufhalten sollen, sei durchlässig. Der ausgeschlossene Paire sorgte mit einer halben Drohung („Ich zögere noch, ob ich erzählen soll, was wirklich in dieser ‚Fake Bubble‘ passiert“) für Aufsehen.

Update vom 4. September, 21.16 Uhr: Die Geduld der Zverev-Fans wird auf eine harte Probe gestellt. Eurosport hat gerade bekanntgegeben, dass das Match zwischen Alexander Zverev und Adrian Mannarino auf 23 Uhr verschoben wurde. Eigentlich sollte das Duell zwischen dem Deutschen und dem Franzosen kurz nach dem Ende von Angelique Kerbers Match gegen Ann Li steigen. Warum es zu der Änderung kam, ist noch nicht bekannt. Klar ist aber, die deutschen Tennis-Fans müssen heute etwas länger wach bleiben.

Update vom 4. September, 20.56 Uhr: Gleich geht es los! Alexander Zverev und Adrian Mannarino sind schon auf dem Court.

Update vom 4. September: Alexander Zverev gegen Adrian Mannarino - in gut zwei Stunden geht es los! Das Match ist für 19.30 angesetzt - der genaue Start kann aber noch etwas variieren. In beiden bisherigen Duellen behielt der Deutsche klar die Oberhand.

Auch im Achtelfinale bliebe ein top gesetzter Gegner für Zverev aus - er träfe auf den Sieger des Matchs Cameron Norrie gegen Alejandro Fokina. Aber zuerst muss die deutsche Hoffnung seine dritte Runde gewinnen.

US Open im Live-Ticker: Alexander Zverev siegt gegen Nakashima

Erstmeldung vom 3. September: New York - Die zweite Runde war kein Freifahrtschein für Alexander Zverev. Doch beim Tennis sind es oft Kleinigkeiten, die den Ausschlag geben - so auch dieses Mal: Ein simpler Schuh-Wechsel war es, der dem 23-jährigen Deutschen am Mittwoch das nötige Selbstvertrauen gab, um seiner Favoritenrolle gegen den jungen Brandon Nakashima gerecht zu werden. Am Ende siegte der Hamburger klar mit 7:5, 6:7,6:3 und 6:1.

US Open im Live-Ticker: Alexander Zverev wollte die Schuhe wechseln - hatte sie aber vergessen

Aber was hatte es auf sich mit dem Schuhwerk? Zverev fühlte sich von Anfang an nicht wohl in seinen Tretern. Nach dem Spiel erklärte er bei Eurosport, warum: „Es war, als wenn ich in einem See stand und als ob du auf einem Platz spielst, auf dem es regnet“, beschrieb Zverev die Bedingungen auf dem Platz. Also mussten neue Schuhe her. Das Problem: Er hatte sie vergessen.

Folglich musste Physiotherapeut Hugo Gravil einspringen. Im Sprint rannte er über die Anlage, um die gewünschten Schuhe zu besorgen. Tennis-Spieler sind eben manchmal auch Diven. Währenddessen beschwerte sich Zverev immer wieder beim Schiedsrichter, der Platz sei zu nass - dabei hatte es gar nicht geregnet. Grund für den nassen Untergrund war die hohe Luftfeuchtigkeit.

US Open im Live-Ticker: Alexander Zverev unzufrieden mit seinem Spiel - „habe relativ langsam gespielt“

Bevor Zverev die neuen Schuhe tragen konnte, rieb sie Gravil minutenlang auf dem Boden der leeren Zuschauerränge, um die Sohle für mehr Grip anzurauen. „Was ein Physio alles machen muss“, merkte Experte Boris Becker süffisant an. Mit neuem Schuhwerk „lief“ es im wahrsten Sinne des Wortes besser. Nach Verlust des zweiten Satzes machte das deutsche Ass schnell den Sack zu.

Nach dem Match gab sich Zverev selbstkritisch. „Ich fand nicht, dass ich so gut wie in der 1. Runde gespielt habe. Ich habe Brandon mehr Zeit gegeben, als ich wollte. Ich habe relativ langsam gespielt. Von der Grundlinie war es nicht das Spiel, das ich mir vorstelle.“ Anders vorgestellt haben sich einige Spieler auch die Corona-Vorkehrungen beim Turnier. Zverev äußerte Kritik - ein Doppel-Spieler sorgte für einen Skandal.

US Open im Live-Ticker: Alexander Zverev trifft in der dritten Runde auf Adrian Mannarino

In der dritten Runde geht es nun am Freitag gegen den Franzosen Adrian Mannarino*, die Nummer 32 der Setzliste. Auch Angelique Kerber und Jan-Lennard Struff sind noch mit von der Partie. Nach dem Halbfinale bei den Australian Open* Anfang des Jahres weckte Zverev Hoffnungen auf mehr - zumal Stars wie Roger Federer und Rafael Nadal in Flushing Meadows dieses Jahr nicht dabei sind. Hoffentlich sind am Freitag die richtigen Schuhe dabei. (epp) *tz.de ist Teil des Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare