Aufregung bei der 16.Etappe

Unterbrechung der Tour de France-Etappe wegen Pfefferspray-Angriff

+

Aufregung in Frankreich. Die 16. Etappe der Tour de France ist am Dienstag wegen einer Protestaktion kurz unterbrochen worden.

Carcassonne - Wie auf TV-Bildern zu sehen war, hatten Bauern Heuballen auf die Straße gerollt, so dass die Radprofis anhalten mussten. Die Rennleitung stoppte das Rennen 29 Kilometer nach dem Start in Carcassonne. Berichten zufolge setzte die Polizei Tränengas oder Pfefferspray gegen die Demonstranten ein. Weil dies auch in die Augen von Fahrern gelangte, ließen sich einige kurz medizinisch behandeln. Nach wenigen Minuten Unterbrechung wurde das Rennen fortgesetzt. Die Etappe führt über 218 Kilometer in die Pyrenäen nach Bagnère-de-Luchon.

Lesen Sie auch: Das bringt die 16. Etappe der Tour de France

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare