EM in Berlin

Lurz und Muffels holen erste Schwimm-Medaillen

+
Rekordweltmeister Thomas Lurz holte im Freiwasser über fünf Kilometer die Bronzemedaille.

Berlin - Youngster Rob Muffels und Rekordweltmeister Thomas Lurz haben den deutschen Schwimmern zum EM-Auftakt in Berlin die ersten Medaillen beschert.

Der 19-jährige Muffels (Magdeburg) gewann über fünf Kilometer überraschend Silber und damit das insgesamt 50. EM-Edelmetall für den Deutschen Schwimm-Verband (DSV) im Freiwasser. Lurz (34) schwamm auf der Regattastrecke in Grünau nur sieben Zehntelsekunden dahinter zu Bronze. Gold schnappte den beiden Deutschen der Brite Daniel Fogg (53:41,4) weg.

Für Lurz war es die 31. internationale Medaille. Der zwölfmalige Weltmeister, der auf dieser Strecke bis zu seinem dritten Platz 2013 in Barcelona sieben WM-Titel in Folge gewonnen hatte, hatte zur Halbzeit im ungeliebten EM-Modus Time Trial noch vorne gelegen. Die Athleten schwammen mit einminütigem Abstand allein gegen die Uhr. Freiwasser-Neuling Sören Meißner (Würzburg) wurde Fünfter.

„Seitdem ich Freiwasser schwimme, habe ich davon geträumt, mit Thomas bei einer internationalen Meisterschaft gemeinsam auf dem Treppchen zu stehen“, sagte der zweimalige Junioren-Weltmeister Muffels. Er hatte früher zusammen mit Lurz trainiert: „Er ist mein Vorbild.“ Der Würzburger Lurz lag 0,8 Sekunden hinter Muffels, der wiederum einen Rückstand von 20,3 Sekunden auf Fogg hatte.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare