Formel 1 in Barcelona

Startplatz-Jagd in Spanien: Vettel gegen Mercedes-Übermacht

+
Musste beim Training in Barcelona erneut den beiden Mercedes-Piloten den Vortritt lassen: Sebastian Vettel. Foto: Joan Monfort/AP

Die Mercedes-Fahrer scheinen auch beim Formel-1-Gastspiel in Spanien eine Klasse für sich. Valtteri Bottas und Lewis Hamilton gehen als Favoriten in die Jagd auf die Pole Position. Oder kann Sebastian Vettel doch für eine Überraschung sorgen?

Barcelona (dpa) - Formel-1-Titeljäger Sebastian Vettel droht bei der Qualifikation für den Grand Prix von Spanien der nächste Dämpfer.

In den ersten Trainings von Barcelona konnten der 31-Jährige und sein Ferrari-Team das Tempo der Mercedes schon wieder nicht mitgehen - und das trotz des vorgezogenen Einsatzes einer neuen Motoren-Ausbaustufe. Die beiden Silberpfeil-Fahrer Valtteri Bottas und Lewis Hamilton sind daher Favoriten bei der heutigen Hatz nach der Pole Position (15.00 Uhr/RTL und Sky).

"Wir haben uns nicht so wohl gefühlt, wie wir es wollten", sagte Vettel nach seinen ersten Probefahrten im runderneuerten Ferrari. Vor allem in langsamen Kurven verliert der SF90 weiter viel Zeit. "Wir haben noch viele Hausaufgaben. Wenn es so einfach wäre, dann würden wir es beheben", sagte der Hesse.

Der Finne Bottas führt die WM vor dem fünften Saisonlauf am Sonntag mit einem Punkt Vorsprung auf seinen britischen Stallrivalen an. Hamilton allerdings hat in Spanien in den beiden Vorjahren gewonnen. In dieser Saison gelangen Mercedes bislang vier Doppel-Erfolge in Serie. So etwas hatte es in der Geschichte der Königsklasse noch nicht gegeben.

Die Pole Position in Barcelona ist enorm bedeutend. 21 von 28 Rennen auf dem Circuit de Catalunya wurden von Startplatz eins gewonnen. Überholen gilt auf dem Kurs als enorm schwierig, zumal alle Piloten die Strecke sehr gut kennen. In Barcelona werden jedes Jahr auch die Wintertests gefahren. So ist es für die Fahrer schwerer als anderswo, einen Unterschied zu machen.

Infos zur Rennstrecke

Offizielle Dokumente zu den vergangenen Rennen

Rennvorschau des Weltverbands

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare