Weltcupfinale in Winterberg: Zweite Plätze für deutsche Asse!

Snowboard-Spektakel am Poppenberg: Hier gibt es die besten Fotos!

+
Selina Jörg fehlte in Winterberg viel weniger als ein Wimpernschlag zum Sieg.

Winterberg - Snowboard-Spektakel am Poppenberghang in Winterberg! Die deutschen Asse Selina Jörg und Stefan Baumeister sind am Samstag beim Weltcupfinale im Sauerland jeweils Zweite im Parallelslalom geworden.

Die 31-jährige Sonthofenerin Jörg verpasste den Tagessieg am Samstag im Duell mit der Schweizerin Patrizia Kummer nur um eine Hundertstelsekunde. Der 25 Jahre alte Baumeister, der für den SC Aising-Pang startet, wurde im Finallauf gegen den Österreicher Lukas Mathies disqualifiziert.

"Eine Hundertstel - das ist natürlich bitter", sagte Selina Jörg, die Weltmeisterin im Parallel-Riesenslalom, in der ARD nach ihrer extrem knappen Niederlage. Mit dem zweiten Rang verpasste die Deutsche die kleine Kristallkugel in der Spezialwertung. Auch Baumeister haderte: "Volles Risiko - und dann Aus", kommentierte er seinen abschließenden Lauf gegen Mathies.

Selina Jörg setzte sich auf dem Poppenberghang in einem deutschen Viertelfinalduell gegen Cheyenne Loch vom SC Schliersee mit 0,56 Sekunden Vorsprung durch. Danach siegte sie gegen Ladina Jenny aus der Schweiz mit neun Hundertstelsekunden Vorsprung.

Weltcup-Finale der Snowboarder am Poppenberghang in Winterberg

Baumeister gestaltete sein Viertelfinale gegen Radoslaw Jankow überlegen und bezwang den Bulgaren um 0,37 Sekunden. Im Halbfinale wurde Baumeisters Konkurrent Zan Kosir aus Slowenien disqualifiziert. - dpa

Lesen Sie auch:

- Verkaufsoffene Sonntage: Unser großer Überblick

- Ab in den Schnee: Die besten Skigebiete in NRW

Frühjahrskur fürs Auto - zehn Tipps für den Saisonstart

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare