1. wa.de
  2. Sport
  3. Sport-Mix

Vettel-Wahnsinn in Barcelona: Formel-1-Star auf offener Straße bestohlen

Erstellt:

Von: Alexander Kaindl

Kommentare

Sebastian Vettel konnte in Barcelona keine Punkte einfahren. Der Formel-1-Star wurde zu allem Überfluss auch noch bestohlen.

Barcelona - Unfassbar! Sebastian Vettel ist nach dem Formel-1-Rennen in Spanien überfallen worden. Dem viermaligen Weltmeister wurde am Montag in der Innenstadt von Barcelona eine Tasche gestohlen. Wie eine Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur am Montag auf Anfrage erklärte, geht es Vettel selbst gut. Zuvor hatte „El Periódico“ in Spanien über den Fall berichtet.

Sebastian Vettel
Geboren: 3. Juli 1987 (Alter 34 Jahre), Heppenheim (Bergstraße)
Rennstall: Aston Martin
Vertrag bis: Ende 2022
Größte Erfolge: 4 x Formel-1-Weltmeister (2010, 2011, 2012, 2013)

Vettel-Wahnsinn in Barcelona: Formel-1-Star auf offener Straße bestohlen

Vettel war gerade aus seinem Auto gestiegen, als er dann vor seinem Hotel bestohlen wurde. Der Aston-Martin-Pilot habe dem Bericht zufolge dann versucht, den oder die Täter ausfindig zu machen, indem er die ihm geklauten Kopfhörer über sein Mobiltelefon ortete. Mit einem Scooter soll er sich dann auf die Suche begeben haben. Die Kopfhörer hat er laut BBC gefunden, von der Tasche und den Dieben fehlte aber jede Spur.

Es passte zum Wochenende des Deutschen. Beim Rennen am Sonntag war er Elfter geworden, hatte die Punkte knapp verpasst. Erfolgserlebnisse sind für den einstigen Dauer-Champion zur absoluten Rarität in der Formel 1 geworden. Und jetzt läuft es auch noch abseits der Strecke schlecht. Immerhin: Vettel hat direkt wieder die Chance, sein Können zu zeigen. Bereits am kommenden Sonntag steht der legendäre Grand Prix von Monaco an.

Sebastian Vettel wurde in Barcelona bestohlen. Der Formel-1-Star suchte die Diebe im Anschluss selbst.
Sebastian Vettel wurde in Barcelona bestohlen. Der Formel-1-Star suchte die Diebe im Anschluss selbst. © Motorsport Images / Imago

Formel 1: Charles Leclerc und Gerhard Berger ebenfalls bestohlen

Dass Formel-1-Fahrer bestohlen werden, ist übrigens keine Seltenheit. Erst vor kurzem wurde Charles Leclerc Opfer eines Diebstahls. Der Ferrari-Pilot, der in der Fahrerwertung aktuell knapp hinter Weltmeister Max Verstappen liegt, schrieb gerade Autogramme, als ihm ein Unbekannter die Luxusuhr klaute. Der Wert der entwendeten Rolex: über 300.000 Euro!

Gerhard Berger ist zwar kein aktiver Fahrer mehr, aber auch er wurde bestohlen! Der DTM-Boss wollte das Formel-1-Rennen in Barcelona besuchen, kam dort aber ohne Koffer an. Diebe hatten ihm noch in Deutschland sein Gepäck geklaut. Der Österreicher nahm es scheinbar locker, sagte gegenüber der Bild: „Da waren bloß meine DTM-Klamotten drin. Wer auch immer die jetzt hat, macht Werbung für die DTM.“ Berger deckte sich in Barcelona dann kurzerhand mit Merchandising-Shirts ein.

Auch für Mick Schumacher war es ein gebrauchtes Wochenende. Der Haas-Pilot kritisierte deshalb die Strategie seines Teams. (akl/dpa)

Auch interessant

Kommentare