Schumacher soll bei Mercedes verlängern

+
Michael Schumacher

Berlin - Die Mercedes-Teamspitze erhöht das Werben um eine Vertragsverlängerung mit Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher.

“Ich sehe keinen Grund, warum Michael 2013 zu alt sein sollte, bei uns zu fahren“, sagte Teamchef Ross Brawn der “Bild am Sonntag“. Schumachers Dreijahreskontrakt läuft Ende 2012 aus, in der Saison 2013 wäre er bereits 44. “Seine Leistung ist da und wächst. Wenn er nächstes Jahr um Podien oder Siege kämpfen kann, wieso sollte er dann aufhören?“, meinte Brawn.

Motorsportchef Norbert Haug bekräftigte: “Es ist sehr einfach, mit Michael über einen neuen Vertrag zu sprechen. Wenn er weiterfahren möchte, werden wir schnell eine Lösung finden.“ Entscheidend für die Gespräche mit Schumacher dürften die Erfolgsaussichten des neuen Silberpfeils sein. Sollte der Altmeister Chancen auf seinen achten WM-Titel sehen, ist eine Fortsetzung des Comebacks durchaus wahrscheinlich. “Wenn wir erfolgreich sind, wird es schwerer für ihn aufzuhören“, betonte Brawn.

An der Seite Schumachers sieht die Teamführung weiter Nico Rosberg. “Nico glaubt an die Leute, die bei Mercedes arbeiten. Und wir glauben an Nico“, sagte Brawn. Auch für Haug ist die weitere Zusammenarbeit mit dem Wiesbadener ausgemacht, auch wenn es andere Interessenten für das zweite Mercedes-Cockpit gebe. “Aber Nico will mit uns nach vorn und wir mit ihm“, sagte Haug.

dpa

Die Formel-1-Weltmeister seit 1969

Die Formel-1-Weltmeister seit 1969

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare