Schempp fordert Fourcade auf neuer Strecke von Schalke

+
Simon Schempp (vorne) nimmt es auf Schalke mit seinem französischen Konkurrenten Martin Fourcade (hinten) auf. Foto: Antonio Bat

Biathlon soll im Ruhrgebiet eine Zugnummer bleiben. Um die Attraktivität im Schnee von Schalke zu erhöhen, wurde eine neue Strecke kreiert. Das Duo Schempp/Dahlmeier peilt den nächsten deutschen Triumph an.

Gelsenkirchen (dpa) - Simon Schempp will beim alljährlichen Biathlon-Spektakel "auf Schalke" seine ausgezeichnete Form bestätigen und im Mixed-Team mit Laura Dahlmeier den nächsten Erfolg feiern.

"Biathlon auf Schalke ist eine coole Veranstaltung. Wir wollen um einen Podestplatz mitlaufen, das haben wir drauf", sagte Schempp vor der World Team Challenge am 28. Dezember in Gelsenkirchen.

Bei der 14. Auflage soll ein neuer Parcours die Attraktivität des Events erhöhen. "Das ist ein Quantensprung. Die Strecke ist deutlich schwieriger als in den Vorjahren", erklärte Chef-Organisator Herbert Fritzenwenger. Eingebaut werden unter anderem mehrere Steigungen, durch die bis zu 300 Höhenmeter auf die zehn Mixed-Teams warten.

Die neue Loipe wird zudem breiter, die Sportler sollen häufiger als bisher den Innenraum der Arena des Fußball-Bundesligisten Schalke 04 passieren. Mehr als 40 000 Zuschauer sollen bei den 18 Runden über jeweils 1350 Meter auch diesmal für Volksfeststimmung sorgen.

Weltcup-Punkte werden bei dem Rennen nicht vergeben, dafür streiten die Teams um die Preisgelder von insgesamt 156 000 Euro. Zum Favoritenkreis zählt der Weltcup-Führende Martin Fourcade aus Frankreich. Für den Weltcup-Dritten Schempp (Uhingen) wird es die Premiere "auf Schalke". Seine Partnerin Dahlmeier (Partenkirchen) konnte bereits 2013 an der Seite von Florian Graf gewinnen.

Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld) und Erik Lesser (Frankenhain) erreichten 2014 den zweiten Platz und bilden auch diesmal eine Mannschaft.

Starterfeld beim Schalke-Biathlon

Programmablauf beim Schalke-Biathlon

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare