1. wa.de
  2. Sport
  3. Sport-Mix

Radikaler Schritt: Verband bricht Saison nach der Hinrunde ab

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Müller

Kommentare

Die Tischtennis-Saison ist unterbrochen.
Der Tischtennisverband WTTV geht aber auf Nummer sicher, bricht die Saison ab, die Rückrunde wird in NRW nicht mehr ausgetragen. © Marius Becker/dpa

Die Rückrunde wird nicht mehr (weiter) ausgetragen: Der Westdeutsche Tischtennis Verband hat die Saison abgebrochen und wertet die Saison auf Basis der Hinrunde.

NRW – Der Westdeutsche Tischtennis-Verband (WTTV) hat die Saison wegen der anhaltenden Schwierigkeiten rund um die Corona-Pandemie abgebrochen. Der Vorstand für Sport des WTTV hat beschlossen, den Spielbetrieb der Erwachsenen, Senioren und der Jugend in allen Spiel- und Altersklassen des WTTV auf eine einfache Runde zurückzuführen – die Hinrunde wird also als Saison gewertet; das gilt auch für die Bezirke und Kreise.

Bereits zum Jahreswechsel hatte der WTTV den Spielbetrieb bis Ende Januar ausgesetzt, danach noch bis zum 20. Februar verlängert. Nun folgte die Komplettabsage.

WTTV-Saisonabbruch: Hinrunde als Saison gewertet

Weitere Spiele sind also nicht mehr vorgesehen. Die Tabellenwertung erfolgt auf der Grundlage der ausgetragenen Mannschaftskämpfe der Vorrunde. Bereits ausgetragene Mannschaftskämpfe der Rückrunde zählen für Bilanzen und TTR-Werte.

Im Bereich der Jugend können offene Mannschaftskämpfe der Rückrunde, wenn einvernehmlich gewünscht, auch noch ausgetragen werden.

Sofern die Hauptrunde in Spielklassen der Senioren bereits vor Beginn der Spielzeit als einfache Runde geplant war und nicht vollständig durchgeführt werden konnte, wird dieser Spielbetrieb in allen Spielklassen der Bezirke und Kreise abgebrochen. Bei Gruppen, die annulliert werden müssen (weniger als 50 Prozent der Spiele ausgetragen), obliegen Nominierungen zu den Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften der zuständigen Stelle im Bezirk.

WTTV-Saisonabbruch: Entscheidungsspiele im Mai

Den Bezirken und Kreisen wird empfohlen, in der Spielzeit 22/23 alle Spielklassen der Senioren als Meldeliga einzurichten. Die Entscheidungsspiele auf Verbandsebene finden – wie im Rahmenterminplan vorgesehen – am Wochenende, 7. und 8. Mai, sowie am Wochenende, 21. und 22. Mai, statt. Für Bezirke und Kreise gelten die in den dortigen Regelungen veröffentlichten Termine.

Die Wettkampfordnung äußert sich in dieser Konstellation zur Austragung von Entscheidungsspielen nicht durchgehend widerspruchsfrei. Deshalb gilt dieser Punkt 4 vorbehaltlich der Zustimmung zu einem Antrag, der dem Bundesrat des DTTB am 2. April vorliegt und alle Sachverhalte in Bezug auf die Rückführung zu einer einfachen Runde eindeutig klären wird.

Die Teilnahme an Entscheidungsspielen ist freiwillig.

WTTV-Saisonabbruch: Alternativprogramm

Auch wenn nun die Schläger und Bälle zunächst einmal ruhen, hat sich der WTTV zumindest schon Gedanken über Alternativen gemacht: So können Bezirke und Kreise einen „alternativen Spielbetrieb“ anbieten; gemeint sind hier Mannschaftswettbewerbe in kleinen Gruppen für alle Altersklassen oder Einzelturniere für den Nachwuchs. Außerdem ist es möglich, den Pokalspielbetrieb fortzuführen bzw. zu beginnen oder neue Wettbewerbe ins Leben zu rufen.

Der andro WTTV-Cup bleibt weiterhin im Programm und bietet Spielern wie Vereinen die Möglichkeit, am Ball zu bleiben.

Der WTTV veranstaltet am Wochenende, 11. und 12. Juni, den 2. J-Team-Cup und spricht damit junge Spieler an (Höchstalter 26).

myTischtennis wird wieder einen Sommer-Team-Cup (STC) ausschreiben.

Auch interessant

Kommentare